Außenbereich, Objekt, glaube, Bauernhaus, Wohnhaus

11.08.2008



Bauernhaus ausbauen - Genehmigungen?





Kommt drauf an.



...



eben, kommt darauf an.





Hallo,
Um mal etwas ausführlicher zu werden:
Wo liegt es denn ? > In einer geschlossenen Ortschaft oder im sogenannten Außenbereich ?
Wann wurde dort zuletzt gewohnt ?
Wollen Sie das Wohnhaus oder ein Wirtschaftsteil ausbauen ?

Ist es erschlossen (Wasser, Strom, Kanal oder zugelassene Kleinkläranlage) ?

Wieviele Wohnungen wollen Sie dort einrichten, wieviele gibt es evtl. schon ?

Soll es etwas anderes als ein Wohngebäude werden ?

Grüße



Ausbau Bauernhaus



Sorry, habe meinen Beitrag nicht komplett abgeschickt.
Also:
Wir haben im Raum Halle/Westfalen einen Resthof in landlicher Lage, umgeben von Naturschutzgebiet, im Auge (Haupthaus mit kleinerem Wohnteil, Deele; kl. Schweinestall; Scheune; einzeln stehende Remise).
Die Frage ist:
Wie kriegen wir das Ganze möglichst "unbürokratisch" wohnfertig?
Soll heißen: Welche Umbauten sind unproblematisch, wofür brauchen wir ganz sicher eine Genehmigung?
Die Idee wäre, das gesamte Haupthaus als Wohnhaus zu nutzen, wobei die Deele sicherlich weitgehend erhalten bliebe, aber der (ältere) Wohnbereich vorgezogen und vergrößert würde.



Nachtrag Beschreibung Objekt



Der Resthof liegt im Außenbereich und ist weder an Wasser noch an Abwasser angeschlossen. Kleinkläranlage ist fällig.
Das Objekt ist z. Zt. bewohnt, würde aber frei.
Weitere WE würden wir nicht errichten.



Ich glaube...



.. (wobei die Betonung auf "glaube" liegt):
Um heraus zufinden was der möglichst unbürokratischste Weg ist, solltet ihr die Behörden einschalten!

Kein Scherz jetzt.

Sprecht einfach mit den zuständigen Behörden, holt euch eure Antworten und gut ist´s!

Die beißen nicht, und werden euch die, für eure Region relevanten Informationen und Ratschläge geben!

Das Baurecht unterliegt immer regionalen, respektive Bundesland spezifischen Gegebenheiten. Da "kocht" jeder sein eigenes Süppchen (Vielleicht steuert ja noch ein "Westfale" etwas dazu bei).

Grüße
Martin



Umbau im Außenbereich



Das mit dem "Süppchen" kann man wohl sagen. Wobei die Westfalen offenbar außenbereichstoleranter sind als die Niederrheiner (speziell die Bezirksregierung in Düsseldorf).

Und weil § 35 BauGB eine ganz schwierige Materie ist, würde ich auch zu einem Besuch bei der Bauberatung der Stadt raten.

Grüße



Ohne ( positiv beschiedene ) Bauvoranfrage ..



..würd' ich da nix kaufen ! Schlechte Erfahrungen gibt's - auch in OWL - zu Hauf 8-(
Besten Gruß