Grundstückswert = Kaufpreis ?

02.05.2012



Hallo,
uns wird ein nettes Fachwerkhäusschen Bj.1815 mit Garagen und Scheunenanbau geboten.
Zum ansich fairen Preis gesellt sich leider ein vom Markler angebotenens Grundstück von 1250 Qm. für den Preis von 27000€. Er könnte es schließlich auch einzeln als Bauland verkaufen.

Kann man für am Haus anliegendes Grünland den Preis von Bauland fordern, nur weil man es evtl. als solches verkaufen KÖNNTE ?



Extra-Grundstück?



Hallo,

ist das Grundstück denn getrennt vom Haus, oder ist das einfach nur ein großer Garten? Falls das extra ist, warum müsst ihr das denn kaufen? Grundsätzlich würde ich sagen, wenn es tatsächlich ein "echtes" Baugrundstück ist dann werdet ihr auch Bauland-Preis zahlen müssen. Wobei gut 20 Euro pro m2 für Bauland sehr billig wäre.



Bauland ...



. exisitert nur dort, wo es als solches im Bebauungsplan ausgewiesen und für eine Bebauung freigegeben ist.

Grünland ist landwirtschaftliche Nutzfläche und hat, je nach Bewertung/Bodengüte einen Preis zwischen -ganz grob- € 3,00 bis € 6,00.

Besonders große Baugrundstücke werden auch nicht in voller Größe zum Preis des Baulandes gehandelt, sondern nur in der regional üblichen Größe von Baugrundstücken, i.d.R. zwischen 400-700m2. Die restliche Grundstücksfläche wird mit Abschlag gehandelt.

Schauen Sie in den B-Plan, ob das Grundstück ganzflächig Bauland ist oder zum Teil als Grünland oder sogar als Außenbereich deklariert ist. Im Aussenbereich dürfen Sie nur mit umfangreichen Einschränkungen bauen/umbauen/umnutzen.

Das betrifft auch die Scheune, falls Sie sie umnutzen wollen.

Schauen Sie in die öffentlich einsehbare Bodenrichtwert-tabelle und überprüfen Sie den Bodenrichtwert, den der Makler angesetzt hat. Ist dieser nicht eingetragen, können Sie beim kommunalen Gutachterausschuss diese Werte erfragen.

Sollten Sie ganz genau wissen wollen, was in dieser baulichen Situation geht und was nicht, rate ich Ihnen, einen Architekten/Bausachverständigen mit einer Kaufberatung zu beauftragen.

Mal ganz abgesehen, daß Sie auch das Fachwerkhaus mit Nebengebäuden sehr genau in seiner Substanz untersuchen sollten um eine Ahnung von den möglichen Sanierungskosten zu bekommen.

Die meisten Schäden liegen versteckt. Vorsicht besonders dann, wenn das Objekt bereits " ...umfangreich/aufwendig etc saniert" worden ist.



Bauland



Hallo,
zu Ihrer Frage:
Kann man für am Haus anliegendes Grünland den Preis von Bauland fordern, nur weil man es evtl. als solches verkaufen KÖNNTE ?
kann ich nur sagen: evtl , könnte gibt es hier nicht.
Entweder es ist Bauland , oder nicht.
Sie sollten zum Bauaufsichtsamt gehen und die Sache klären:
Ist es Aussenbereich??, unbeplanter Innenbereich ?
Gibt es einen B-Plan?? Ist es erschlossen??
Wenn es bebaut werden kann,fallen vielleicht noch Schaffensbeiträge an die Gemeinde an.

viele Grüße