Scheune Was hält die aus?

19.10.2010



Also, ich habe gerade einen Bauernhof erworben. Die Scheune(Fachwerk) BJ 1900 sieht von außen schlecht, von innen gut aus. D.h. Balken und so alles in Ordnung(größtenteils), von aussen jedoch mitte 50ger vollverputzt worden. Risse und bröckel von aussen (klar Holz arbeitet).

Jetzt meine Fragen, da ich nur theoretischen Plan habe, und keinerlei Erfahrung:

- wer kann sehen ob die Scheune gut in schuss ist oder nicht
- eine so große scheune..ähm kann man die irgendwie stabilisieren ?
- das Dach besteht aus gesammelten werken (biberschwänze, mit mehreren punktuellen löchern), reicht es wenn ich innen mit membranfolie isoliere(schräg) ? welche ?

ds geht raus an alle scheunen profis, vieleicht ergibt sich ja alles andere im laufe des diktats ;O)



setze



bitte deinen theoretischen Plan in die Praxis um und hole Dir einen Zimmermann oder Gutachter auf den Hof. Erspart dir viel Zeit und falsche Meinungen ....
In der Runde findest Du genug Fachleute.



Die Antwort



...ja ok, also klar. Ich meine ich bin nicht dumm. Ich weis genau was ich machen muss:

1. Abreissen
2. Neubau nach allen Regeln der Gesetzeslage

ich dachte hier im Forum gibt es ein paar leute, welche OHNE GELD ihre Erfahrungen miteinander austauschen wollen.

Falls dem nicht so ist, ist es auch nicht schlimm.

Dann schau ich halt wo anders...

grüsse

David





Dann schau halt woanders!

Einen Zimmermann auf den Hof zu holen, der dann die Substanz des Bauwerks einsehen kann und seine Meinung zur eventuellen Sanierung darlegt, ist bestimmt bezahlbar.
Umsonst ist nicht mal der Tod, er kostet das Leben.



Bilder



Hallo,

stell doch mal ein paar Bilder ein, dann kann man sich zumindest mal ein grobes Bild vom Zustand der Scheune machen.

Gruß
Volker



Zu den Fragen



- ein Zimmermann, ein Maurer, ein Ingenieur oder Architekt, sie werden aber Geld kosten
- man kann, dass kostet aber auch Geld und ohne Fachleute, die die Sache vor Ort begutachten und dann die Sanierung planen, noch mehr.
- mit Folie kann man kein Dach sanieren (was ist überhaupt eine Mempranfolie? und wieso isolieren?)



Zimmermann,



ich denke auch, dass Du dir einen fachwerkerfahrenen Zimmermann mal für ne Stunde auf den Hof holst und den mal einfach fragst. Bei ner Tasse Kaffee und ner freundlichen Begrüssung wird das kein Vermögen kosten und bringt Dich in jedem Fall weiter.
Keiner hat gesagt abreissen -neubauen. Aber ohne Plan geht das nicht und ohne Bilder kann dir keiner hier etwas raten.

Grüße aus dem Bergischen

Stefan



Trick 17



Das einfachste ist doch immer noch, sich ein paar Fachleute nacheinander herzuholen, sie vor Ort im Gespräch anhand des Objektes auf ihre Fachkenntnisse zu überprüfen, am besten zu sagen, daß man schon jemand anders da gehabt hat und der habe dies und das gesagt und alle dann einen Kostenvoranschlag mit Leistungsverzeichnis abgeben zu lassen - so hat man neben der Fachberatung gleich Unterlagen für eine Ausschreibung und eine Kostenschätzung!

Ziemlich gemein, aber legal und kostenlos ...



Dann



bekommt man ein Pauschalangebot, in dem keine Massen drinstehen. So mache ich es jedenfalls.
Für eine Beratung stelle ich auch eine Rechnung.

Grüße aus Ermershausen



Ja ok klar...



ja, ich werde mir einen holen der das ganze mal begutachtet. Ich habe mir heute mal 3 Termine mit unterschiedlichen Bausanierern gemacht, die das nächste Woche nacheinander begutachten kommen, fotos krieg ich auch erst nächste Woche hin, werde ich aber dann einstellen.

Ich habe halt immer Bedenken gerade bei Einschätzungen von Fachpersonal.

3 deiner besten Freunde sollten sein: Anwalt, Zahnarzt, KFZ-Meister und nun kommt der Bausanierer dazu ;O)

Grüße

David





Die Kosten fuer eine gute Beratung sollten
ein Bruchteil der Baukosten sein und eine
eigenstaendige Planung, Ausschreibung und
Begleitung hat auch finanziell ihren
Wert, wenn Du keine grosse Expertise hast