Wärmedämmung am schon verputztem Sandsteinhaus




Hallo. Ich bin 33 Jahre alt,von Beruf Maurer,und habe mir vor 5 Jahren ein Sansteinhaus gekauft.Jetzt nach fertigstellung der Innenräume mache ich mir gedanken,wie ich am besten die Aussenfassade isoliere,ohne den Verputz abzuklopfen.Für gute Ideen wäre ich sehr erfreut.



warum wollen Sie die -wahrscheinlich dicken- Sandsteinwände



überhaupt isolieren? Ich wohne seit über 25 Jahren in alten Sandsteinhäusern ohne zusätzliche Außenwanddämmungen. Mit einem auf Strahlungswärme basierenden Heizsystem läßt sich einiges an Heizenergie sparen.Gut wärmedämmen läßt sich der EG-Fußbodenaufbau und die Decke zum Dachspeicher/bzw. das Dach.



Sandsteinhaus



Oliver,

Herr Schillberg meint:
Mit einem auf Strahlungswärme basierenden Heizsystem läßt sich einiges an Heizenergie sparen.
Da muß ich Herrn Schillberg ganz recht geben!

Oliver, lesen Sie doch mal folgendes zum Thema „Dämmen – Nicht-Dämmen“ (zum Lesen etwas Zeit mitbringen wäre nicht schlecht):

http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm

Viel Vergnügen
und frohes Weihnachtsfest :)

M. Kerr



Mit ein Strahlungsheizung lässt sich heizen



und keine Energiesparen - so ein Blödsinn!

Schauen Sie sich den Energieverbrauch mal über eine Heizperiode mal an und entscheiden Sie dann.



Thema Heizen,Thema Energiesparen:



Mit Strahlungswärme-Heizsystemen läßt sich im Vergleich mit Konvektionswärme-Heizsystemen sehr viel Energie (Heizenergie )sparen. Wenn z.B. die Süd-Westwände außen gedämmt werden kann die Sonne die Außenwände nicht mehr mit Wärme aufladen.
Und.... die Sonne scheint sogar an manchen Wintertagen.
Und......die Klimaänderung schreitet rasant voran, demnächst können wir hier in Nidderau klassische Rotweinsorten anpflanzen. Da werden Sie froh sein,wenn Sie ein massives Haus bewohnen dürfen.



Aussenfassade dämmen ohne Putz abzuklopfen



Hallo Oliver,

Eine Aussenfassade zu dämmen ohne den Putz zu entfernen ist kein Problem.
Wir haben eine System gefunden, das uns dies ermöglicht.
Man kann eine solche Fassade in verschiedenen Variationen ausführen.

1. hinterlüft,
hier kann man ohne Probleme verschiedene Materialien kombinieren z.B. Holz mit Putz etc.

2. nicht hinterlüftet
Putzträger wird direkt auf der Konstruktion befestigt, verputzt und gedämmt.

Grüsse Thomas



Dämmung nur mit natürlichen Materialien



Hallo Oliver,
ganz wichtig ist bei einem alten Steinhaus, das wahrscheinlich keine Feuchtesperre hat, nur Materiaslien zu verwenden, die diffusionsoffen sind damit die vorhandene Feuchtigkeit nach aussen ausdiffundieren kann. Geeignet sind z.B. Hanfmatten, die mit einer verputzbaren Platte aus z.B. Schilf, HWF, o. ä. beplankt werden. Anschließend einen mineralischen Kalk-Putz und nicht zu vergessen diffusionsoffene Wandfarben (Silikat) verwenden.
Bei Bedarf gerne mehr



Oje Herr Schillberg,



jetzt geht das wieder los:

"Mit Strahlungswärme-Heizsystemen läßt sich im Vergleich mit Konvektionswärme-Heizsystemen sehr viel Energie (Heizenergie )sparen".
Sie verwechseln mal wieder Heizen mit Energiesparen...

"Wenn z.B. die Süd-Westwände außen gedämmt werden kann die Sonne die Außenwände nicht mehr mit Wärme aufladen. Und.... die Sonne scheint sogar an manchen Wintertagen."
Auch das ist wieder die alte Leier: Wie gewonnen so noch schneller zerronnen. Setzten Sie die Sonnenstunden mit den Nicht-Sonnenstunden ins Verhältnis - schon allein davon fängt man an zu frieren. Also doch lieber Dämmen.

"Und......die Klimaänderung schreitet rasant voran, demnächst können wir hier in Nidderau klassische Rotweinsorten anpflanzen. Da werden Sie froh sein,wenn Sie ein massives Haus bewohnen dürfen." Nicht vergessen: Eine Dämmung ist auch immer ein prima sommerlicher Hitzeschutz!

Grüße in die Klima-Katastrophe Nidderau's, fangen Sie lieber erst mal mit einem anständigen Weißwein an, für einen guten Roten reicht es dort erst in 50 Jahren.



Oje?



Herr Göb, lesen Sie doch mal folgendes zum Thema „Dämmen – Nicht-Dämmen“ (zum Lesen etwas Zeit mitbringen wäre nicht schlecht):

http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm

creativ-lehrsame Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünsch ich Ihnen.



Wie unterschiedlich...



...man die Dinge doch wahrnehmen kann. Ich wohne ebenfalls in einem Sandsteinhaus und empfinde die Räume als permanent zu kalt, besonders die Eckräume. Daß dicke Sandsteinmauern nennenswert dämmen, kann ich nicht bestätigen. Sandstein leitet die Wärme halt sehr schnell weiter. Man sitzt davor wie vor einem Iso - Glas. Nominell wunderbar gedämmt, trotzdem kalt. Meine Lösung zum Problem, sobald ich finanziell etwas Luft geholt habe: Innen Holzweichfaserplatten in Lehm ansetzen, darauf eine Wandheizung, in Lehm verputzt. Ich erwarte davon neben deutlich geringeren Heizkosten auch endlich gleichmäßig warme Wände.

Ein wenig Wärme lässt sich tatsächlich durch die Strahlungsheizung sparen, da Strahlungswärme intensiver empfunden wird als (nur) warme Luft. 1,5 - 2 Grad regeln die meisten ihre Thermostate herunter. Auch beim Lüften geht m.E. weniger Wärme verloren. Den Hauptteil muß aber die Dämmung bringen.

Hier ein Klassiker dazu: "Ich habe nie verstehen können, warum die Deutschen, die soviel Holz in Ihren Wäldern haben, sich partout darauf versteifen, Häuser aus Stein zu bauen. Jetzt allerdings, wo ich weiß, über welche Menge von Rheumabädern sie verfügen, sehe ich ein, dass sie in feuchten Steinhäusern wohnen müssen". Mark Twain

Frohlockende Weihnachtsgrüße

Thomas



Herr Schillberg



verschonen Sie uns doch mit der Lektüre von Dingen, die auch durch Breittreten nicht mal an Weihnachten einen Deut an Wahrheit gewinnen, da gibt es in dieser schönen Zeit doch viel Erbaulichers (z.B. Mark Twain;) )!

Aber wer unbedingt einen Einblick in Rechenakrobatik der Ziegelphysik erleben will, dem lege ich die kleine Kontroverse aus dem Fachwerkforum zum gleichen Thema ans Herz (bei der Sie und Ihr Chef-Ideologe selbst zugegen waren und nicht zu überzeugen wußten):

Märchen aus dem Sandsteinhaus



Dämmung?



Hallo


Wozu dämmen?

http://www.konrad-fischer-info.de/7poly.htm


Nicht alles, was vorgeschrieben wird, muß auch logisch sein oder den Regeln entsprechen.... schon gar nicht, wenn es aus der Politik kommt



Andreas



@ Andreas



Glaube kann wärmen, besonders jetzt zum Fest.

Ansonsten:

Nicht alles, was bei Konrad Fischer steht, ist logisch oder entspricht gar den Beobachtungen vieler der hier Schreibenden. Mit Politik hat das nichts zu tun, schon eher mit normalem Wärmeempfinden.

Grüße

Thomas



Dämmung?



Thomas


da gebe ich Dir recht.
Oft spielen auch die Farbe des Raumanstrichs eine Rolle, die Oberflächentemperatur des Baustoffs, das eigene Wohlbefinden...
Bei meinem Haus geht eine Aussendämmung wegen einer fehlenden Horizontalsperre gar nicht ( Aussenwandstärken von 90 bzw 120 cm und Feldstein mit Lehm vermauert lassen einen nachträglichen Einbau nicht zu). Eine Innendämmung würde mir den Taupunkt bis ins Bett verschieben. Je nach Dicke , Material und Aufbau der Aussenwände kann eine Wärmedämmung sogar mehr Schäden als Nutzen bringen, vom finanziellen Ruin rede ich jetzt gar nicht erst. Trockene Aussenwände in dieser Stärke zu Isolieren ist mE unlogisch, da sich die Wärme in der Wand totläuft.

Eine Innendämmung mit Holzweichplatten und eine Wandheizung bei Sandsteinwänden ist vielleicht eine Alternative.... was der einwandernde Taupunkt mit selbigen macht, kann wohl nur ein Experte vorausberechnen....



Dämmung?



Thomas


da gebe ich Dir recht.
Oft spielen auch die Farbe des Raumanstrichs eine Rolle, die Oberflächentemperatur des Baustoffs, das eigene Wohlbefinden...
Bei meinem Haus geht eine Aussendämmung wegen einer fehlenden Horizontalsperre gar nicht ( Aussenwandstärken von 90 bzw 120 cm und Feldstein mit Lehm vermauert lassen einen nachträglichen Einbau nicht zu). Eine Innendämmung würde mir den Taupunkt bis ins Bett verschieben. Je nach Dicke , Material und Aufbau der Aussenwände kann eine Wärmedämmung sogar mehr Schäden als Nutzen bringen, vom finanziellen Ruin rede ich jetzt gar nicht erst. Trockene Aussenwände in dieser Stärke zu Isolieren ist mE unlogisch, da sich die Wärme in der Wand totläuft.

Eine Innendämmung mit Holzweichplatten und eine Wandheizung bei Sandsteinwänden ist vielleicht eine Alternative.... was der einwandernde Taupunkt mit selbigen macht, kann wohl nur ein Experte vorausberechnen....


Andreas