Innendämmung bei Wandvertäfelung aus Massivholz möglich?

10.02.2011



Hallo zusammen,
wir haben eine alte Brauereiwirtschaft gekauft und wollen diese sanieren. Bisher sind wir basierend auf den Aussagen von Makler und Besitzer davon ausgegangen, dass kein Denkmalschutz besteht. Diese Woche wurden wir eines Besseren belehrt.
Ein erster Termin mit dem Beauftragten der Stadt hat ergeben, dass wir unter Umständen die Wandvertäfelung im Wirtshaussaal und Nebenzimmer erhalten müssen. In ca. 2 Wochen haben wir noch einen Termin mit dem Beauftragten vom Regierungspräsidium, in dem entschieden wird.
Für diesen Termin will ich vorbereitet sein, deswegen hier die Frage:
Die Wandvertäfelung ist aus massivem Holz bis auf ca.1,7 m Höhe auch an der Außenwand mit einem Hohlraum dahinter. Die Wand ist Sichtfachwerk mit aus Ziegeln gemauerten Gefachen. Ist hier überhaupt eine Innendämmung möglich? Wie kann sowas gemacht werden?
Für Tipps oder Ansätze wäre ich dankbar. Dann kann ich vorbereitet in die Diskussion einsteigen.
Grüße Florian





Hallo,

die Wandvertäfelung wird nicht flächenbündig liegen sondern mit Hintrlüftung, weil sie sich sonst wie ein Flitzbogen biegen würde.
Also ließe sich durchaus eine Wärmedämmung innen montieren: 4 cm Weichfaser vollflächig geklebt.

Grüße vom Niederrhein



wie ist das mit Feuchtigkeitsbildung?



Hallo,
durch so eine Maßnahme habe ich ja, wenn ich es bisher richtig verstanden habe, eine Verschiebung des Taupunkts und damit eine möglich Feuchtigkeitsbildung in diesem Bereich. In wie weit kann diese Feuchtigkeit durch das Holz hindurch abgegeben oder anders abgebaut werden. Gibt das keine Probleme?
Die Vertäfelung ist zwischen der Sockelleiste und einem massiven Kranz/Abschluss eingesteckt und bereits mehrfach überstrichen worden. Wir müssten auch prüfen, wie wir die Vertäfelung zerstörungsfrei entfernen können.
Ich werde versuchen heute Abend noch ein Bild einzustellen.
Grüße Florian



Die Vertäfelung



vorsichtig demontieren, Innendämmung installieren( Holzweichfaser mit Lehm- oder Kalkputz) und die Vertäfelung wieder hinterlüftet installieren. Dazu braucht´s einen Maurer und einen Tischler, die das mit Liebe zum Handwerk und fachlicher Kompetenz lösen;-)).
MfG
dasMaurer



Bild



Hallo,
hier wie versprochen noch Bilder, um was es geht. So ist die Situation im Wirtshaussaal. Vertäfelung unter den Fenstern eingefasst und an der Seite einmal rings um den Saal. Zur Außenwand und den Innenwänden.
Grüße
Florian



Bild



Hier noch ein Bild mit etwas mehr Detail. Im Nebenzimmer sind davon 2 Außenwände mit ca 15m betroffen.



Fachmann vor Ort



Hallo Floria, ich empfehle unbedingt eine Vor-Ort-Beratung. Allerdings gibt es nicht viele Leute mit wirklichem Sachverstand. Du sitzt im Schwarzwald? Dann ruf doch mal Bernd Digeser an 0740491380. Der hat schon öfter ähnlichen Probleme gelöst.



Ohne...



...ein Aufnehmen der Vertäfelung geht's nicht - wenn Ihr nicht von außen dämmen könnt.

Die Denkmalwürdigkeit der Vertäfelung würde ich mir exakt begründen lassen. Sieht zwar ganz nett aus, ist aber nix Besonderes. Mitunter hilft die Frage nach Fördermitteln für die Erhaltung den Damen und Herren sanft auf den Boden zurück.

Grüße

Thomas



Danke



...für die Antwort. Das hilft mir auf jeden Fall in der Diskussion mit dem Denkmalschutz. Dann werde ich denen mal genauer auf den Zahn fühlen, wie und warum Sie sich das vorstellen.
Für Dinge wie Sprossenfenster, Innendämmung etc. habe ich Verständnis.
Grüße Florian



Grundsätzlich...



...sollten denkmalpflegerische Auflagen die moderne Nutzung des Bauwerkes nicht verhindern dürfen. Das wäre ja auch dann der Fall, wenn die Auflagen dazu führen, daß das Ganze völlig unwirtschaftlich wird.

Primat beim Denkmalschutz sollte ohnehin meist das äußere Erscheinungsbild haben. Wenn Sie dann noch die schönen Innentüren erhalten wollen, sollte das doch ein gutes Angebot sein.

Versuchen Sie herauszufinden, was dem Bearbeiter wirklich wichtig ist. Diese Entscheidungen sind sowieso immer ziemlich subjektiv.

Wenn alle störrisch sind, besser erstmal rechnen lassen, ob Außenwanddämmung wirklich unverzichtbar ist.

Grüße

Thomas



kapillaraktive Innendämmung ohne Dampfbremse, TU Dresden, 2000



http://www.bine.info/fileadmin/content/Publikationen/Projekt-Infos/2000/Projekt-Info_07-2000/projekt_0700_internetx.pdf



Das ist ja nun...



...nicht neu und funktioniert auch.

Es ging aber um den Erhalt der Holzverkleidung, deren Demontage, Aufarbeitung und Montage erheblichen Aufwand bedeuten würde.

Grüße

Thomas



Weder innen noch aussen



denn dämmen bringt nichts - vor allem dem Bauherrn nichts.

Sinnloses Einhalten von Vorgaben, die langfristig mehr Schaden anrichten, als Nutzen bringen würde ich nicht befürworten.

Lesen Sie sich mal ein in die Themen Sockelheizung (www.sancal.de) und die Ergüsse von und über Herrn Großeschmidt (z.B.: http://www.jurahaus-verein.de/grosseschmidt/temp_haus-text.pdf)

Nicht als Doktrin sehen, sondern als Möglichkeit einer anderen Betrachtungsweise.

In Ihrem Fall würde ich ein gesamtes Sanierungskonzept erstellen (lassen) und dann danach arbeiten.

Viel Erfolg

FK



noch ein Bild



Hallo,
Ich hab heute nochmal ein Bild von der Stelle der Vertäfelung gemacht, die wir geöffnet hatten, bevor wir vom DMS wussten. Der Kranz war fest in der Wand angenagelt und die horizontalen Bretter entsprechend in einem gewissen Abstand vor der Wand in die Sockelleiste und den Kranz eingeschoben.

Ich werd mich mal in die Vorschläge einlesen und sehen, was hier an Möglichkeiten für uns besteht. Erstens kann ich so vorbereitet vielleicht versuchen beim DMS den Erhalt der Vertäfelung zu verhindern. Zumal ich heute eine Stelle gesehen habe, an der die Tapete hinter der Vertäfelung verschwindet. Original war die dann wohl nicht. Es gibt noch so viel anderes was erhalten bleiben kann.
Und ich kann auch gut mit dem Architekten die Sanierung planen.
Grüße Florian



Der Planer ist unverzichtbar.



Und nehmt den Heizleistenkram bloß nicht ernst.

Grüße

Thomas