Lässt Aussenfassade mit Riemchen Feuchtigkeit rein?




Hallo zusammen, wir haben ein Einfamilienhaus der Clasen Massivbau KG von 1974. Die Außenwand ist laut Baubeschreibung aus Poroton Hlz 100 u. VMz.Von Außen sind Riemchen angebracht. Vollflächig verklebt. Es sind mehr so Riemchenplatten. Leider haben wir in zwei Zimmern mit Feuchtigkeit zu kämpfen (West/West-Nord-Seite). Wir haben von verschiedenen Handwerkern Meinungen eingeholt. Die einen sagen, dass die Wände "zu kalt" sind und schlagen WVS - auf die Riemchen aufgebracht - vor. Die anderen eine horizontale Sperre, weil die Feuchtigkeit von unten herrühren würde. Meines Erachtens ist die Problematik im Winter höher. Daher meine Vermutung, dass die Wand - gerade die Wetterseite -Wasser eintreten lässt. WVS auf die Riemchen? Ist das wirklich sinnvoll? Wassereintritt und Kälteausgleich lässt sich sicher ausschließen, aber kann die Wand dann noch "atmen"? Kann sie das bei WVS überhaupt? Oder lieber "nur" Außenputz aufbringen? Horizontalsperre? Sorry, Fragen über Fragen. Eigentlich würde ich als Laie die Riemchen abschlagen (wird eine Sauarbeit- bisher haben zwei Firmen abgesagt) und neu verputzen. Normaler Außenputz. Oder kann eine angebrachhte WVS auch bei Einbringung einer Horzizontalsperre dranbleiben? Wobei ich auch gelesen im Internet gelesen habe, dass es aufsteigende Feuchtigkeit nicht gibt. Ich habe leider keine Ahnung...achso, Keller haben wir nicht. Vor Kauf hatten wir einen Sachverständigen vor Ort. Die Eine Wand war zu diesem Zeitpunkt schon stark verschimmelt. Er hat mit einem Messgerät von Innen unten die Wand gemessen und seinerzeit mitgeteilt,dass an der Wand ein Schrank stand und durch wenig bis gar nicht Lüften der Schimmel dahinter entstanden ist. Wir haben vor Einzug damals die Wand abgeschlagen und neu verputzt, keinen Schrank vorgestellt und hatten letztes Jahr sogar Ausblühungen in der einen Wandecke. Ich gehe davon aus, dass die Voreigentümer die Messung durch vorheriges Heizen, Trockenlegung nicht beeinflussen konnten, auch wenn der Termin mit dem Gutachter bekannt war. Genau deswegen hatten wir nämlich das Haus noch einmal mit Gutachter anschauen wollen. Nun stehen wir da...und hoffen auf Hilfe und Erfahrungswerte Eurerseits



Ich



halte mal beide Vorschläge für unbrauchbar, jedenfalls für den Bauherrn ;-)).
Die Riemchen sind einer Fliesenschale vergleichbar, also ziemlich diffusionsdicht. Der Feuchtetransport durch das Mauerwerk nach aussen ist stark eingeschränkt, und somit kann die Wand nur nach innen abtrocknen. Nur eine Dämmung draussen draufkleistern ist nicht wirklich sinnvoll. Welche Massnahmen hier Sinn machen, kann man bei einer Besichtigung vor Ort feststellen.

MfG
dasMaurer



Moin,



ist eure Wetterseite "noch ganz dicht"?

Oder kann es sein, dass hier Schlagregen durch feine Risse eindringt und dann eben nur nach innen wieder ablüften kann?

Gruss, Boris





Hallo,

es gibt durchaus Fassadenbekleidungen, die Regen rein lassen, die angesammelte Feuhtigkeit aber nicht wieder raus. Dazu scheint ihre zu gehören. Durch die Fugen gerät Schlagregen in die Wand, wenn sie kann, trocknet sie nach innen ab, weil es nach außen nicht geht. Die Folge ist eine dauerfeuchte Wand.
Deshalb war Ihre Idee mit dem Putz sehr vernünftig. Wenn Sie dann noch eine Saison mit der Außendämmung warten, wird es perfekt.

Grüße



Vielen DANK! m2 Preis Riemchen entfernen?



Super vielen Dank für die Antworten! Entscheidung getroffen, Riemchen kommen ab! Was denkt Ihr wäre ein fairer Preis für das Abschlagen je m2?



Moin,



Riemchen weg - Schimmel weg, erstmal ein schöner Traum.....ob es tatsächlich funktioniert weisst du aber erst hinterher.

Wie ist denn euer genauer Wandaufbau, hast du schon Leidensgenossen kontaktet und was waren deren Erfahrungen?

Und, äh, wenn die Hütte schon vorher verschimmelt war, wieso habt ihr sie dann gekauft?

Gruss, Boris



Wandaufbau



Hallo Boris,
mehr über die Wand als bereits geschrieben kann ich nicht ausführen. Ich weiß, dass ist dürftig, aber mehr kann ich aus der Baubeschreibung nicht entnehmen. Wir haben aber beruflich nichts mit Bauwerken zu tun, kannn also gut sein, dass ich irgendwas nicht als Wandaufbau herauslese. Da wir keine Ahnung haben, hatten wir seinerzeit einen Sachverständigen aufgrund der Problematik beauftragt, der uns die Ursache erklärt hat und aufgrund dessen nicht vom Kauf abgeraten hat.
Viele Grüße
Nadine