vorgemauert, was nun?

11.02.2012



Hallo zusammen,
ich habe vor kurzem ein altes Haus gekauft, das sich im Nachhinein als verstecktes Fachwerkhaus herausgestellt hat. Außen verputzt, innen verputzt und außen sogar eine neue Mauer. Die Mauer besteht wahrscheinlich aus Kalksandstein und ist mit dem eigentlichen Haus mit Mörtel verbunden. Ich habe angefangen die inneren Wände vom Putz zu befreien und einige morsche, teilweise im Grunde nicht mehr vorhandene Balken entdeckt. Dem Zimmermann schockt dies nicht sehr, da er meint, dass die neue Mauer einen Teil der Statik übernimmt - fragt sich nur "wie viel?". Ich kann nicht alles abreißen, möchte aber altes auch in Zukunft erhalten. Meine Frage: Haben die Balken eine Chance, wenn ich in Zukunft die Außenwand zusätzlich dämmen werde, bei den Innenwänden die meisen Balken frei liegen lasse und hauptsächlich mit Lehmputz die Gefachzwischenräume ausfülle?

Vielen Dank im Voraus!



Außendämmung



Grundsätzlich kein Problem.
Außen wäre eine diffusionsoffene Delta (o.ä)- Folie als Winddichtigkeit sinnvoll, wenn die Innenwände fachwerksichtig bleiben sollten.
Es gibt interessante Dämmsysteme welche auch für größere Maßdifferenzen einsetzbar sind (Lambda- Außendämmsystem).
Grundregel: Nach Außen immer diffusionsoffener, keine absperrenden Schichten.
Am Besten die Konstruktion nach U-Wert und Taupunkt berechnen und zweiteren soweit wie möglich nach außen legen, so daß das "eingepackte" Fachwerk keinen Schaden nimmt.
Auf jeden Fall Hände weg von Polystyrol und dergleichen.
Grüße



Hallo Dirk,



sinnvoll wäre auch eine Kontrolle des statischen Verbundes beider Wände.
Übertrieben ausgedrückt nützt es Dir nicht, wenn das alte Innenhaus partitiell absackt und nur das Dach in der waagrechten bleibt.
Gruß Walter



Wenn das Fachwerk so sehr überraschend gefunden wurde....



..., dann braucht es erst einmal eine gründliche Bestandsaufnahme des ganzen Hauses. Am besten von jemanden der das nachweislich kann.

Vorher würde ich mir keine Details überlegen und erst recht kein Geld für solche in die Hand nehmen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de