fachwerk , lehmbau aussen isolieren , aber wie ?




hallo fachwerkbauer , ich hoffe , sie können auch mir raten . wir haben ein tlw Fachwerkhaus mit lehmbausteinen ( Giebel ). das Dach wurde neu gemacht , durch einen Wasserschaden hatten wir Schimmel , an den stellen habe ich großflächig Lehmputz und Stroh entfernt . nun soll von außen gedämmt werden , damit keine Feuchtigkeit mehr in die Wand ziehen kann und zur Isolierung .wir denken an Kalkputz für die gefache und dann isolierung von außen . gruß , jutta .



...



Tja Jutta,

wenn Du die Giebelwand von außen gegen Schlagregen schützt (z.B. durch eine Vorsatzschale aus Dachziegeln, sieht man viel hier in der Gegend), dann ist doch Kalk in den Gefachen überflüssig, oder nicht? Dann geht ja auch simpler Lehmputz.

Und die Isolierung würde ich diffusionsoffen machen, z.B. mit Holzweichfaserplatten. Dann sperrst Du die Feuchtigkeit nicht in der Wand ein.



fachwerk , lehmbau aussen isolieren , aber wie ?



hallo wolfgang , toll , vielen dank für die superschnelle antwort . vorsatzschalung aus dachziegeln , muß da nicht jeder Ziegel angeschraubt werden ? weichholzfaserplatten haben wir auch schon im Dach . werden die nicht zu leicht von viehzeug wie zb Marder zernagt ?
danke , jutta .



...



Ja, jeder Ziegel wird angeschraubt. Aber im Zeitalter der Edelstahlschrauben und der Akkuschrauber ist dies nicht wirklich ein Problem. Je nach gewähltem Ziegel ist auch die Abdichtung gegen Wind unterschiedlich. Neuere Bauformen greifen mehr ineinander und sind dafür besser geeignet. Ich denke, ich werde in den nächsten Jahren unsere Giebelwand auf der Wetterseite so schützen.

Die Sache mit dem Weichholz und dem Viehzeug ist auch für mich noch eine offene Frage. Vielleicht könnte mal jemand mit Erfahrung was dazu sagen?