Einbau Holzfenster in Fachwerk- Kompriband unumgänglich?

04.08.2010



Hallo in die Runde, da das Geld für die Haussanierung leider mit dem Materialkauf verbraucht war, müssen wir bei der Ausführung selber ran. Bei den Recherchen im Netz zum Thema Einbau von Holzfenstern in Fachwerk stoße ich neben der Gruselvariante Bauschaum auch immer wieder auf die Füllung der Aussenfuge mit Kompriband. Das Dichtband für Innen (Dampfsperre) ist vorhanden, Stopfhanf ebenso. Nur mit dem Kompriband als Abschluss nach Aussen bin ich etwas unglücklich. Gibt es da eine "ökotantenkompatible" Alternative? "verblenden" würden wir mit passenden Holzleisten. Ich habe die letzten 2 Stunden schon mal hier gelesen, aber noch nicht die passende Info gefunden.
Falls jemand im Netz eine bebilderte Anleitung für unsere Einbausituation (Fenster zwischen Fachwerkbalken) kennt, wäre ich über einen Hinweis auch sehr dankbar.
Grüße aus dem schönen Vogelsberg

Astrid



Moin Astrid,



wir haben auch Kompriband genommen...was findest du daran so schlimm ausser der teuerität?

Nachdem Tagelangen Hanf-gestopfe würde ich heute sogar das Allround-Kompriband nehmen (z.B.Illmod-Trioplex).

Wenn ihr es mehr oder weniger komprimiert lasst, trägt es auch wesentlich zur Schalldämmung bei.

Gruss, Boris





Zur Abdichtung der Zierverblendung zum Fachwerk habe ich auch Kompriband genommen. Allerdings nur oben und seitlich. Unten habe ich es offen gelassen. Zwischen Fenster und Fachwerk habe ich Stopfhanf verwendet.

Ich bin mit der Lösung zufrieden. Der Vorteil vom Kompriband ist halt, das es sehr variabel Abstände überbrückt. Gerade bei Fachwerk welches nicht mehr so ganz gerade ist, ist das Vorteilhaft.

Was gefällt dir daran nicht?

Gruß
Martin



Fenstereinbau



verlangt eine Winddichtung auf der Innen- und Aussenseite.
Diffusionsoffenes Dichtband mit dem Fenster und dem Gebäude verklebt, innen eingeputzt, aussen durch die Blende verdeckt. Zwischen den Dichtbändern Stopfhanf locker einstopfen als Dämmung. Dann braucht die Blende auch keine Abdichtung, nur überm Fenster gehört ein Wasserabweiser.
MfG
dasMaurer



Danke herzlich



für die schon so zahlreichen Antworten- ich mag halt, wenns eben kein kein / kaum Kunststoff in unser Haus einbauen- klar man kann es nicht immer vermeiden- aber wo es geht...
PS ich finde Hanfstopfen jetzt garnicht soooo schlimm :-)
Grüßle

Astrid





Mein Aufbau von außen nach innen:

-Bekleidung (Eiche)
-Spritzkork (Zelluloseleim gebunden, kein Acryl!)
-Stopfhanf
-Spritzkork (s.o.)
-Korkstreifen (auf die / mit der Spritzkorkfuge verklebt)
-Schilfrohr (steht noch aus)
-Lehmputz (steht noch aus)

Seit 1,5 Jahren verbaut, bisher alles zu meiner Zufriedenheit!

Grüße, Olli



Ui!!!



Hallo Olli,

wo bekomme ich denn den Spritzkork?

LG Astrid





Der ist von Bostik, mal im Fußbodenhandel fragen. Ich hab ihn über einen "Parkettverleger" bekommen. Aber Achtung, Bostik hat auch acrylgebundenen Kork, war aber die einzige Firma die ich finden konnte, die das ganze auch zelluloseleimgebunden anbietet.


LG Olli



=o(



Hallo Olli,
ich habe mit Bostik telefoniert. Die haben keinen Cellulose gebundenen- der Lösemittelfreie ist Acrylat gebunden
Schnief und nu?



Moin Astrid,



guckst du da:

http://auro.de/downloads/tm_de/TM396.pdf

Gruss, Boris





Das überrascht mich allerdings. Da schau ich doch direkt mal nach!

Olli





Na super... Da bin ich damals wohl nicht ganz korrekt informiert worden. Ich habe mir gerade mal das Datenblatt gegoogelt, ist tatsächlich "nur" lösemittelfrei.
Ich werds überleben.

Aber wie ich lese, wurde ja bereits Abhilfe geschaffen!

Viel Spaß beim Folienbeutel ausdrücken!
(Hier hat sich meine Druckluftpresse bestens bewährt, meine Nachbarn haben an dem Sprizkork fünf händische Spritzen zerstört und hatten furchtbar verkrampfte Hände danach... :0) )



Koooork



ich muss jetzt schauen wie ich das Zeug heran bekomme, das kennt hier keiner- nicht mal der Biobaustoffhändler....

Ich möchte die Verblendung aussen mit Eichenleisten machen. Hat da jemand nen Tipp oder Hinweis für uns?

LG Astrid





Kork findest Du auch beim Bodenbelagbedarf. Wird als Platte geliefert, dann kannst Du es auf der Tischkreissäge in passende Streifen schneiden.
Einfach mal googeln!



Koooork



Hallo ja die Platten wollen wir dann noch als Dichtstreifen einsetzen- nur mit dem Spritzkork geht hier wohl nur mit Bestellen....
Ansonsten gefällt mir mein neues Fenster richtig gut und das darunter liegende frisch-Lehm-verputzte Gefach auch *Stolzguck*
Heute waren wir auf Fensterguckfahrt in den umliegenden Dörfern- wie die Holzabdeckung werden soll wissen wir nu auch