Luft zwischen Gebälk




jetzt sind wir auch fast mit dem letzten raum unseres alten fachwerkhäuschens fertig, da habe ich mal eine frage an euch:
das Gebälk, das nach aussen geht, ist nicht ganz "dicht", also ich kann etwas nach draussen schauen und da pfeift der Wind auch rein.
mit was kann ich das am besten zumachen? meine großeltern haben da wohl vor jahrzehten einfach alte tücher reingesteckt und hatten die Balken dann verkleidet. da ich sie aber offen lassen will, wird es jetzt zur kalten jahreszeit doch etwas windig ; )

dass PU-Schaum nicht zu empfehlen ist, konnte ich dem forum schon entnehmen

freue mich auf antworten .. tanja



wie



wäre es erst einmal mit Lehm ?



Winddicht



Normaleweise schafft der (Lehm)InnenPutz die Windichtigkeit,bei Sichtfachwerk innen mußte dann aussen für Winddichte sorgen.
Nur die Fugen zuverschließen wird dauerhaft wohl nicht funktionieren,Holz arbeitet halt.

Grüße Martin



Dichtung



Hallo

mit Lehm ist gut … und nicht zu flüssig machen … eher noch die Fugen etwas aufkratzen und dann mit handfeuchtem Lehmmörtel füllen und etwas verdichten … 1 … 2 mal

Florian Kurz

P.S.
Wenn Sie mit Kalk innen Verputzen kann man auch Kalkmörtel nehmen … Sie wissen schon : den OHNE Trass oder Zement etc.
;-)



Guten Abend,



bleiben Ihre Außenwände Innen fachwerksichtig und ungedämmt, oder wollen Sie dann nochmal drüber verputzen und/oder dämmen?

Eventl. ist Stopfhanf auch eine Lösung, die gut mit dem " arbeiten" der Holzkonstuktion klar kommt.

Es verbleibt mit freundlichen Grüßen

Danilo Conraths



Stopfhanf für Fugen



Wenn die Fugen groß genug sind, dann mach der Stopfhanf durchaus Sinn. Die Faser ist flexibel und macht die Bewegung des Holzes in den Jahreszeiten mit.

Stopfhanf

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Die Balken



die von innen nach außen gehen und nicht dicht sind, können innen UND außen sichtbares Fachwerk sein, oder Deckenbalken.
Im ersteren Fall halte ich es für einen Baufehler, innen nicht zu verputzen, oder die Wand zwecks Wärmedämmung aufzudoppeln ( ich empfehle Leichtlehmsteine)
Falls Du die Deckenbalken meinst: Ich würde da Quellband in Erwägung ziehen, oder Hanf und Lehmmörtel.
Ralph Schneidewind