Dämmung mit Gips

11.07.2010



Hallo in die Runde,

hat jemand Erfahrungen mit Wärmedämmplatten aus Gips als Fassadendämmung gemacht und wie sind die?

Vielen Dank für Antworten

Sabine





Hallo,

das wäre ein Widerspruch in sich wegen der guten Wärmeleitfähigkeit. (= schlechte Dämmeigenschaft).

Grüße





Gips und Aussen geht schon mal schlecht.
Die Firma, welche die Ware handelt, sollte die üblichen technischen Daten und auch einige Referenzobjekte nennen können, am wertvollsten solche, die schon einige Jahre stehen.





Gemeint ist sicherlich die Außenwandplatte Powerpanel HD von Fermacell mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,40W/(m.K)
Dibt es aber nur in einer Dicke von 15 mm.
Also nichts für Dämmung.

Viele Grüße



Dämmung mit Gips



Guten Morgen,

nein, gemeint sind die Wärmedämmplatten "Liquid Pore" (95% Gipsanteil), die auf einem bewohnten Gebäude der 70er Jahre (Bauweise: Ständer, dazwischen Dämmung, innen und außen Holzverbundplatten, außen verputzt) auf die Fassade geklebt werden sollen. Ich persönlich finde das vollflächige Zukleben einer Fassade bedenklich, statt Styropor kommt hier Gips zum Einsatz, der dann verputzt werden soll -



Tobias Gerlach



Gips als Aussendämmung? Willste uns verarschen? Noch nie gehärt, kann doch nicht funktionieren



Gipsdämmung



Ne, Du, will ick nich!





Mit einem U-Wert von 0.052 W/(mK) erschliesst sich mir
nicht der Vorteil gegenüber Mineralschaumplatten ohne
Gips und 0.045 W/(mK).



Gipsdämmung



An mich wurde die Bitte um Beurteilung der Wärmedämmfähigkeit von Gipsplatten der Firma "Liquid Pore" (Internetseite für jedermann einsehbar) gestellt. Da ich dies mangels Erfahrung nicht beurteilen kann, stellte ich die eingangs aufgeführte Frage. Von Verarschung oder ähnlichem bin ich eigentlich ziemlich weit entfernt. Über fundierte Antworten dieses Thema betreffend hingegen wäre ich sehr dankbar. Ich persönlich lehne Gips in unserem Haus ab, aber das muß ja nicht von allen so gewollt sein. Und, wie bereits gesagt, mir fehlt mit Gips die Erfahrung und als Außendämmung erst recht. Und für die Materialien der Firma Liquid Pore gibt es, vermutlich, keine Langzeiterfahrungen.

Sabine





Wer sagt das es sich bei diesem Produkt um ein Gipshaltiges handelt?

Ich finde in dem technischen Angaben,… vom Merkblatt, oder gar einer Zulassung, keine Spur...
außer der Angabe “mineralisch massiv” iss da nichts.

“mineralisch massiv” könnte auch Beton sein.

Grüße aus Schönebeck





Bei den "häufig gestellten Fragen" findet sich der Hinweis auf 95%
Gips. Die Idee hinter dem Material war wohl, die Sache zu gießen
und vor Ort aufschäumen zu lassen. Die Platten kamen später.
Die Rohdichte ist etwas 2.5 mal so hoch wie bei Multiporplatten,
aber ob das wirklich die dürftige Wärmeleitfähigkeit ausgleicht ...



Hätte der Hund nicht geschissen hätt er`n Hasen gekriecht.



Ich will wissen was ich fresse!

Das weiß ich hier nicht, und darum habe ich kein Appetit.

Grüße aus derzeit Münster



Informationen zu Liquid Pore



Hallo,

Zusammensetzung, sowie weitere Informationen zu den Eigenschaften finden Sie unter "Häufige Fragen" auf Seite http://www.liquid-pore.net/haufige-fragen/

Und ja, ... eine Dämmplatte aus Gips funktioniert an der Fassade - allerdings muß sie wie alle anderen Dämmstoffe mit einem Wetterschutz (Putz/Farbe o.ä.) verarbeitet werden.

Viele Grüße
GB



Gipsdämmplatten



Gibts denn ein Produktdatenblatt?