Gewölbekeller aussen freilegen

23.03.2009



Hallo,
wir haben ein Haus das um die Jahrhundertwende aus Kalksandsteinquadern erbaut wurde. Das Haus besitzt zwei um ca. 1m in der Höhe vesetzten Gewölbekelller, deren Gewölbe auch aus Sandsteinquadern erbaut wurde. Der untere Keller hat eine Höhe von ca. 2,4m und geht über die gesamte Hauslänge von ca. 15 m. Das ganze Haus steht auf einer natürlichen Kalksandsteinplatte. Die Aussenwände haben ein Dicke von ca. 1m.
Wir würden gerne auf der Außenseite des unteren Gewölbekellers das Haus auf die gesamte Länge bis zur Platte Freilegen um Platz für Stauraum und Parkplätze zu gewinnen.
Meine Frage wäre, ob durch ein solche Maßnahme die Statik des Hauses gefährdet wäre, oder sogar die Gefahr eines Einsturzes besteht.

MfG Reinhard



Keller außen freilegen



Hallo,

da es doch um Sein oder Nichtsein geht, sollten Sie eine Aussage hierzu nicht im Internet suchen sondern sich an einen Statiker am Ort wenden.
Dies vorauschickend sind von hier aus keine Gründe zu erkennen, die dem Freilegen entgegenstehen würden, es sei denn, das Haus steht doch nicht auf einer Felsplatte.
Aber das läßt sich durch Sondierungsgrabung herausfinden.

Grüße vom Niederrhein





Es kann sein, dass der Seitenschub des Gewölbes durch die Erde aufgefangen wird, die Sie entfernen wollen. Ob man da graben kann, hängt von der Mauerdicke, vom Verhältnis der Spannweite zur Kämpferhöhe und von der Auflast und noch von ein paar anderen Dingen ab. Also unbedingt durch Fachmann vor Ort beurteilen lassen!



Gewölbekeller freilegen



Hallo und danke für die schnellen Infos. Wir werden auf jeden Fall einen Fachmann hinzuziehen müssen, da das ganze doch zu speziell zu sein scheint. Altere Häuser bergen oftmals ungeahnte Überraschungen, wenn man etwas tiefer bohrt.

Nochmals Danke