Dachisolierung von Innen

21.02.2010



Hallo zusammen,
ich möchte mein Dach von innen Dämmen, dafür gibt es mehrere Gründe. Zu einem habe ich schon eine Solaranlage auf dem Dach und möchte meinenDachinnenausbau erneuern. Und für das Umdecken des Dachs fehlt auch das Geld.

Nun zu meinem bestehenden Dach.

Der Aufbau von aussen ist wie folgt.
1. Dachpfannen aus Beton
2. Lattung auf der die Pfannen aufliegen. KEINE Konterlattung
3. Dichte Folie ( so eine mit Gewebe drin)
4. Sparren
5. Innenverkleidung aus Feder-Nut Brettern mit einer minimalen Isolierung.

Nun meine Hauptfrage.

Wie muss ich das Dach richtig von innen dämmen um Feuchtigkeitsschäden zu verhindern?? Wie ist der aufbau ??

Alte folie von innen raus neue Diff offene rein?
Kaltdach konstuktion?



Hallo



Wir haben unser Dach erst letzten Sommer gedämmt. Wir haben Frankfurter Pfannen. Auch keine Konterlattung :) Wir hatten auch keine Dichtfolie. Deshalb mussten wir Gutex Multiplex-Top 20mm zwischen die Sparren klemmen. Die sind gegen Nässe von außen. Können angeblich 3 Monate als Dachersatz dienen... Aber dazu hast Du ja schon die Folie :)
Dann haben wir Homatherm Holzfaser 60mm (abhängig von Sparrentiefe) zwischen die Sparren geklemmt. Und danach Gutex Thermosafe-Platten (auch 60mm) als Untersparren-Isolierung. Wir haben also eine Gesamtisolation von 140mm. Anschließend kam die Dampfbremspappe ProClima, die wir mittels ProClima Tape aneinanderklebten und an den angrenzenden Wänden oder Pfosten mit ProClima EcoColl abdichteten.
Ja und dann kamen noch ein paar Dachlatten und Rigips drüber, fertig :)
Und wir haben so schön kühl im Sommer! Sehr zu empfehlen das Material :) Ist viel gesünder, umweltschonender und effektiver als Steinwolle, dafür aber auch ein Drittel teurer. Wir haben für 110m² Dachfläche 3.000 Euro bezahlt. Aber alles zu zweit gemeistert :)
Haben auch ganz viele Fotos wenn gewünscht :)

Liebe Grüße
Sibsemaus



Das war



technischer Stand der 70er Jahre. Die Gitterfolie hat sich schon bald als untauglich erwiesen, da bereits geringe Mengen Tageslicht zur Versprödung und sogar zur Auflösung der Folie geführt haben. Die Folie rausschneiden und der Aufbau von "sibsemaus" ist schon nicht schlecht.
Darauf achten, dass die äussere Platte ca 2-3 cm unter der Lattung installiert wird und jedes Sparrenfeld an Traufe und First belüftet wird.
MfG
dasMaurer



Hier würde ich Ihnen raten,



einmal die Sanierstudie auf proclima de, service, downloads Sanierungsstudie lesen.

Grüsse Thomas



Dachisolierung von innen



Hallo,

von der alten Delta mit Gitternetz halte ich auch nichts, aber so lange noch ganz ist, muß man sie auch nicht aufschneiden, auch wenn es rechnerisch so besser wäre. Aber: never change a running system.
Darunter dann den Aufbau von sibsemaus.
Wenn es dann statt Gipskarton noch Fermacell oder OSB + irgendwas ist, wird es langsam perfekt.

Grüße vom Niederrhein



Die Konstruktion



von Sibsemaus ist vom Prinzip gut, aber nach der heute geltenden EnEv nicht ausreichend. Bei den gewählten Dämmmaterialien ist eine Dämmstoffstärke von 180 mm + Unterdeckplatte (z.B. Pavatex Isolair l) erforderlich.

Ich würde empfehlen die Folie jeweils 2-3 cm neben den Sparren herauszuschneiden. Die Unterdachplatte soll dann bis zur Lattung einen Abstand von ca. 2,5 cm einhalten. Bleibt die Folie drin, empfehle ich einen Abstand von 4 cm. Es ist darauf zu achten, dass Nässe die auf die Unterdeckplatte gelangt nach unten vor der Außenwand abtropfen kann. Außerdem muss für eine ausreichende Zuluft an der Traufe und eine entsprechende Abluft am First zu achten. (zu diesem Aufbau - Prinzip - allerdings mit Zellulosedämmung gibt es eine Skizze in meinem Profil)