Velux Dachausstiegsfenster-Schimmel überall

16.01.2010



Unsere Fenster sind vor 10 Jahren eingebaut worden.
Gab immer schon Schimmelprobleme.
Lüften richtig,aber Wasser scheint auch von außen durch die Rahmen reingedrückt zu werden.
Außenmetallrahmen blüht schon.
Schwarzschimmel hat sich trotz regelmäßiger Wartung gebildet.
Habe nun die Nase voll-welche Dachdeckerei aus Berlin und Umgebung hat Ahnung, ob 1. die Fenster richtig eingebaut und isoliert wurden und 2. hat einen Vorschlag welche Fenster nun als Austausch eingebaut werden sollten.
Velux redet sich immer raus, obwohl schon mehrfach Z.B. Drahtzüge ausgetauscht werden mußten, Scheiben blind wurden und die Außenhölzer bereite verschimmelt waren..



Ich kenne nicht den Grund des Schadens



aber wenn dann würde ich es tauschen lassen.
Nach 10 Jahren ist das wohl das beste.



Solche



Schäden sind auf fehlerhafte Montage zurückzuführen.
Bei der Montage sind verschiedene Anschlüsse sorgfältig auszuführen
Dampfbremse(-sperre)
Dämmung
Unterspannbahn
Dachhaut
Und gerade bei alten Dächern erfordert das von dem Monteur entsprechendes Fachwissen und Kreativität, um das ordentlich hinzukriegen. Aber dann funktionieren diese Fenster auch nach 20 Jahren noch einwandfrei.
MfG
dasMaurer



Velux



Danke für die Antworten.
Schade,denn das Haus wurde ja erst vor 10 Jahren gebaut,leider wurden die Dachfenster eingebaut,die bereits aus dem Sortiment genommen wurden.
Wer kann denn nun mal eine endgültige Lösung schaffen,mal graust sich ja jedes Jahr vorm Winter.
Velux redet sich immer raus, denn auch die Außenblenden blühen.



Tja entweder ein



Sanierungsfenster von Velux mit BDX ( Dämmrahmen ) und BBX ( Dampfsperrschürze ) zubehörteilen.Oder ein MR ( Maßrenovierungsfenster) von ROTO.Beide sind mit den alten Modellen nicht zu vergleichen.



Naja,



die vor 20 Jahren eingebauten Fenster, die immer noch funktionieren, sind auch lange aus dem Programm genommen ;-)).
Und wenn das Haus erst vor 10 Jahren gebaut wurde, war das ein Bauträgerhaus?? Das würde schon vieles erklären.
MfG
dasMaurer



Jip schnell



und billig.



Stimmt...



..vom Bauträger!
Aber die Firma und auch den Dachdecker gibt es nicht mehr. Muß wohl alles selbst zahlen.
Hauptsache kein Schimmel mehr.
Woran sehe ich denn, das die Dacheindeckung stimmt?
Den Fensterrans(Metall?)sehe ich bestimmt 3-5cm bevor die Ziegel los gehen.



Naja,



die Firma wirds wohl noch geben, aber inzwischen mit Sicherheit mit dem dritten neuen Namen. Da ist garantiert nix zu holen.
Die Montagefehler sind mit grosser Wahrscheinlichkeit auch nicht von aussen zu sehen, die findet man erst bei der Demontage.
MfG
dasMaurer



handelt



es sich wirklich um Dachausstiegsfenster ?
Kannst Du mal bitte den genauen Typ nennen und ein Foto einstellen, da Deine Frage doch mehrer Umstände beschreibt, die etwas Erklärungsbedarf haben. Wo hat sich der Schwarzschimmel gebildet und was "blüht" auf dem Außenmetallrahmen ?





Hallo Frau Köcher,

zumindest wird sich bei einem geplanten Austausch bei Velux anzufragen lohnen, in wie weit man Ihnen preislich nach einem mehrjährigen Schimmelbefall bei einem Neukauf entgegenkommt, oder ob Sie doch besser bei einem anderen Hersteller kaufen sollten.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Velux



will einen Auftrag, damit sie einen Techniker vorbei schicken können.



Achtung



es könnte was kosten.



dreh



den spieß rum und schicke eine Mängelanzeige !



Ja das versuch mal.



Und wenn es klappt sende ich für jedes defekte Fenster was wir rein bekommen eine Mängelanzeige nach Velux.
Oh bitte nach 10 Jahren und evt.falscher Einbau.



Werde



erst mal einen Fachmann drüber schauen lassen.
Dann muß ich weiter planen. Wenn es klar ein Produktionsfehler ist,wird Velux ganz bestimmt von mir hören.Den Veluxtechniker hole ich nicht-klar ist der nicht kostenlos,die wollen ja auch leben....



Geh mal auf Velux .de



dann such Dir einen Betrieb in deiner Nähe.
Bei Velux stehen nur Zertifizierte Betriebe.
So jetzt kommen die Unkenrufe.Das können alle.Nee ..... diese Betriebe bekommen teure Schulungen von denen Betriebe ohne Zertiv. gar nichts wissen.Nach lagen warten bin ich erst ab Okt10 dabei.Gott sei dank.Ich denke mal das da der Richtige bei sein sollte.

schönen Gruß





Hallo,

auch ich habe vor zirka 4 Jahren ein Haus über einen Bauträger gekauft. Der Bauträger ist Pleite. Den Dachdecker, welches die Dachfenster eingebaut hat gibt es noch. Mit einem der Dachfenster gibt es nur Probleme. Es bildet sich hier, trotzdem regelmäßiger Lüftung, immer Kondens an den Scheiben. Dieses Jahr musste ich feststellen, dass sich in den Innenrahmen schon Schimmel gebildet hat.

Der Dachdecker meint, es kommt vom Schwitzwasser weil nicht ausreichend gelüftet wird.

Was meint ihr? Falsch eingebaut oder doch ggfs. und Schwitzwasser durch falsche Lüften?

Ich habe mal ein paar Bilder beigefügt.

http://www.pic-upload.de/view-4411877/2010-01-29.jpg.html
http://www.pic-upload.de/view-4411885/2010-01-29-2-.jpg.html
http://www.pic-upload.de/view-4411900/2010-01-29-3-.jpg.html
http://www.pic-upload.de/view-4411909/2010-01-29-4-.jpg.html
http://www.pic-upload.de/view-4412289/2010-01-29-7-.jpg.html





Hallo Udo,

sieht sehr nach Kondensat aus. Das Fenster wird in dieser Jahreszeit zu kalt, der Wasserdampf aus der Raumluft Kondensiert dann daran.
Die sicherste Art das zu verhindern ist einen Heizkörper unter dem Fenster zu installieren.

Grüße aus Schönebeck



Wenn das



Kondensat(Schwitzwasser) an der Scheibe anfällt, und zwar nur bei einem Fenster, gibt es zwei Möglichkeiten,
erstens: die Luftfeuchtigkeit in dem Raum ist wesentlich höher als in den anderen Räumen. Das kann passieren, wenn der Raum wenig genutzt wird und nur wenig geheizt wird, oder durch Wassereintrag, undichtes Dach, defekte Rohrleitung.
zweitens: die Isolierglasscheibe ist defekt und bringt keine ausreichende Dämmung mehr.
MfG
dasMaurer





Hallo,

vielen Dank erst einmal für die ausführenlichen Antworten. Das mit dem Kondensat auf der Scheibe ist soweit verständlich. Wir versuchen dem durch 3maliges ausreichendes Lüften entgegen zu wirken. Allerdings fängt es ja mehr in den "Aussenbereichen" an zu schimmeln, wie z.B. hier zu sehen:

http://www.pic-upload.de/view-4411900/2010-01-29-3-.jpg.html
http://www.pic-upload.de/view-4411909/2010-01-29-4-.jpg.html


da kann ich doch mit einer Heizung nicht viel ausrichten, oder? Das befindet sich doch schon mehr im äusseren Rahmen.

Gruß, Udo



Da



könnte die Ursache eventuell in Undichtigkeiten des Fensters zu suchen sein. Die warme Luft dringt durch Spalten und kondensiert dann an den kalten Blechen, von da aus zieht die Feuchtigkeit ins Holz.
MfG
dasMaurer





Ja, irgendwelche Vorschläge wie eine Laie wie ich das prüfen könnte? Der Dachdecker ist leider nicht sehr ambitioniert gewesen irgendwas zu prüfen.

Gruß, Udo



Geh



doch mal zu einem anderen Dachdecker.Gibt doch genug.
Wenn es von " aussen " auch schon gammelt, ist der Rahmen hin.
Da muß der Eindeckrahmen ( EDZ) oberseitig demontiert werden um was zu sehen.
Evtl.ist bei der Montage des EDZ damal was falsch gelaufen, so das Wasser darunter gezogen ist.
Bitte nicht selbst versuchen.





Ja, das Problem ist... das eigentlich ja noch ein Jahr Gewährleistung auf das Fester sowie einbau ist, da es sich hier um einen Neubau handelt. Welche Erfahrungen wurden den mit dem Velux Kundendienst gemacht? Würde dieser ggfs. die Gewähleistung übernehmen falls das Fenster falsch montiert wurde? Ansonsten bleibt mir ja nur die Dachdeckerfirma die das Fenster montiert hat. Diese ist natürlich auch nicht gelistet bei den Firmen, welche Velux empfiehlt. Scheinbar nicht mals ein zertifiziertes Unternehmen.

Einfach mist, wenn man keine Ahnung von der Materie hat.

Gruß, Udo



Auf den Einbau



hat man eigentlich 5 Jahre.Was Velux damals auf die Fenster gegeben hat weiß ich auch nicht.
Heute geben die 10 Jahre auf Fenster und Dichtigkeit der Anschlüsse bei fachgerechtem Einbau gemäß Einbauanleitung.
Deins ist 10 Jahre alt!Da geht nix mehr mit Garantie.





Hallo,

nein, meins ist 4 Jahre alt. Ich habe mir hier "einfach" mit dran gehangen. Ich hoffe das ist kein Problem. Also sollte ich noch Garantie haben. Problem ist nur, der Bauträger ist Pleite und die Dachdecker Firma welches es eingebaut hat, stellt auf stur.





Hallo Udo,

das Kondensat auch in der Falz anfällt ist relativ logisch, schließlich ist das Fenster dort am kältesten. Da die Innen liegende Dichtung nie 100% Luftdicht ist, zieht dort die warme Feuchte Luft auch rein.
In solchen Fällen hilft dann viel lüften auch nicht mehr.
Ich denke mal, das dieses Problem in den Sommermonaten nicht besteht, das würde gegen eine Undichtigkeit sprechen.
Ich empfehle meinen Kunden in solchen Fällen Versuchsweise eine Heizung unter den betreffenden Fenster zu platzieren. Meist sind die Probleme damit aus der Welt.

Das mit der Garantie wird eher nichts, da müssten Sie beweisen das es sich nicht um Kondensat handelt.

Grüße aus Schönebeck



Oh sorry



das ist was für einen Anwalt.





Hallo,

danke erst mal für die vielen Ratschläge. Tja, so wie es aussieht muss ich wohl so oder so tief in die Tasche greifen. Rechtsanwalt? Kostet meist nur Geld und bringt meist nicht viel, da ich ja mit dem Bauträger einen Vertrag habe aber nicht mit dem Dachdecker. Die Gewährleistung geht laut Vertrag zwar im Falle einer Insolvenz über auf den jeweiligen Handwerker, aber da mache ich mir nicht viel Hoffnung, da ich die Verträge zwischen Bauträger und Handwerker kenne. Da kann ich auch warten bis das Fenster verrottet ist und dann ein Dachdecker mit der Neuinstallation eines Fensters beauftragen. Kommt wohl billiger? Ich werde jetzt als ersten Schritt mal eine Heizung unter dem Fenster anbringen lassen. Obwohl das in dem anderen Zimmer auch nicht ist und dort wunderbar funktioniert und im Sommer, wenn das Holz ausgetrocknet ist dieses mit Pinsel und Farbe auf den Leim rücken ;-)

Ich habe jetzt erst mal das Unternehmen, welches das Fenster verbaut hat angeschrieben, mit der bitte um Ausbesserung. Hoffnung mache ich mir da allerdings keine.



Gruß Udo





sorry, habe ein "nicht" vergessen zwischen

Verträge zwischen Bauträger und Handwerker NICHT kenne





Udo,
Sie können probeweise erstmal einen Ölradiator unter das Fenster stellen, wenn sich dann das Problem einstellt wissen Sie sicher das es sich um Kondensat handelt.
Dann können Sie immer noch den Klempner holen.

Grüße aus Schönebeck





Hallo,

ja, der Vorschlag ist gut. Danke für den Tipp.

Gruß, Udo





Ich weiß nicht,

ein 10 Jahre altes Fenster ist zwar nicht der neuste Stand der Technik, aber es ist auch nicht wirklich als mittelalterlich einzustufen. Viele besitzen noch nicht einmal dieses.
Hier riecht das eher nach Undichtigkeit und Konvektion, damit hat der Fensterhersteller eigentlich gar nichts zu tun. Da hat wohl eher der Einbauer etwas geschlurt. Nach 10 Jahren hilft da auch kein Anwalt,
Aufmachen, Dichtigkeit prüfen, Abdichten und fertig. Keine Kompromisse. Wenn irgendwo im Haus ein Schimmel auftritt gibt es nicht einen Grund zur Verzögerung.

Gruß aus Wiesbaden,
ChristophKornmayer





Hallo.. an alle die ein Problem mit Schimmelbefall haben.Habe die Lößung..habs grade zm Patent angemeldet..dauert noch ne weile..liebe Grüße