Fenster zum Mauerwerk hin abdichten, aber wie?

07.01.2010



Hallo,
meine erste Frage hier, nach 6-Monatigem mitlesen! Also dann mal los:

Vor gut 2 Monaten habe ich ein Haus Baujahr 1957 gekauft. Die Fenster sind aus Kunststoff und ca. 20 Jahre alt und auch noch gut in Schuss (Dichtungen sind wirklich in erstaunlich guter Verfassung!). Leider wurde beim Einbau der Fenster wohl eine wahre Schaumschlacht ausgetragen, denn zwischen Mauerwerk und Fenster habe ich mind. 1,5cm Montageschaum und natürlich gibt es einige Stellen an denen dieser nicht winddicht abschließt.

Ich möchte nun:
1. Die Winddichtigkeit wieder herstellen.
2. Den Spalt möglichst elegant verdecken.

Die Lösung muss keine 20 Jahre halten! Da ich Plane in den nächsten 5-10Jahren die Fenster zu tauschen und ein WDVS zu verbauen.

Vielen Dank für Eure Antworten!

Gruß Jan





Fugen auskratzen, mit Hanf ausstopfen und den Spalt mit einem Profil verdecken.
Wenn es eh wieder demnächst Saniert wird, sollte das reichen.



oder



außen mit PVC-Leiste überkleben, innen Silikon in die Fuge pressen ( innen dichter als außen). Leider hast Du nicht geschrieben, ob das Foto außen oder innen ist.
Bei der nachfolgenden Sanierung sollten dann die Fugen fachgerecht und zum System passend überarbeitet werden. Dazu könne klebebänder, Dichtbänder und Hanf gehören. Wenn Du aber den Schaum schon jetzt rauskratzt, solltest Du vorher prüfen, ob die Fenster mit den Krallen oder Dübeln fest montiert sind. Andernfalls könnten die Fenster hinterher klemmen oder schlimmer ....





Wow, das war schnell! Danke euch beiden!
Und das Foto ist von innen, Olaf.



Den Schaum suaber abschneiden und mit einem



Kunststoffprofil mit Kompriband abkleben. Fuge jetzt nicht auskrazen, wenn sowieso neue Fenster geplant sind. Vorsicht, gibt es für innen und außen, nicht verwechseln!!



Noch einfacher geht's



mit Kontex Altbaudichtmasse innen (weiss), die gibt's in Kartuschen und können mit einer Silikonspritze verarbeitet werden.
Überstreichbar ist die Masse auch.

Grüsse Thomas



Mit Materialien



aus der Tube hab ich es nicht so. Sie haben in aller regel nicht vertretbare schädliche Inhaltsstoffe und ob sie wirklich Schlagregendicht und von Innen luftdicht sind, so wie es sein soll, weiß man oft auch nicht so genau.
@ Jan, schau dich doch mal auf den Seiten von Illbruck um. Dort wirst du finden, was du brauchst, aber es gibt sicherlich auch noch andere Hersteller.



Zugegeben,



dass solche Massen nicht unbedingt der Hit und nur bedingt einsetzbar sind ist richtig, aber manchmal muss man eben einen Kompromiss eingehen, vorallem wenn es nur provisorisch sein soll.
Laut Aussage des Aussendienstes wurde diese Masse speziell für Altbau entwickelt und hat verschiedene my-Werte für innen und aussen. Ist m.E. zumindest besser als die herkömmlichen Dichtmassen.
Alternativ bleibt immer noch das einsetzen von Dichtbändern und Laibungsplatten.

Grüsse



Luftdichtklebeband und Anschlußleisten !



das 1. für die raumseitige Abdichtung , das 2. fürs Auge .
Gruß Jürgen Kube



Foto von aussen??



Dann steht das Auto im Wohnzimmer :-D