Kellerfenster

03.12.2008



Hi,

ich möchte gerne mal einige Meinungen hören:
ich habe ein Kellerfenster mit Einfachverglasung und davor ein Gitter. Das ist schon ziemlich alt und isoliert überhaut nicht. Jetzt habe ich einfach ein neues Iso-Kunsstoffenster (60x40cm) gekauft und einfach in die Laibung davor eingebaut.
Die Scheibe habe ich abgebaut und nur das Gitter aus Schutzzwecken gelassen. Spricht da eigentlich etwas dagegen ? Ich meine so was wie Luftzirkulation oder ähnliches ?





@Debil
Verstehe ich nicht ganz!
Ist das alte Fenster drin geblieben?
Was sollte erreicht werden?
Grüße,
Bernd Kibies



Kellefenster



Also wenn man im Keller vor dem Fenster steht, dann habe ich ein altes Fenster. Davor (also quasi in der Laibung) habe ich noch viel Platz gehabt und habe einfach ein neues Fenster dazugebaut. Also das alte ist einfach drin geblieben. Jetzt habe ich zwei Kellerfenster hintereinander "geschaltet". Müsste doch von den Isolierungswerten her wesentlich besser sein. Das erste hält das "Grobe" ab und das zweite praktisch das "Feine".
Jetzt besteht natürlich eine Art Hohlraum dazwischen von ca. 30cm. Kann sich da unter Umständen Kondenswasser oder ähnliches bilden, was das Mauerwerk angreifen könnte (also z.B. Schimmel)



Ein Kastenfenster in der Lightvariante



Das Problem ist vermutlich , wie du schon erkannt hast , der Zwischenraum. Also es ist nun sicher besser das "Innenfenster" auf zu lassen , und nur das neue Fenster zu nutzen. Ansonsten steht dir irgendwann das Wasser im Zwischenraum , weil es kondensiert.
Wir haben bei unseren Kastenfenstern immer einen Luftaustausch zwischen den Fenstern, weil innen keine Dichtungen verbaut sind.
Da werden sicherlich aber noch die Fachleute was dazu sagen.

Schöne Grüße, Juergen



kastenfenster abgedichtet



mit dichtungen nach außen? das wäre der schluß aus dem gesagten, oder: garkeine dichtungen? das irritiert mich jetzt aber. was sagen denn die fachleute dazu? ein interessanter link: www.baufachinformation.de/denkmalpflege.jsp?md=2000047108782 - 16k - gruß, carmen





Wenn ich richtig verstanden habe, wurde doch die Scheibe aus dem neuen Fenster entfernt, oder?
Mir erschließt sich dann nicht ganz der Sinn, welche Funktion das Fenster übernehmen soll. Vielleicht soll durch ein evtl. feineres Gitter irgendetwas abgehalten werden. Oder bin ich völlig auf dem Holzweg?
Grüße,
Bernd Kibies



Also ich denke,



da wurde von Aussen ein komplett neues Kunstoff-ISO-Fenster eingebaut. Das allte sitzt etwas tiefer (sozusagen Innen), und wird nun eigentlich nicht mehr benötigt. Oder es werden eben beide Scheiben, bzw. Fenster geschlossen.
Das wirds wohl sein, denke ich .
Achja, ein altes Gitter ist dann wohl im Zwischenraum, zwischen den beiden Fenstern.

Sozusagen, ein Baumarkt-Kasten-ISO-Fenster :-)
Denke das diese Konstruktion zu Wasserproblem im Zwischenbereich der Laibung führt.

Grüße, Juergen





Ich denke nicht das es zu Problemen kommt, warum auch.
Ob das Gitter nun dort ist oder nicht ist doch egal. Lediglich das Fensterputzen von innen wird wohl problematisch. Aber wie oft werden Kellerfenster schon geputzt.


gruß jens



Der Verfasser



Hallo,

danke erstmal für die Infos. Ich denke ich habe das hier wohl nicht so plastisch erklären können, aber die Vermutung von Juergen kommt dem am nächsten.
Ich versuche es nochmal für alle interessierten:
Das neue Iso Fenster sitzt von Innen hinter dem alten. Das Gitter sitzt ganz aussen, also von aussen als erstes Sichtbar.
Das alte Fenster hat eine ganz einfache Scheibe und ist gar nicht isoliert, also ein Luftaustausch im Zwischenraum ist durchaus gegeben. Die Scheibe des alten Fensters ist noch nicht ausgebaut, weil ich hoffe, dass es ein zusätzlicher Schutz vor Zugluft bietet. Im Zwischenraum der beiden Fenster ist es zurzeit schon ziemlich kalt.

Meine Befürchtung, dass sich unter Umständen Kondenswasser, also Feuchtigkeit bildet, ist nach wie vor gegeben. daher werde ich vermutlich die Scheibe des alten (aussenstehenden) Fensters abbauen und nur das Gitter drin lassen (wegen Schutz).

Hoffe, dass es jetzt besser erklärt ist ;-))



Belüften



Frage: Wird der Keller bewohnt oder beheizt?

Kondenswasser wird durchaus Zwischen den beiden Fenstern Entstehen ähnlich wie bei einer Innendämmung. Sie können dafür sorgen dass der Zwischenraum vom alten bzw. Außenfenster her gut belüftet wird. Bei nicht bewohnten Kellerräumen kommt es in der Hauptsache nicht auf eine optimale Wärmedämmung, sondern auf gute Raumbelüftung
an.
Also Sie Kurzen die Glasscheibe der Altenfenster sodass unten und darüber ein Schlitz von ca. 15mm entsteht (Dauerbelüftung).
MfG
A. R. Thams