Feuchter keller und abfallender Putz

19.09.2013



Hallo,
ich habe hier mal ein paar Fragen zum Keller.
Mein Haus, was ich vor 10 Jahren gekauft habe ist ca. Bj 1920, Kellerräume sind ca 2m hoch. Habe in dem Keller bisher noch nichts selber renoviert.
In einem Kellerraum ist die außenwand Feucht, sie ist ca, 1,3m vom Boden mit
Bruchstein gemauert und dann mit
Ziegelsteinen. Bis zu den Ziegelsteinen ist sie außerhalb unter der Erde
Feucht ist sie nur da wo Bruchstein ist und etwas drüber.
Habe jetzt unterhalb den Rest Putz entfernt und es sieht so aus als würde es stellenweise abtrocknen (nach ca 2 Wochen). Ich hatte die letzten drei
Jahre Kisten davor stehen die durch die Feuchtigkeit verrottet sind.
was kann ich gegen die Feuchtigkeit tun??? Von innen!
Karm die Feuchtigkeit vielleicht durch Falsche Farbe auf dem Putz (weiß nicht ob sie Atmungsaktiv war)
Wenn er von alleine wieder trocken wird kann ich ihn dann verputzen, wenn ja mit welchem Putz???
An den drei anderen Wänden Blättert die Farbe ab und stellenweise hällt der Putz auch nicht mehr. Habe ihn jetzt wo er ganz lose war ebenfalls entfernt und jetzt brösselt er halt noch ab wenn ich mit der Hand drüber fahre. Ist das ein Sandputz und ist das dann normal???
Also diese drei Wände sind trocken, auser am Anschluss der nassen Wand.
Ich denke das ich dort einfach einen haftgrund drüber streiche und den Putz ausbessere.
Kann es sein das auch hier die Farbe abblättert weil vielleicht vorher die falsche Farbe benutzt wuede???
Kann ich die drei Wände mit Haftgrund vorstreichen, nachdem ich natürlich die alte Farbe entfernt habe, und dann einfach mit Atmungsaktiver Farbe Streichen???

Dann habe ich noch am Keller Aufgang an der Treppe eine außenwand die unterhalb an den Stufen Feucht ist und aber an der ganzen Wand die Farbe abblättert uns es so aussieht als wäre sie schimmlig. Wenn ich aber die Farbe mit dem "Schimmel" abkratze ist die Farbe die noch da drunter ist ok. Unterhalb seitlich der Treppenstufen ist allerdings der Putz durch die Feuchtigkeit schon teils ab. so 2 bis drei cm.
Was kann ich dort machen???

Auch in den anderen Kellerräumen geht an den Innenwänden schon an viellen stellen der Putz ab. Ich glaube das ist alles Sandputz. Fühlt sich jedenfalls wie Sand an.

Wäre echt super wenn mir jemand ein paar Ratschläge geben könnte.
Es soll nur ein Keller bleiben, also kein Wohnraum.
Und ausenrum wollte ich eigentlich nicht aufreißen!

Vielen Danke in vorraus.


Gruß
Sascha





Bei Kellerräumen handelt es sich meist um aufsteigende oder von außen einfringede Feuchtigkeit. Dies müsste vorab erst einmal geklärt werden. Meist lassen sich kleinere Schadstellen durch horizontale oder vertikale Sperren selber beseitigen. Hierfür gibt es spezielle Flüssigkeiten (z.B. Elastodicht), die in die Wand eingebracht werden.

Bei größeren Schäden sollten Sie einen Fachmann hinzuziehen. Für Fragen stehen wir Ihnen unter Tel. 0173 25 49 125 zur Verfügung
MfG Christmann Abdichtungsverfahren Bochum



… so … oder ganz anders … 



Hallo

Den Zauberspruch der "aufsteigenden" Feuchte oder das böse von aussen kommende Wasser ist doch altbacken … ebenso, dass diese Problematik langfristig mit Chemopampen in den Griff zu bekommen wäre … 

Meist ist es Kondensationsfeuchte, falsche Baumaterialien in Boden und Wand und schlechte "Luft" …

Konzepte nicht von einem "Fachmann" der ausversehen so was auch noch verkauft (rein zufällig) erstellen lassen … sondern von einem richtig unabhängigen … Fachmann … 

… gut … geb ich zu … sind selten … 

Diese Atr alte Putze haben z.B. einfach deren Zenit schon überschreitten, denn damals wurde für einen Kellerputz sehr wenig Bindemittel und viel (billiger) Sand verwendet … 

Dann wurde meist in den letzten Jahren noch u.a. viel "verstellt" und zu guter Letzt mit Dispo-Farbe "gestichen" … 

Nehmen Sie Kalk (www.solubel.de) und Kalkfarbe … fertig … 

Florian Kurz

P.S.
Bei fehlendem Konzept: Mail
;-)