Fassadendämmung am Fachwerk

07.09.2008



Hallo,

kann mir jemand beim ausbilden meiner Fachwerkfassade Hilfestellung leisten.

Das Problem ist das zwischen meinem Haus und dem des Nachbarn ein kleiner Weg liegt und ich deshalb nicht ganz soviel aufbauen kann.

An der kleinsten Stelle haben wir 8cm Isolierung vorgesehen, dann eine Dampfsperre (gleiche der vom Dach) und danach eine senkrechte Holzverschalung.

Jetzt zu meinem Problem, da meine Fachwerkwand sehr krumm und instabil ist, habe ich mich entschieden mit 8/10er Kanthölzern einen neuen Rahmen aussen aufzusetzen damit die Wand ein wenig stabiler wird, was auch sehr gut funktioniert hat. Allerdings kann ich jetzt keine Konterlattung mehr aufbringen, sondern möchte die Hinterlüftung durch das Überlappen der Bretter realisieren.
Ausbildung der Bretter 2Stück direkt auf die Balken im Abstand von 10cm und dann eines als Abdeckung von rauf. Meint Ihr das könnte funktionieren?

Wäre nett wenn Ihr mir eure Meinung schreiben würdet.

Vielen Dank



Fachwerksanierung



Die von Ihnen angedachten Vorhaben sollten Sie lassen.
So saniert man keine Außenwand, schon gar kein Fachwerk.
Ich glaube, es hilft Ihnen auch nicht weiter, wenn Sie hier einen Schnellkurs in Bauphysik und Fachwerksanierung mit 20 Sätzen in 3 Beiträgen erhalten.

Holen Sie sich lieber einen sachkundigen Fachmann vor Ort und lassen Sie ihn die Situation einschätzen.
Er wird Ihnen dann eine machbare Lösung vorschlagen.
Deren Umsetzung können Sie sicher mit seiner fachlichen Betreuung in Eigenleistung ausführen.
Neben den grundsätzlichen Entscheidungen steckt bei so einer Sanierung der Teufel nämlich in den vielen Details, die es zu lösen gilt.

Viele Grüße



Stop



so wie es klingt, liegt die Dampfbremse außen?
Vorsicht bei solchen Aufbauten mit Dampfbremse, die sind auch bei richtig angeordneter Dampfbremse im Fachwerkbau meist nicht zu gebrauchen, da viele Anschlußpunkte nicht vernünftig gelöst werden können.
Holen Sie sich fachliche Hilfe, sonst sind mitelfristig Feuchteschäden in den Fachwerkhölzern vorprogrammiert und das kostet dann richtig.



Unterstützung der Vorredner



Wenn Sie in Ihrer Frage bereits mitteilen, dass die Fachwerkfassade nicht mehr richtig stabil erscheint, ist es in erster Linie sinnvoll, diesen Gegebenheiten grundlegend auf die Spur zu gehen.
Und dann werden Sie merken, was Sie erwartet und ob es in erster Linie um die abschließende Dämmebene geht.
Bei Ihnen sollte schnellst möglich ein fachkundiger Zimmermann die ganze Konstruktion in Augenschein nehmen.
Erst nach Feststellung der konstruktiven Standsicherheit ist die Wärmedämmebene in Betracht zu ziehen.

Fachhandwerklicher Gruß
Udo Mühle



Ob der Fachmann



ein fachmann war, stellt sich erst raus wenns vorbei ist.
viele bauverbrechen werden von fachleuten und fachfirmen begangen.
die wichtigste aller frage lautet daher, wie man als normaler mensch den unterschied erkennt.
gruß frank



Fachwerksanierung



An ihren Taten,
nicht an ihren Worten sollt Ihr sie erkennen.

Man nennt das auch Referenzen.

Viele Grüße



Ich schließe mich



den Ausführungen von Georg Böttcher und Udo Mühle an und kann nur davor warnen ohne Betreuung an die Arbeit zu gehen.