Dampfsperre einbau im Dach mit Schafswolldämmung

05.05.2013 Markus Schmitz



Hallo ich bin neu im Forum.
Euer Forum ist echt klasse und ich konnte schon viele anregungen finden.
Aber auf mein jetziges Problem habe ich noch nichts gefunden.

Also 2010 habe ich in der Auvergne ein kleines Haus gekauft.Mauer ausBruchsteine und das Dach aus Schieferplatten.Das Dach wurde 2009 von innen mit Schafswolle gedämmt.
Aubau von innen nach aussen:Holzpaneelen
Rundbalken dazwischen Dämmung
Holzschalung
Schiefer
Das Dach wird wieder Traditionell von einer Fachfirma neu eingedeckt. Der Dachboden ist ausgebaut und wird mit einem Wasserführenden Holzofen geheizt.Ich würde gerne dann eine Dampfsperre von aussen einbauen(isover)
um das Haus auch Winddicht zu bekommen.
Der Dachdecker vor Ort meinte braucht man nicht aber es gibt auch andere Meinungen die zum Einbau raten.
Bin mir jetzt nicht mehr sicher.Kann eventuell das Holz Schaden nehmen durch den Einbau.
Über eine Antwort würde ich mich freuen
Mit freundliche Grüssee
Markus Schmitz
PS.Sorry bin nicht so geübt in Foren zu Schreiben
Ist mein erstes Mal





Hallo Markus,

prinzipiell kann man das schon so ausführen, wenn man sehr, sehr sauber arbeitet. Ich verstehe das Ansinnen den bereits ausgebauten Dachboden nicht nochmals öffnen zu wollen. Die Dampfbremse sollte eigentlich raumseitig eingebracht werden.

Der Schwachpunkt bei der Vorgehensweise liegt an der Außenseite der Sparren. Die nachträglich eingelegte Dampfbremse wechselt immer wieder vom warmen raumseitigen (dann gedämmten) Bereich in die Kaltzone an der Sparrenaußenseite. Feuchtigkeit aus der Raumluft kann dann an dieser Stelle ausfallen.

Abhilfe würde eine Lage Aufsparrendämmung bringen, die diesen Punkt entschärfen würde. Wenn das Haus im Winter nicht durchgängig bewohnt wird ist aber auch nicht mit soviel Feuchtigkeitseintrag zu rechnen wie in einem permanent bewohnten Gebäude.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Merci für die Antwort.
Habe versehentlich zwei Themen gestartet.
ist es möglich einen zu löschen?



Dampfsperre außen?



Die Dampfsperre oder -bremse gehört – wenn sie den erforderlich ist – nach innen.
Außen kann man eine diffusionsoffene Unterspannbahn einbauen, die ist auch winddicht.
Viel Erfolf.
SG