Obstbaumschnitt / Apfelbaum

14.03.2009



Kann ich bei einem 3-jährigen Apfelbaum zur Korrektur die Leitäste bis zum 2-jährigem Holz oder sogar 1-jährigem Holz zurückschneiden? Die Leitäste standen ziemlich steil und sind entsprechend hoch geschossen. Ich habe sie jetzt abgespreitzt und um die Hälfte eingekürzt, finde die Leitäste aber immer noch zu lang.



Schnitt Apfelbaum



Ein Rückschnitt ins alte Holz ist grundsätzlich kein Problem, allerdings provoziert ein starker Rückschnitt immer auch einen starken und evtl. unkontrollierbaren Neuaustrieb - Stichw. Wassertriebe. Allerdings dürfen die Leitäste nicht einfach irgendwo abgeschnitten werden, sondern nur über einer nach aussen zeigenden Knospe, aus der dann der Neuastrieb erfolg.

Besser wäre es allerdings, auf am alten Holz bereits vorhandene, jüngere, nach außen weisende Triebe abzuleiten, wodurch ein breiterer Kronenaufbau erzielt werden kann und ein unkontrollierter Neuaustrieb weitgehend verhindert wird.

Wichtig ist es auch, die "Saftwaage" einzuhalten, d.h. alle Leitäste müssen in etwa auf gleicher Höhe abgeschnitten werden, der Mitteltrieb darf bei so einem jungen Gehölz ca. 10-15 cm höher sein.

Soweit, was man dazu ohne Ansehen des konkreten Baumes sagen kann. Ein Foto wäre evtl. hilfreich.

Beste Grüsse & guten Schnitt!
f.h.



Obstbaumschnitt / Apfelbaum



Vielen Dank schon mal!

Hier ein Foto von dem Baum; die 1-jährigen Triebe sind hier schon um die Hälfte eingekürzt. Die Leitäste stehen aber noch viel zu steil.
Ich stelle gleich noch ein Bild ein, wie er jetzt aussieht.



Obstbaumschnitt / Apfelbaum



Hier habe ich die Leitäste abgespreitzt und noch mal bis zum untersten Teil des 1-järigen Triebes nachgeschnitten. Der recht Leitast ist mangels Außenauge etwa 10 cm höher. Ich hoffe, dass macht nichts. Andernfalls müsste ich alles noch mal runterschneiden, dann aber deutlich ins 2-jährige Holz.



Schnitt Apfelbaum



Puh, gar nicht so einfach, anhand der Bilder die Sachlage zu analysieren.

Ich würde es dabei belassen, also nichts mehr abschneiden. Der Baum scheint mir ziemlich starkwüchsig zu sein, hat vermutlich eine Sämlingsunterlage - deshalb auch der steile Astwinkel, der auf noch starkes vegetatives Wachstum hinweist. Das Abspreizen der Leitäste ist mit Sicherheit eine gute Vorgehensweise, um den Baum etwas zu beruhigen.

Ich hätte allerdings nicht ganz so kräftig reingeschnitten:
Aus dem ersten Bild geht hervor, dass man gut auf die äußeren Seitentriebe hätte ableiten können, das wäre besser gewesen. Ausserdem sehe ich, dass viele horizontale Seitentriebe entfernt wurden - diese hatten evtl. schon Blütenknospen angesetzt. Hätte man die z.T. dran gelassen, wäre der Baum auch ruhiger geworden, und man hätte noch ein paar Äpfel ernten können. Deshalb hier noch einmal die Grundregel: "Starker Rückschnitt fördert starken - also vegetativen - Austrieb!"

Außerdem ist es wichtig, die Triebe "auf Astring" zu schneiden! Z.T. sind die Schnitte zu tief angesetzt, was eine schlechte Verwachsung der Schnittwunde bewirkt. Gleiches gilt, wenn man zuviel dranläßt.

Ich würde abwarten, was der Baum in den kommenden Monaten macht - und evtl. im Juli/August einen Sommerschnitt einlegen, was ebenfalls das Wachstum schwächt.

Zu guter Letzt würde mich noch intessieren, um welche Sorte es sich denn handelt.

Gruß, f.h.



@ Franz



treibt es Dich nicht noch 'mal nach Dresden?

Vom Apfelbaumschnitt verstehe ich ja nun eher gar nichts, das würde ich so gern an Dich delegieren.

Grüße aus dem Elbtal

Thomas



@ Thomas



Guten Morgen Thomas,

schick mir doch bitte eine e-mail, vielleicht ein paar Bilder dazu, um welche Größenordnung es geht!

Wär' doch gelacht, wenn sich da nicht was machen liesse.

Herzlichen Gruss,
franz.



Obstbaumschnitt / Apfelbaum



Guten Tag, Herr Heitzendorfer,

vielen Dank schon mal für die Infos!

Bei dem Apfelbaum handelt es sich um einen Halbstamm, die Sorte ist entweder Alkmene oder Berlepsch. Meine Schwiegermutter hat diesen und den rechts am Bildrand zu sehenden Baum vor 3 Jahren gepflanzt, weiß aber nicht mehr, welcher was ist. Auffällig sind die ziemlich stark herausragenden Augen; die Äste sind daher knubbelig.
Seitentriebe habe ich kaum weggeschnitten, da nur wenige vorhanden waren. Werde Ihren Rat befolgen und den Baum jetzt erst mal in Ruhe lassen.

Liebe Grüße
Birgit Correns



In diesem Jahr schon ernten ?



Hallo Herr Heitzendorfer

ich fand diese Seite und möchte Sie etwas anderes fragen.
Die kleine Alkmene (Halbstamm) wurde im Herbst für mein Enkelkind von mir gepflanzt ... Ich habe sie nicht beschnitten. Sie hat zur Zeit nir eine Blüte. Kommen da wohl noch welche? Was ist das für ein Bäumchen? Ein Zwitter der sich selbst bestäuben würde? Oder braucht er in der Nachbarschaft einen anderen Apfelbaum ?
Wenn Sie Fotos möchten - schicke ich die sehr gerne. Danke - dass Sie sich meiner Frage widmen. Es grüßt eine stolze Großmutter
Monika Schneider



Alkmene Halbstamm



Hallo, Frau Schneider!

Mit einer einzigen Blüte sollten Sie sich nicht allzu viel Hoffnung auf eine reiche Ernte machen. Falls Sie jetzt nicht mehr Blüten oder Knospen sehen (wobei aktuell die meisten Apfelbäume in voller Blüte stehen), wird wohl in diesem Jahr nichts mehr nachkommen.
Aber auch Apfelbäume haben ihre Jugendphase und brauchen ein paar Jahre, bis sie in den Vollertrag gehen können.

Die Blüten sind zwar zwittrig, trotzdem brauchen sie in der Nähe einen zweiten Baum als Bestäuber. Falls in den Nachbargärten Apfelbäume stehen und Bienen vorhanden sind, dürfte das ausreichen (falls die Entfernung nicht zu groß ist) - ansonsten sollten Sie noch einen zweiten Baum pflanzen (eine passende Sorte lässt sich bestimmt googeln - bei Bedarf kann ich Ihnen auch eine raussuchen).

Bzgl. Schnitt wäre ein Foto ganz gut.

Beste Grüße!
F. Heitzendorfer



Apfelbäumchen



Danke - Herr Heitzendorfer
für Ihre schnelle Antwort ...
Ich habe nun die Aklmene fotografiert ...
Bitte sagen Sie doch mal etwas zum Schnitt:
wie und wann !
Danke !!!
Mit freundlichen Grüßen
Monika Schneider
Ich schicke das Foto über die Antwort zu Ihrer mail -
ich hoffe - das geht ! ?



Bild Apfelbaum



Gruß
Hartmut



So das Foto ist jetzt da



Hallo Herr Heitzendorfer
können Sie jetzt mal etwas über den Schnitt sagen ?

Heute habe ich einige kleine Raupen in der Alkmene
entdeckt in eingerollten Blätter - bei angefressenen Blättern ...Können Sie mir auch dazu einen Rat geben ???

Mit freundlichen Grüßen
Monika Schneider