Balkenauflage

19.08.2011



hallo, Baufreunde,
wie geht man mit den Enden der Balken um, die in der(inzwischen trockenen)Bruchsteinmauer liegen?
Wird der Verputz rundherum geführt oder lässt man Abstand, damit die Durchlüftung besser ist?
Fragen über Fragen....danke für die Antworten!



Balkenköpfe



sollen laut Mönck mörtelfrei und luftumsült sein.



Ich denke mal,



wenn die Wand verputzt werden soll, kann man sie auch einputzen. Am Holz einen Kellenschnitt ausführen, damit der Putz dort nicht abreißt.
Olaf meinte sicher, dass sie nicht vollständig eingemauert werden dürfen.

Viele Grüße



Hab da mal ´ne Frage



Aus was besteht der Fenstersturz??

viele Grüße



Türsturz



hi,
die Mauer ist ca. 50cm dick, offenbar 2-fach geschichtet und als Sturz sind hintereinander Holzbalken eingesetzt.
Bei den Fenstern und Eingangstür aussen rote Sandsteingesimse.
Gruss



; )



... Muß grad etwas schmunzeln, weil das wohl eine dieser Fragen ist, die selbst Fachleute so oder so beantworten werden. Habe hier irgendwo im Forum mal einen interessanten Beitrag dazu gefunden. ... Das Fazit war verheerend! Zumindest für Einige.

Quintessenz des Ganzen ist vielleicht, daß man sich auf die Formel einigen konnte alles ist erlaubt, nur Feuchte darf nicht dabei sein! ... Ein offenlassen der Anschlussfugen zum Mauerwerk vermeidet zwar, daß Feuchte über kapillare Leitung direkt bis an die Balkenköpfe gelangen und andererseits im Notfall auch über Konvektion vielleicht schneller wieder abgeführt werden kann, im Ernstfall ergibt sich hieraus aber die Möglichkeit zur Entstehung von Kondensationsfeuchte, was nach heutigem Wohnstandard für mich zumindest der wahrscheinlichere Fall ist.

Eine funktionierende Fassade vorausgesetzt wäre letzteres also der kritischere Fall, der aber stark auch vom vorhandenen Maueraufbau und der Einbettung der Balkenköpfe abhängig ist. Ich persönlich bevorzuge dabei den Ansatz die Balkenköpfe nach Außen hin mit einer Dämmung zu versehen, die obendrein noch kapillar brechend wirkt. Ebenso die Balkenauflager (Flächenpressung beachten). Seitlich hingegen sollten vorhandene Luftspalte entweder verbleiben oder aber alternativ mit einem kapillar leitenden Material verfüllt werden (z.B. Holz oder Hanffaser). In jedem Fall sollten Anschlussfugen lufttechnisch so abgedichtet werden, daß Raumluft direkt bis an die Balkenköpfe strömen kann. … Es sei denn, der vorhandene Aufbau ist ein zweischaliges Mauerwerk mit funktionierender Luftzirkulation vom Fundament bis unters Dach! … Heute wohl aber eher nicht mehr zeitgemäß!


Gruß aus Berlin



hallo, Stephan,



es i s t ein zweischaliges Mauerwerk, von ca. 1850...Lt. Zimmermännern sind die Balken in gutem Zustand. Und ich nehme an, dass, wo sie doch schon so lange in der Mauer liegen, alles gut ist.
Leider kann ich nicht sagen, ob das noch funktioniert mit der Durchlüftung. Ich rechne °einfach° mit einem gut isolierenden Dach (kommt neu) und muss ansonsten mit den Gegebenheiten leben. Mir ist klar, dass das Balkenwerk keine besonders grossen Lasten aushält, dass die Bruchsteinmauer sorgfältig verfugt werden muss,alles atmen können muss,...meine einzige Zielsetzung ist ja, dieses Häuschen zu erhalten.
Denn, ich gestehe, manchmal, bei allem Immer-neu-offensichtlich-Werdenden, denke ich an Abbruch...



...



Na! Wer wird denn gleich den großen Bagger kommen lassen! ...

Bruchsteinmauerwerk sollte den Vorteil haben, daß es weniger schnell durchfeuchtet wird (Zumindest wenn der richtige Mörtel verwendet wurde). Im Winter wird's dafür allerdings recht kühl bleiben (gute Wärmeleitfähigkeit) und ggf. ein Tauwasserproblem an den Innenwänden geben. ... Soll denn gedämmt werden (Außen, Innen)? Wenn Innendämmung geplant ist, müßen die Balkenanschlüsse ohnehin sorgfälltig gedichtet werden.

Ansonsten wie Gerhard schon sagte einfach sauber anputzen, Kellenschnitt und dafür sorgen das die Lüftung in der Zwischenschicht erhalten bleibt (Öffnungen im Sockel und Drempelbereich prüfen.

Gruß aus Berlin,





Waren die Balken schon drin, als die, wie Sie schreiben, inzwischen wieder trockene Bruchsteinwand saniert wurde?
Oft zieht die Feuchte wie durch einen Docht ins Hirnholz und der Balken wird von der Schnittfläche her kernfaul, die Aussenschicht bleibt aber bis einige cm ins Mauerwerk hinein noch gesund, weil es hier abtrocknet. Man sieht es bei genauem Hingucken oft daran, dass der Balken unter Last und fortgeschrittener Kernfäule etwas heruntergekommen ist; oft trägt auch nur noch die Mauerkante. Also die eingemauerten Enden der Balken genau prüfen! Die Balken, die auf dem Sturz liegen, dürften weniger kritisch sein als derjenige in der Ecke, weil aufsteigende Mauerfeuchte der Fensteröffnung wegen einen Umweg machen muss.
Klassisch wäre, die Balken ganz trocken einzumauern, d.h. auf einen flachen Stein oder Ziegel ohne Mörtel zu legen. Zwischen Hirnholz und Mauer soll ein Spalt von ein, zwei cm offen bleiben.



noch nicht...



... saniert!
Habe erst mal alle alten Putzschichten runtergeschlagen, die z.T. erheblich nass waren, da das Dach undicht ist und zudem alles mit holz ausgeschlagen war. Nun, entkernt, sind die Wände, v.a. im OG, immer trockener.
Ja, da, wo die Balken aufliegen, könnte das Holz von Feuchtigkeit beeinträchtigt sein. Werde das noch mal genau überprüfen.
Aber wie es aussieht, haben diese Balken alle Zeiten rel. gut überstanden. Der in dieser Ecke (Bild) ist sogar sehr trocken, da die Wand ans Nachbarhaus angebaut ist.



Ergebnis:



hallo, Leute,
nach 1/2 Jahr sieht die Sachlage so aus: Alle Balken müssen ersetzt werden, weil sie in der Mauer abgefault sind und, nachdem der Putz abgeschlagen ist sie faktisch schon von alleine aus der Mauer fallen...
Für die neuen Balken müssen wir nun eine Lösung finden, dass sie in dem 2-schaligen Mauerwerk nicht wieder verfaulen...hierbei suche ich noch nach einer Lösung...