Ausführung/Anschluss Innendämmung mit geplanter GK Zwischendecke

29.08.2017 BufordTJustice



Hallo Forum,
nach einigen hilfreichen Kommentaren in anderen Beiträgen hoffe ich auch hier wieder auf eure Ratschläge.

Im Rahmen der Sanierung werden die Außenwände unseres Hauses mit einer Innedämmung (40mm Holzfaser- oder 50mm Schilfrohrplatten) versehen.

Ebenso soll unter die Holzbalkendecke eine freitragende Knauf Zwischendecke "Schallschutzdecke" angebracht werden, da das 1. OG vermietet wird.

Nun stelle ich mir die Frage, wie die Anschlüsse der Zwischendecke an die Innedämmung der Außenwände ausgeführt werden muss. Ist hier ein unkritischer Anschluss einer freitragenden Decke überhaupt möglich? Die Profile der Zwischendecke müssen ja auch an den Aussenwänden des Raums verschraubt werden, was zwangsläufig die Innedämmung unterbricht. Eine Montage der Profile auf der Dämmung wird sicher unmöglich sein.

Im Anhang ein Bild des Deckenberschs einer unverputzten Auusenwand im EG.



Ähm



"Die Profile der Zwischendecke müssen ja auch an den Aussenwänden des Raums verschraubt werden, was zwangsläufig die Innedämmung unterbricht"

Ich würde das andres machen. Erst die Innendämmuing einbauen, hier ist der winddichte Anschluss an die Balkendecke wichtig und dann die Decke einbauen. Wie sieht der Deckenaufbau nach oben aus?

Grüße aus Koblenz
Gerd



Das würde meine Befürchtungen bestätigen...



Somit währe quasi nur eine abgehängte GK-Decke möglich, welche nach der Ausführung der Innendämmung angebracht wird. Sind damit ähnliche Schalldämmwerte erreichbar wie mit einer freitragenden GK-Decke?



Somit währe quasi nur eine abgehängte GK-Decke möglich,



nicht unbedingt. Es gibt auch schallentkoppelte Systeme die von oben aufgebracht werden.



Von oben



soll erstmal keine Maßnahme erfolgen. Der Holzboden/Parkett ist noch gut und soll erhalten bleiben.



Das größte



mögliche Schallproblem kommt von Oben durch Körperschall.

Die Schallschutzdecke reduziert den Luftschall.

Grüße



Hauptsächlich der Trittschall



ist im Focus. Da mit der Verringerung des TS auch der Luftschall gemindert wird. Deswegen sollte eine freitragende Zwischen(Unter-)decke eingebaut werden.

Mir geht es hier um die Durchführbarkeit der Maßnahme von unten, nicht um den möglichen Schallschutz von oben.

Hat jemand Alternativen oder bereits Erfahrungen mit diesen Konstruktionen. Evtl. einen Tip für ein System?

Grüße