Ausfachung

28.11.2006



Hallo Fachwerkfreunde,

habe ein kleines Fachwerkjägerhäuschen gebaut. Habe vor folgendermaßen auszufachen:

Putz SM700
Heraklithplatte BM
Steinwolledämmplatte
Gipskartonplatte

Die Stiele (Douglasie) sind 120mmx120mm mit abgefasten Kanten.

Frage: Wie gehe ich mit der Fase um?
Soll der Wandaufbau 120mmm stark sein oder 120mm-Fasen=115mm oder soll der Putz außen mit der Oberfläche der Stiele abschließen und die Fasen werden zugeputzt?

Gruß

Martin


Folgende Frage:



Ausfachung



von dieser Art der Ausfachung kann ich Ihnen eigentlich nur abraten. Durch Einbringen einer festen Platte in eine Fachwerkkonstruktion sind die Schäden eigentlich vorprogrammiert, da zwischen Holz und Platte Wasser eindringt, da diese ja die Bewegung des Holzes nicht mitmacht.
Die Heraklithplatte und die Mineralwolle saugen sich voll Wasser und können dies auch nicht mehr abgeben, die Folge: das Holz verfault und an der GK-Platte entsteht Schimmel.

Besser wäre eine Ausfachung mit Lehmsteinen, außen ein Luftkalkputz und innen Luftkalk- oder Lehmputz.



und von der...



faserarmierten Chemiepampe SM 700 als Putzersatz gar nicht erst zu reden!
Da kann einem ja Angst und Bang werden.