Ausfachung

12.03.2010



Hallo an alle,
mal wieder die alte Frage mit dem ausfachen. Zur Situation:
Ich habe an meinem Bauernhaus eine alte Stellmacherwerkstatt die 3/4 als Fachwerk gebaut ist.
Diese wurde in den 60er Jahren mit Tuffsteinen ausgefacht und dann auch noch Verputzt. Und das natürlich mit Zementhaltigen Baustoffen (Hab den Test mit einweichen gemacht, erfolglos). Jetzt sind am Fachwerk nur die Schwellen angegriffen, das aber daran lag dass sie im Spritzwasser bzw mit angehäufter Erde in Berührung kamen und der Rest ist soweit ok (Analyse von außen). Jetzt sind aber einige Gefache locker und auch gebröckelt. Will sie dank Eurer Tips und Fachberatung hier im Forum, auf die richtige Weise (Lehmsteine, Kalkputz etc) wieder erneuern bzw reparieren. Meine Frage: Soll ich alle (auch die noch ganzen) Gefache durch Lehmbauweise erstzen? Wie sind die Baustoffe von Claytec? Empfehlenswert?





Hab mal noch ein Bild dazugetan



neu ausfachung



du kannst alles was fest sitzt an gefache drin lassen.
empfehlenswert sind die lehmsteine z.b.nf 1200 von conluto.
viel erfolg
thomas



Ausfachung



Hallo Thomas,
vielen Dank schon mal für Deine Antwort.
Verputz dann auch einheitlich mit Kalkputz?

Gruß Michael