Ausbau Nebengebäude

10.01.2019 Schimmi



Liebe Fachwerker!
Ich plane aktuell den Ausbau des ersten Stockes unseres Nebengebäudes.
Im EG ist der alte Pferdestall mit Kappengewölbe welcher schon als Gästezimmer genutzt wird und ein Bad. Das EG ist mit 2/3 reihigem Backstein gemauert. Der erste Stock ist auf 2 Seiten (hinten und links) ebenfalls gemauert, Front und rechts ist Fachwerk welches mit Bims gefüllt ist.
Über die Jahre hat der Grundbalken des Fachwerks ziemlich gelitten sodass die Gefache und der ein oder andere Balken nachgerutscht sind.
Fest steht das der Grundbalken ersetzt werden muss. Den Bims will ich dann ebenfalls entfernen.
Nun zur Frage; wie bewertet ihr folgenden Wandaufbau von innen nach außen:
Rigips auf Lattung, Dampfbremse, Pavatex innen auf dem Balken, in den Gefachen Styrodur, Aussenputz.

Welche Alternativen gibt's für die Füllung der Gefache (Ausser Lehmsteine)
Danke für eure Ideen!



Nachträgliche Dämmung



Wenn das übrige Fachwerk ähnlich aussieht würde ich nur Außendämmung aufbringen, zB Holzfaserplatten mit Verputz oder Stegträger mit Zellulosedämmung, verputzten Holzfaserplatten oder Verkleidung mit zementgebundenen Platten oder Holz.

Dann können die Gefache verbleiben, bis auf Reparaturbereiche, ggf Fachwerk innen sichtbar lassen oder nur durchgehenden Innenputz auftragen.

Wenn Innendämmung dann nur vollflächig angesetzte Holzfaserplatten und diese mit Kalk- oder Lehmputz versehen.
In Gefache keine starren Dämmplatten setzen.



Fachwerk soll sichtbar bleiben



Danke schonmal für deine schnelle Antwort.
Das Fachwerk soll aussen sichtbar bleiben.
Zwischen dem Styrodur und den Holzbalken soll eine flexible Verbindung eingebracht werden.... Putzbegrenzung mit Putzleisten. Acryl als Dehnfuge und Dichtung.
Gruß und Danke!



Aufbau fraglich



Ich seh es ähnlich wie Herr Teich bzgl. dem Aufbau. Wo hast du vor das Styrodur zu befestigen, durch die Pavatex Platte an der Lattung? Wie dick soll die Pavatex werden?
Die Acrylfugen werden nicht lange halten, dann ist die Rücktrocknung zwischen den Gefachen durch das Styrodur gehämmt.

Warum dann keine Innendämmung nur mit Holzweichfaserplatte in Lehm/Kalk?

Die alten Bimssteine müssen nix schlechtes für die Gefache sein. Evtl. sind diese älteren Semesters und noch mit Kalk statt Zement gebunden.
Sowas gibt es auch als Neuauflage, bspw. beim Hersteller Bisotherm (als Alternative zum Lehmstein) .

Gruß
Manuel



Danke schonmal



Mein Plan war 100mm Pavatex innen als Isolation und Lärmschutz aufzubringen. Das Styrodur als zusätzliche Isolation 100mm stark in den Gefachen. Gibt es Erfahrung im Verbund von Styrodur und Holzfaserdämmplatten? Styrodur lässt sich so schön einfach bearbeiten und an die krummen Balken anpassen....Und es lässt sich leicht Bewitterungssicher verputzen...
Welches Material könnte man dauerelastisch und dauerdicht zwischen Balken und Füllung einbringen?

Die Bimssteine sind mit Zementmörtel gemauert dieser liegt direkt an den Balken an ...



Foto



Gibt es mal ein foto mit den schadhaften Stellen? gibt es einen besonderen Grund, warum das Fachwerk sichtig bleiben soll, wo doch die 2 anderen Seiten bereits gemauert und wahrscheinlich auch verputzt sind ?