Ausbau/Dämmung Scheune/Nutzgebäude

14.01.2016 Michel



Hallo liebe Community…

Bin neu hier bei Euch in der Hoffnung ein paar gute Tipps zu bekommen.

Habe zwar schon die SuFu recht ausgiebig genutzt – möchte aber trotzdem gerne mein „Problem“ mal hier in Gänze schildern. Will damit einfach nur auf Nummer sicher gehen :)

Falls ich in der falschen Sparte gelandet bin – bitte entsprechend verschieben.

Aber genug dazu – jetzt zu meinem Vorhaben:

Wir wohnen in einem Haus, das (soweit meine Information) in den 1920ern gebaut worden ist. Auf dem Grundstück befindet sich noch ein 2 stöckiges „Nutzgebäude“, das aber räumlich getrennt vom Wohnhaus ist (siehe Bild „Scheune Schema“).

Aus Familienplanungstechnischer Sicht würde ich gerne mein Büro aus dem Wohnhaus in den ersten Stock der Scheune verlegen.
Dazu muss allerdings die Scheune auf Vordermann gebracht werden – deswegen die nachher folgenden Fragen an Euch.

So Pi-mal-Daumen sieht das Stockwerk der Scheune wie auf den Bildern „Scheune Grundriss“ und „Scheune 3D“ aus.
Die kleine vordere Wand (Richtung Hof) hat hierbei eine Höhe von etwa 1,32m, die hintere Wand (angrenzend an die Scheune des Nachbarn) hat eine Höhe von etwa 2,98m.
Beide Mauern sind – soweit ich das als Laie beurteilen kann – Backsteinmauern. Die schräge Wand ist vermutlich eine Lehmwand.
Habe so gut es geht ein paar Bilder mit angefügt – ich hoffe, man kann darauf was erkennen.
Sowohl die Dachbalken, die Lattung und die Ziegel sind in noch gutem Zustand – es ist selbst bei widriger Witterung keinerlei Feuchtigkeit von Außen vorhanden!
Der Boden ist betoniert und bis auf den hinteren Teil (siehe Bild) ohne Schaden.

Ich würde den Raum nach Ausbau gerne als Büro bzw. „Hobby- oder Spielzimmer“ nutzen – also es sollen Ordner rein, der PC samt Zubehör, ne Couch, TV, Spielekonsole (nur als Hintergrundinfo für die folgenden Fragen).

Nun zu den Fragen:

Dach soll gedämmt werden – welche Materialien sind am sinnvollsten/effektivsten.
Ist eine Unterspannbahn in meinem Fall wirklich zwingend notwendig, oder kann man bei geeigneter Dämmung darauf verzichten.

Wände sollen ebenfalls gedämmt werden – welche Materialien hierbei sinnvoll/Effektiv?
Sowohl Dach als auch Wand soll nach erfolgter Dämmung mit Gipskarton und evtl. davor noch OSB verkleidet werden (sofern sinnvoll).

Der Boden wird an den schadhaften Stellen natürlich ausgebessert – die Frage, ob eine Dämmung hier auch nötig ist.

Ganz wichtige Frage, auf die mir auch das Internet noch keine passende Antwort liefern konnte:
Thema heizen:
Da ja auch elektrische Geräte in die ausgebaute Scheune gestellt werden sollen, muss diese frostsicher werden.
Welche (elektrischen) Möglichkeiten der Heizung hätte ich in diesem Fall? Bin beim stöbern auf 2 Systeme gestoßen, die mir „sinnvoll“ erscheinen würden – Infrarotheizkörper oder elektrische Fussbodenheizung.
Es sollte halt dann so sein, das die verbaute elektrische Heizung sich bei Bedarf (also Frost) selbst anschaltet…
Falls Jemand Erfahrung mit den Systemen haben sollte, würde ich mich über eine Antwort darüber freuen!
Ein Anschluss an das „normale“ Heizsystem fällt aufgrund der Entfernungen und der räumlichen Trennung leider aus.


Das ist jetzt ne Menge Text und ich danke schon mal Jedem, der sich die Zeit genommen hat, das durchzuforsten… ;)

Und vielen Dank schon mal im Voraus für all Eure Antworten!

Sollten noch Fragen sein – bitte einfach melden…



Bilder Nachtrag 1



Sorry - wusste nicht, das ich immer nur 1 Bild hochladen kann...



Bilder Nachtrag 2



Rückwand



Bilder Nachtrag 3



Ein letztes



Haus im Haus



In Anbetracht der Familienplanung soll es wohl auch billig sein ?

Um das ganze einfach zu halten, würde ich eine freistehende Holzkonstruktion in den Raum stellen, und nach allen Regeln der Kunst ausdämmen. Thermische Masse klein halten damit man den Raum schnell aufheizen kann. Am Schluss sollte ein kleiner Heizlüfter reichen.

Der Elektronik ist Frostschutz übrigens ziemlich egal solange es nicht kondensiert. Bei Transport per Luftfracht wird es auch mal etwas kälter.

Licht, Belüftung und Brandschutz sollte man gut ansehen. Und, wenn es einen kümmert, baurechtliche Fragen...



Hallo und Danke...



...schon mal für die Antwort!

Naja - "billig" ist relativ.
Lieber ein paar Euro mehr - dafür aber dann auf längere Sicht ruhe haben. :)

Es soll natürlich kein Luxusloft entstehen - dafür ist das Geld sicherlich nicht vorhanden.

Welche Materialien (Dicke, Beschaffenheit etc.) bzgl. der Dämmung wären denn Sinnvoll?

Eine "Unterkonstruktion" müsste ich ja in Bezug auf die Dämmung sowieso einbauen.



Heizlast



Für eine Box von 6 x 3 x 2.4 m kommt u-wert.net bei einer Dämmung von 0.2 W/m2K auf etwa 840W bei -12°. Also durchaus mit einem Heizlüfter und den internen Lasten (PC, Mensch usw.) machbar.

Mit Holzflex-Dämmung reicht eine Dämmschicht von 20 cm wenn man die Wärmebrücken minimiert.

https://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/?&d0=1.1&L0=1&mid0=71&d1=0.02&L1=2&mid1=2970&uu1&d2=6&L2=53059&mid2=251&x2=57.4&d3=6&L3=53059&mid3=36&x3=4&d4=6&L4=53059&mid4=71&x4=1.1&d5=8&L5=19124&mid5=251&x5=61.4&d6=8&L6=19124&mid6=71&x6=1.1&d7=6&L7=4&mid7=251&x7=57.4&d8=6&L8=4&mid8=36&x8=4&d9=6&L9=4&mid9=71&x9=1.1&d10=0.045&L10=6&mid10=41978&bt=0&unorm=enev14alt&T_i=20&RH_i=50&Te=-5&RH_e=80&outside=4&cq=431273&name=Wand%2020cm%20fake%20TJI

Der Aufbau gibt etwas mehr Arbeit, spart aber Holz und Geld.

Am Schluss würde ich mir eher Sorgen um die Kühlung im Sommer machen...



Scheunenausbau



Wie ist der Boden aufgebaut?
hast du eine Treppe nach oben-wie wird die abgedichtet?
Wie groß ist die Entfernung zum Wohnhaus?
Hast du Bilder von Wandflächen mit Fenstern?
Am besten noch mehr Bilder von außen und innen.
Hast du eine 24 er Wandstärke plus die Pfeiler oder mehr?
Ist das Gebäude außen verputzt?
Ist der angrenzende Raum der Nachbarscheune nach draußen komplett offen oder eher geschützt?
In welche Himmelsrichtung zeigt die lange Wand?
Evt wäre eine Einzelraumlüftung mit Wärmerückgewinnzung sinnvoll.
Fragen über Fragen- aber umso genauer kann geantwortet werden.
Infos und Bilder ggf an meine mailadresse.

Andreas Teich



Hallo Herr Teich



Zu Ihren Fragen - Bilder werde ich die kommenden Tage machen und Ihnen per Mail schicken...

- Wie genau der Boden aufgebaut ist, müsste ich mir nochmal genau anschauen bzw. erfragen - sollte aber machbar sein

- Es gibt eine offene Holztreppe die nach oben führt - ist die Aussparung auf dem Bild mit der Grundrisszeichnung. An dem schmalen Durchgang (mit 106cm markiert) soll eine Tür verbaut werden, um den "großen" Raum von dem kleinen Rest zu trennen. Isoliert ist dort noch nichts.

- Die Entfernung zum Wohnhaus beträgt etwa 4m. Zur Heizung (falls es darum geht) geht es dann nochmal etwa 10-12m durch den Keller

- Die Aussenwand (mit 132er Höhe) liegt auf einem 20cm Holzbalken und hat gerade mal eine Dicke von 10cm - die Außenwände sind verputzt

- Die Scheune des Nachbarn ist geschlossen - beide Scheunen sind nahezu identisch

- Die lange Wand zeigt Richtung NordOst

Ich hoffe die schriftlichen Informationen sind ausreichend - Bilder werde ich alsbald nachreichen - dann per Mail.

Vielen Dank!