KfW Mittel für ein KfW 60 Haus !? Ja oder Nein !!

18.12.2005



Wir werden ein neues Fachwerkhaus bauen.
Ein Teil der Finanzierung sah bisher so aus 70.000€ über die KfW 10J 4,01%eff. und 10.000€ 10J 3,19%eff. aus dem KfW Topf Ökologisch Bauen für Einbau von Heizungstechnik auf Basis Erneuerbahre-Energien bei Neubauten (Wärmepumpe).
Jetzt hat mich die Hausbaufirma darüber informiert, das wir mit wenig aufwand auf ein KfW-Energiesparhaus 60 kommen würden. Das würde heißen das wir 30.000€ anstatt 10.000€ vergünstigten KfW Kredit in Anspruch nehmen könnte.
Jetzt meine Frage lohnt sich der Aufwand wirklich wegen 20.000€ mehr vergünstigten Kredit auf ein KfW 60 Haus zu gehen. Gestern habe ich noch mit jemanden gesprochen, die haben auch die Mittel für ein KfW 60 Haus in Anspruch genommen und mussten alles vom einen Sachverständigen abnehmen lassen, dabei kam raus das Sie zusätzlich noch für ca. 5000€ eine Raum-be-und-end-lüftungsanlage einbauen mussten. Also mir macht das mit den Sachverständigten ein wenig Sorge! Ist denn da noch ein Kosten-/Nutzfaktor?
Oder sollte ich meine Frage an das KfW Info Center stellen?
DANkE für Hilfe und Anmerkungen



Nachgehakt



Holt Euch doch bitte genauere Informationen zu dieser Theamtik bei der Umweltbank ein, wo wir mittlerweile einige unserer Kunden ebenfalls vermittelten und sehr positive ergebnisse erzielten.
Die Ansprechpartner für Eure Thematik sind unter:
0911/5308155 zu erreichen.

Grüße zum Advent
Jens



Ich würd's nicht nur



von der Kosten/Nutzen-Seite betrachten.
Ein Nachweis nach EnEv ist sowieso fällig. Man kann diesen dann auch direkt von einem Sachverständigen anfertigen lassen. Teurer wird das nicht. Ich denke, dass man dann für wenig Geld mehr eine verbindliche Aussage darüber erhalten kann, was an Aufwand betrieben werden muss um den Grenzwert KfW 60 zu erreichen. Ich kenne mehrere Fälle, wo schon der Einbau einer Pellets- statt einer Gasheizung ausgereicht hat um die Werte einzuhalten.
Eine stichprobenhafte Kontrolle des Wärmeschutzes an der Baustelle würde ich auf jeden Fall empfehlen. So schützen sie sich vor evtl. Bauschäden.