ortgang optik bei aufsparrendämmung

10.07.2003



hallo forum,
wir wollen unseren Dachboden ausbauen. der Dachdecker hat mal 2 angebote abgegeben, 1 für zwischensparrenisolierung und 1 für aufsparren. bei der aufsparrenversion, empfahl er wegen der erhöhung des dachs, den dachgiebel komplett zu verschiefern. das fände ich allerdings nicht so schön, zumal es die optik des hauses komplett ändern würde. gibt es möglichkeiten und gelungene beispiele, einfach einen zusätzlichen Balken aufzudoppeln oder sowas? ich könnte das ganze vorher auch mal im computer simulieren, wenn es eine variante gibt, die sinn macht. ich stöber zum thema noch weiter im forum, aber über zusätzliche tips und anregungen wäre ich dankbar. innen- und aussenfotos gibts auf unserer homepage.
gruß,
matthias



heck oder wer?



...beim besuch eurer homepage ist mir ein altbekanntes haus begegnet. das haus mit dem ungewöhnlichen kniestock. aus platzgründen braucht ihr doch keine aufsparrendämmung, oder? eine verschieferung ist dort doch auch nicht unbedingt notwendig. das mit der Aufsparrendämmung hört sich zwar gut an, aber ich würde euch in diesem fall abraten, zumal dort doch auch die UdschB mitreden will? (gesamtensemble, wenn nicht sogar einzeldenkmal) gibt es eigentlich noch geld von der dorferneuerung? wenn ihr fragen habt zu irgendwelchen handwerkern, behörden oder ...nachbarn, ruft mich einfach mal an, würde mich freuen. einige der Gebäude in eurem unmittelbaren umfeld wurden von mir, als damals dort angestellter architekt, betreut, beplant und ausgeführt.
viele grüsse.-christian bernard



auf oder zwischen



hallo christian, liebe mitleser,
platzprobleme haben wir, nicht zuletzt wegen dem anscheinend besonderen kniestock, in der tat nicht. wir haben eigendlich aufsparren schon wegen kosten und aufwand abgehakt, aber es wäre schon schöner. neulich waren wir im rieskrater-museum in nördlingen. da sieht man auch den Dachstuhl von innen unverkleidet in voller pracht. seuftz. das mit dem dachdecker angebot war auch nur mal vorab für das preisgefühl. die UdschB oder der eine oder andere architekt werden vorher schon auch noch konsultiert. danke für das angebot, wir melden uns auf jeden fall, tratsch mit ehemaligen ist immer gut.
bis dahin,
matthias



Tipp vom Dachdeckermeister



Hallo, eine Aufsparrendämmung ist nicht nur aus Platzgründen zu empfehlen, auch der Innenausbau kann komplett erhalten werden, wenn vorhanden. Nun zur eigentlichen Frage. Man kann auf die aufgesetzten Außenhülzer ein Brett anbringen, das entweder gehobelt und behandelt ist, oder das Brett mit Schiefer, oder Metallblechen, oder Faserzementplatten verkleiden. Ich würde Ihnen empfehlen, eine Aufparendämmung aus Polystyrol einzubauen, da hier die Aufbaudicke nicht so hoch wie bei Mineralischer Dämmung ist. Die Kosten sind auch nicht höher als bei Zwischensparendämmung, wenn man es als Gesamtes sieht und den gleichen U-Wert erreichen möchte. Ich kann Ihnen empfehlen, mal auf der Seite " www.bayerdach.de " nachzuschauen. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Andrè Küchen



Tipp vom Dachdeckermeister



Hallo, eine Aufsparrendämmung ist nicht nur aus Platzgründen zu empfehlen, auch der Innenausbau kann komplett erhalten werden, wenn vorhanden. Nun zur eigentlichen Frage. Man kann auf die aufgesetzten Außenhülzer ein Brett anbringen, das entweder gehobelt und behandelt ist, oder das Brett mit Schiefer, oder Metallblechen, oder Faserzementplatten verkleiden. Ich würde Ihnen empfehlen, eine Aufparendämmung aus Polystyrol einzubauen, da hier die Aufbaudicke nicht so hoch wie bei Mineralischer Dämmung ist. Die Kosten sind auch nicht höher als bei Zwischensparendämmung, wenn man es als Gesamtes sieht und den gleichen U-Wert erreichen möchte. Ich kann Ihnen empfehlen, mal auf der Seite " www.bayerdach.de " nachzuschauen. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Andrè Küchen