Aufmaß Verfugarbeiten Fachwerkhaus

03.08.2012 Fuger



Guten Morgen,

ich habe ein Kleinstauftrag Fachwerkhausgiebel verufgen ca 30m².
Auftrag ist nach BGB in dem ca. 30m²einschließlich der Holzbalken zum Quadratmeterpreis zu erstellen sind. Nun habe ich ja erheblichen Erschwernissaufwand da Stoßfugen viel länger wie Lagerfugen dauern. In der Schule habe ich gelernt das immer nach VOB abgerechnet wird da dort eine logische Abrechnungsart vorhanden ist und ohne keine einigung wäre.
Darf ich 4 Fenster mit a 1,2m² übermessen oder sogar auch das Fachwerk mit rund 14 m²



Aufmass



"in der Schule habe ich gelernt..."
Es wird nur nach VOB abgerechnet wenn die auch vereinbart ist.
Die VOB ist für die öffentliche Hand als Auftraggeber entwickelt worden und nicht für den Privatgebrauch. Deshalb gilt die VOB nicht automatisch als Vertragsgrundlage, nur bei gesonderter Vereinbarung und Aufklärung des Kunden.
Abgerechnet wird nach dem was im Vertrag/Auftrag steht.
Wenn dort steht ..."zum Aufmaß nach Einheitspreis" und die Art des Aufmasses nicht daraus hervorgeht gilt die geschäftsübliche Art. Die steht in der DIN 18330.

Viele Grüße



und



als Handwerker sollte man seine (hier wohl sehr minimale) Aufmaßregeln kennen. Ich hoffe, Du hast auch den notwendigen Gewerbenachweis.

VOB gilt nur Vereinbarung - ansonst BGB !
da ist nichts mit übermessen.



der



Fuger steht nicht mal den den Antworten , scheint wohl ein "schwarzer" zu sein !