Wie alt kann das alles denn sein? Was ist das für ein Loch ?

02.01.2012



Hallo zusammen,

ich hätte mal ein paar Fragen an euch. Unser Haus ist irgendwann vor 1900 gebaut worden. Genau kann es uns leider niemand sagen. Mit den frühesten Aufzeichnungen landeten wir bei ca. 1890, kann aber auch älter sein. Das Haus ist aus gebrannten Ziegelsteinen und Lehmähnlichem Mörtel gemauert. Die Decken im 1. und zweiten OG sind mit Holzbalken, behauenen "Ästen" als Einschüben und Lehm-Asche-Dreck-Gemisch als Füllung. Zwischenwände im Haus sind allesamt aus Lehmziegeln und alle Wände sind innen mit Lehm-Strohgemisch verputzt. Die Giebelwände im Dachboden sind innen als Fachwerk sichtbar und das Dach hat vorne und hinten einen Krüppelwalm. Um die Fenster sind außen im Mauerwerk Holzbalken, seitlich und als Sturz, welche aber irgendwann verblendet wurden. Sonst haben die Außenwände keinerlei Fachwerkbalken (Nur Giebelwände im Dachboden und rund um die Fenster)

Der Keller des Haupthauses besteht aus zwei Räumen. ca. 75% des Kellers sind aus unsregelmäßigen, roten Sandsteinblöcken und Bruchstücken gemauert. Der Rest, hauptsächliche eine Seite des rückseitigen Kellereingangs aus alten Ziegelsteinen.

Im großen Kelleraum (20qm) befindet sich in einer Sandsteinwand ein Loch von ca. 50*50*50cm. Hier fehlt nicht nur einfach ein Stein ;) sonder es scheint bewußt so "gemauert" worden zu sein. Das Loch ist ca. auf einer Höhe von 60-70cm und mir erschließt sich hierfür kein Verwendungszweck. Habt ihr eine Ahnung, was das sein kann?

Wie alt kann ein solcher Keller sein? Die Decke in dem kleinen Raum ist gaaaanz leicht gewölbeartig und mit einzelnen Ziegeln zwischen Stahlträgern gemauert, darüber Asche-Dreck als Schüttung und darauf Balken mit Holzdielen.

Die Decke im großen Kellerraum sind auch Stahlträger, allerdings sind hier tonähnliche Einschübe (vermutlich innen hohl) verbaut. Die "Einschübe" sind ca. 60cm lang und ca. 15-20cm tief. Darauf ist im EG irgendwann mal ein Estrich gegossen worden. Sind solche Deckenkonstruktionen bei einem Sandsteinkeller "normal" und ist es nicht ungewöhnlich, dass zwei nebeneinanderliegende Räume einen unterschiedlichen Deckenaufbau haben?

Vielleicht könnt ihr mir ja dazu ein paar nützliche Hinweise geben, wie alt der Keller und die Kellerdecken sein könnten. Evtl. wurde ja hier ein altes Fundemant einfach wieder weiterbenutzt und der Keller ist schon viel älter.

Danke euch vielmals und ein frohes Neues

Sascha





Hallo Sascha,

Bilder dagen da mehr als Worte und können unter Umständen helfen, besonders dann, wenn Besonderheiten am Haus auffällig werden.
Bei der ersten beschriebenen Kellerdecke dürfte es sich um eine preußische Kappendecke handeln, bei der zweiten mit den eingeschobenen Tonziegeln um eine Deckenkonstruktion neueren Datums. Diese Art ist häufig vorzufinden, wenn die Urkonstruktion versagt hat.
Im Raum mit der alten Decke sollten die Auflager hinsichtlich Rostbildung etc. einmal betrachtet werden.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Die Auflager ....



Hi Christoph,

Bilder reiche ich die Tage noch nach ;) .... Die Auflager der Kappendecke habe ich mir schon angeschaut.

Da das Haus am Hang steht und der kleine Kellerraum auf der Rückseite praktisch fast ein Erdgeschoss ist, liegen die Auflager relativ weit "oben", so dass hier keine "aufsteigende" Feuchtigkeit oder Feuchtigkeit von Außen dranzukommen scheint.
Noch dazu ist das die Südseite des Hauses und die Wand in der sich die 4-5 Auflager befinden ist immer gut trocken.

Die andere Seite der Auflager liegt auf einer ca. 50cm starken Kellerinnenwand auf. Auch hier ist alles trocken und weitestgehend rostfrei.

Lediglich im großen Raum ist an den Auflagern im Sandsteinmauerwerk ein wenig Rost zu sehen . Aber es macht alles einen noch sehr massiven Eindruck. Es sieht nicht aus, als wäre hier was durchgefault (der Rost geht vom Auflager in der Wand scheinbar oberflächlich evtl. 5-10mm die Träger entlang).

Vielleicht sollte ich mal mit der Drahtbürste drübergehen und schauen, wann es wieder glänzt oder ob es das überhaupt noch tut ;)))

Gruß
Sascha



Was ist das für ein Loch ?



Hallo Sascha,
Das Loch ist eine Nische, in der man das offene Licht abgestellt hat. (Kerze , Öllampe)
Hier in in der Gegend sagt man dazu auch "Lucht".
Wegen der Brandgefahr hat man das Licht lieber etwas höher abgestellt.

viele Grüße