Auflage für Blindboden

25.10.2017 Sebastian Z.



Hallo,
ich benötige den Rat des Forums.

Wir wollen auf dem Dachboden Profilhözer als neuen Blindboden verlegen.
Es besteht nur ein Problem an den Giebelseiten. Der dortige Deckenbalken hat eine zu geringe Auflage um dort den Boden vernünftig zu verschrauben.
Auf diesem Balken liegt die Fußpfette des Giebeldaches.
Ich hoffe die beigefügte Skizze verdeutlicht das Problem.

Die Idee ist jetzt seitlich KVH anzuschrauben um die Auflagefäche zu vergrößern. Es stellt sich jetzt die Frage nach der Dimension des Holzes und der Verschraubung.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen
Gruß
Sebastian





Normalerweise liegt vor der Wand noch ein Streichbalken als Auflager für den Dielenboden. Die jetzige Dielung muß doch auch irgendwo aufliegen.





Hallo Herr Bötcher,
es handelt sich um ein Mansarddach, der obere Bereich des Daches ist als Walmdach ausgeführt.
Die in der Skizze eingezeichnete Fußpfette ist die der Walm.
Die eingezeichneten Balken sind genaugenommen Bestandteil des Dachstuhls. Der äußere Balken, auf dem die Fußpfette aufliegt, liegt auf der inneren Mauer des zweischaliegen Mauerwerks auf. Die äußere Schale ist bis höhe des Balkens gemauert.
Die Balken laufen über die gesamte Bereite des Hauses und liegen jweils im Mansardknick und in der Mitte auf einer Mauer auf.

Die alte Dielung (besser Bretter) lag auf dem äußeren Balken auf. Aber die Auflage ist nur ca 35mm. Lasse ich jetzt für die Dielung noch eine Dehnungsfuge von 15mm bleibt davon ja nicht mehr viel überig. (Vorher war die Dielung bis an die Pfette gestoßen)
Daher der Gedanke die Auflagefläche zu vergrößern.



Über Hirn...



...ist die Dehnungsfuge verzichtbar. 2mm reichen vollkommen aus, um eventuelles Knarren zu vermeiden. Über Hirn arbeitet Holz nahezu nicht.

Sollen Sie dennoch eine Bohle anschrauben wollen, wäre 120 x 40mm ein geeignetes Maß.

Große Erfolge wünscht

Thomas



Welchen Schraubenabstand?



@Thomas:
Vielen Dank für die Information. Bisher hatte ich nur die Information das eine umlaufende Dehnungsfuge notwendig ist.

Falls ich eine Bohle verwenden sollte. Welcher Schraubenabstand ist notwendig?
Sind 8er Tellerkopfschrauben ausreichend?



Die sind gut ausreichend,



gefühlt 120er in 80cm Abstand. Ich bin ein Freund der traditionellen Überdimensionierung.



Vielen Dank



Herr Böhme für die Hinweise, das Hilft mir in meiner Planung weiter.

Da ich Sie als Profi gerade zur Hand habe, hätte ich noch eine Frage.

Kann man die Dehnungsfugen mit Korkstreifen verschließen? Also ist Kork flexiebel genug? Oder muss es Luft sein und eine Scheurleiste drüber?



Wenn Sie...



...mit Dehnungsfugen den Abstand zur Wand meinen: Der kann offen bleiben. Zu einer Wandleiste würde ich in jedem Fall raten, damit ist der Freiraum abgedeckt. Ein sauberer Anschluß Diele + Kork an die Wand ist kaum machbar...



Kork zw. Fußpfette und Dielung



Hallo nochmal,
nachdem ich jetzt zum Thema Dehnungsfuge die Suche bemeüht habe, habe ich viele Beispiele gefunden, wo Kork zum Verschluss verwendet wurde.

Ich habe mich in meiner Frage leider nicht ganz exakt ausgedrück. Daher stelle ich lieber noch ein Foto mit ein.

Die Fuge die ich verschließen möchte ist zwischen den Profilholzbrettern (Dielung/Blindboden) und der Fußpfette. Diese Fuge wäre von Unten sichtbar (Sichtbalkendecke)

Auf dem Foto sieht man Links einen Deckenbalken und die Fußpfette. Die OSB-Platte wird durch Profilholzbretter ersetzt. Das Foto ist von unten gemacht.

Mein Plan war jetzt, an die erste Diele ein Korkstreifen zu Leimen und dies dann dicht an die Fußpfette zu stoßen. Ich bin mir bloß nicht sicher ob dem Holz genug Platz zum Arbeiten gelassen wird (Dehnbarkeit von Kork?)

Freundliche Grüße
Sebastian