Aufgeriegeltes Holzfachwerk?

23.06.2015 Die Böhme's


Liebe Community,

wir träumen von einem kleinen Fachwerkhäuschen im Schwarzwald, das wir Restaurieren wollen. Derzeit haben wir ein Objekt im Auge in dessen Expose des Maklers folgendes steht:

Konstruktionsart: im Bereich des Erdgeschosses des Wohnhauses vermutlich massiv, im Bereich des Ober- und Dachgeschosses sowie der Scheune aufgeriegeltes Holzfachwerk.

Unabhängig der vielen Fragen (die wir sicher alle noch hier stellen werden) sagt uns der Begriff "aufgeriegeltes Holzfachwerk" überhaupt nix und auch die Tante Google gibt nix her.

Weiß jemand was damit gemeint ist?

Gruß aus der Schillerstadt Marbach!
Die Böhme's



Maklersprech



Gehen Sie nicht davon aus, das der Makler auch nur ansatzweise Ahnung von den Objekten hat, die er verkaufen will. Oder tiefergehendde Kenntisse der Architektur oder Baukonstruktion besitzt.

Die Objektbeschreibungen sind einfach nur Wortgeklingel, das eine verkaufsfördernde Anmutung erzeugen soll.
Am besten schauen Sie sich das Objekt spätestens im 2. Durchgang mit einem fachwerkerfahrenen Architekten oder Bauingenieur an, der das "aufgeriegelte" Fachwerk im Detail unter die Lupe nimmt.

Bei der Gelegenheit können Sie dann auch den MAkler zu seiner sachkundigen Äußerung befragen.



Maklerjargon



Hallo an die Böhme´s
Das wäre ungefähr dasselbe, wie wenn ein Pferdehändler einen weißen Schimmel verkauft .
Darum dem Gaul unbedingt ins Maul schauen !


LG

Gerald





Hallo,
richtig währe "" Ausgeriegeltes Holzfachwerk ""

Viele Grüße
Hans-Peter Mast
Holz Pur Manufaktur
Fachbetrieb für Baudenkmalpflege
und Restaurierung
Nordschwarzwald



Danke!



Vielen Dank schon mal für die Antworten. Wir haben uns schon gedacht dass das "Marketinggeschwafel" ist. Und von der Maklerin erwarten wir diesbezüglich nix, außer dass sie uns das Häuschen von innen zeigt. Bisher haben wir nur das Expose und einen Lageplan.

Den Begriff "ausgeriegeltes Holzfachwerk" habe ich gefunden. Das heißt schlichtweg dass es ausgefüllt ist, ob gemauert oder mit anderen Materialien ist damit nicht beschrieben. Sehen wir das richtig?

Wir haben am WE einen Ausflug in den Schwarzwald gemacht, um erst mal ohne Makler ein "Gefühl" (klingt sicher für viele naiv - ist für uns aber wichtig) für das Häuschen und die nähere Umgebung zu bekommen. Dann erst haben wir uns mit der Maklerin in Verbindung gesetzt - das "Gefühl" war erst mal gut ;-) Haben dabei auch mit netten Nachbarn gesprochen, die uns erzählt haben, dass das Haus seit 2 Jahren leer steht und vorher von einem "Einsiedler" bewohnt war, der nicht mal ein Bad im Haus hatte. Sprich, an dem Haus ist absolut nix saniert worden. Außer wohl der Dachstuhl, denn da steht die Jahreszahl 1974 im Giebel.

Wir werden auf jeden Fall beim 2. Durchgang einen Fachmann mitnehmen. Wir wollen uns da jetzt auch nicht das finanzielle Grab schaufeln.....

Der Vergleich mit dem weißen Schimmel war sehr einleuchtend und dem Gaul werden wir ganz sicher genau ins Maul schauen.

Vielen Dank erst mal - wir werden uns sicher wieder melden!
Die Böhme's



Aus der Traum.....



.... zumindest für dieses Objekt, das wir uns gestern von innen angesehen haben. Da wir keine Tagträumer sind, war uns ziemlich schnell klar, dass uns dieses Häuschen überfordern würde - nicht nur finanziell.

Aber wir träumen und suchen weiter nach einem kleinen Bauernhaus im Schwarzwald. Gut Ding will eben Weile haben.

Danke für Eure Hilfe!

Ein schönes Sommerwochenende!
Die Böhme's



Muß es der



Schwarzwald sein ?
Am Kaiserstuhl gibt es in den Winzerdörfern schöne Häuschen.
Angenehmes Klima und guten Wein .
Ich kann das mit ruhigen Gewissen empfehlen , da ich gebürtig von da komme.
Wir erinnern uns ja an den Erdkunde Unterricht , wo der wärmste Ort in Deutschland liegt ;o)




Ähnliche Beiträge

Dämmung an Fußpfette