Kosten für Aufdachisolierung

27.07.2009



Hallo,

habe eventuell vor ein ca. 300 Jahre altes Fachwerkhaus zu kaufen.

Bei der Renovierung des Hauses haben wir den Plan, dass möglichst viele der Balken sichtbar bleiben sollen, da sie sehr gut erhalten sind. Daher würde sich eine Aufdachisolierung anbieten.

Nun meine Frage, da ich in der Verwandschaft und im Bekanntenkreis einen Zimmermann, einen Schreiner und mehrere sehr begabte Handwerker habe würden wir wahrscheinlich dass meiste, wenn nicht sogar alles selbst machen.

Die Frage wäre dann halt, was man am besten für Materialien nimmt und was diese insgesamt mit Ziegeln etc. so ca. Kosten würden?
Das Dach hat eine Fläche von ca. 250qm.

Habe vor kurzem im Fernsehen gesehen, dass bei einem Neubau solche langen Styroporelemente zum zusammenstecken benutzt wurden, was ja vermutlich sehr schnell gehen würde. kennt sich hiermit jemand aus bzw. weiß jemand wo es so etwas gibt?

MfG
Björn



Aufdachdämmung



Hallo,

die Aufdachdämmung sieht im Prospekt sehr verlockend aus, hat aber Tücken im Detail, die sehr sorgfältig geplant werden müssen.
Ich nenne insbesondere sämtliche Randanschlüsse, wie Traufe und Ortgang. Deren Änderung macht leicht 30 bis 50% der Gesamtkosten aus.
Grüße



300 Jahre-Haus und Styropor...



.. das ist wie traditionell gebrautes Bier in der PET-Flasche.

Rechnerisch mag das funktionieren - aber es passt einfach nicht zu so einem Haus. Mein Geschmack wäre es nicht.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de




Schon gelesen?

Diele auf Diele