Bodenaufbau über sehr feuchtem Lehmuntergrund




Muß bei mir im Erdgeschoß den Fußboden in einem Zimmer rausreisen , da er sehr feucht ist. Der Vorbesitzer hatte auf den alten Schieferboden eine dünne Estrichschicht verlegt ,und darauf Kacheln . Dieses Zimmer ist nicht unterkellert , sondern mit Lehm verfüllt . Da ich in unmittelbarer nähe einen Brunnen hab ( Der auch Wasser führt ) ist der Lehm sehr feucht . Die Wände im Zimmer zeigen keinerlei Feuchtigkeitsspuren . Wie könnte hier ein Fußbodenaufbau aussehen ? Der Boden selbst wird auf jedenfall Eichedielen sein .Am liebsten wäre mir auch , wenn ich keinen Beton oder Estich Verarbeiten müßte.
Hat einer eine Idee bzw einen Ratschlag .
Gruß





Hallo,

ich hab da noch einen ganz anderen Verdacht, der sich auf den "Schieferboden mit Zementestrich" gründet.
Dieser hat eine enorm hohe Wärmespeicherfähigkeit und gute Wärmeleitfähigkeit, ist also immer um die 12 grad kalt !!!
Dnnn rechnen Sie mal aus, wie viele Liter Wasser pro tag mit gewitterlage (80% rel.F. bei > 26 Grad C) pro Kubikmeter hier abtrocknender Luft als Pfütze zurückbleiben ! Dann brauchen Sie schon einen Naßsauger. Im Winter werden die verhältnisse dann schon friedlicher.

Lösung also: Boden gegen Wärmeentzug isolieren.

Viel Erfolg





Hallo Dietmar
Dem ist auch wirklich so .Bei viel Regen drausen drückt es tatsächlich Wasser zwischen den Fliesen hoch . Man kriegt also nasse Socken . Der Boden sollte auch isoliert werden . Aber wie sieht der weitere Aufbau aus . Damit die neue Isolierung nicht naß wird , bzw die Balkenlage nicht rottet wollte ich von unten mit Lava oder Schotter auffüllen , darauf eine Baufolie(Dampfbremse) dann Schüttung mit Balken und Dielen .
Aber was passiert dann mit dem Wasser was seitlich hochzieht . Was , wenn die Folie im laufe der Zeit kaputtgeht . Bin mir unschlüssig . Wer kann weiterhelfen.
Grüß



Moin,



wenn dir bei starkem Regen das Wasser nicht nur unters Haus, sondern sogar zwischen den Fliesen hochdrückt, solltest du dich vielleicht erstmal darum kümmern, oder?

Wenns das nicht mehr tut, dann hat dein neuer Boden eine Chance...

Gruss, Boris

P.S. Hast du Fotos? - spart Rumraterei...



Wasserschloss



Hallo,

ich verrate Ihnen mal eine typisch niederrheinische Lösung: Haus auf einen Hügel stellen (gilt aber nur für Neubauten).

Wenn der Lastfall "zeitweilig drückendes Wasser" gegeben ist, muß man den zunächst abschaffen, bis nur noch der Lastfall "nicht drückendes Wasser" gegeben ist.
Wie ?
Man könnte eine Art Straßengraben mit einem gewissen Abstand um das Haus ziehen, um den Wasserspiegel zu entspannen. Problem ist die Sicherheit, weswegen der mit Schotter gefüllt sein muß oder sehr grobem Kies. Abpumpen wird zu aufwendig und ist meistens wasserrechtlich problematisch. Ich würde ihn 1,50 m tief anlegen, mit 60 cm Sohlenbreite und 40 Grad Böschungskante, die mit einem Geotextil stabilisiert wird. Sollte der Graben aber in dichtem Ton stehen, müßten Sickerbohrungen mit schwerem Gerät eingebracht werden, bis wieder Sand erreicht ist.
Dafür braucht man dann eine wasserrechtliche Erlaubnis.
Bei Ihrem Standort glaube ich aber eher an Lehm in Form von Verwitterungsgestein (kein Geschiebelehm).

Danach gehts an den Boden: er wird schon trockner !
Also vorhandenen Boden fix ausbauen, ein bisschen buddeln, aber nicht unter die Fundamente, und wenn doch, dann nach Plan. Jetzt Lava rein, soviel wie geht, Oberfläche abrütteln, Betonierfolie drauf (braune Noppenfolie), Kreuzlattung und Dielen, fertig.

Grüße vom Niederrhein



Boden



Also wenn da ein Holzboden rein soll schreibt die DIN eine Feuchtigkeitssperre vor. (Ob die wirklich rein muss, darüber wirst Du verschiedene Ansichten hören) Darauf kannst Du dann einen gedämmten Holzaufbau (z.B. Lattung/Konterlattung mit Hanf Wolle)setzen. Wichtig: Die Holzdielen nicht lackieren, damit evtl. Feuchtigkeit nicht nur zwischen den Fugen raus kann. Also eher ein Hartöl oder Öl-Wachs Gemisch. Die Wände idealerweise auch mit feuchtigkeitsunempfindlichen Putz (kein Gips sondern Lehm oder Kalk)verputzen falls gewünscht.
Bildet sich denn auch Feuchtigkeit, wenn nur noch der Lehm da und der alte Estrich raus ist?





Hallo
NOCH ist der alte Boden ja im Haus , aber BALD schon wird der Spaßbeginnen . Ich denke , das ich mich dann an dieser stelle nochmals melden werde .
Gruß Jürgen