Wandaufbau beim Fachwerkhaus

01.10.2003



Wer kann mir einen korrekten Wandaufbau für die Sanierung eines Fachwerkhauses nennen?? Bin schon seit längerer Zeit auf der Suche, kann aber nichts Brauchbares finden. Wichtig ist, daß der Wärmeschutz und der Feuchteschutz ausreichend eingehalten wird. Welcher Aufbau ist besser, ein diffusionsoffener oder ein diffusionsdichter Aufbau?? Aktuelle Bilder des Bestandes sind vorhanden und kann ich auch verschicken. Wäre um baldige Hilfe sehr dankbar!!



Wandaufbau



Hi Markus, beim Wandaufbau gibt es sehr viele Meinungen, gerade wenn du die alteingesessenen Maurer und Zimmerleute fragst bekommst du bei 5 Personem bestimmt 7 Meinungen. Wir haben uns für folgendes entschieden. Von Außen nach innen: Fachwerkfelder mit einem Kalkputz bündig verputzt. Gefache mit einem Leichtlehmstein (1200kg/m³) mit Lehmmörtel ausgemauert. Eine 15cm starke Leichtlehmschale (700kg/m³) als Innendämmung. Schilfrohrmatte als Begrenzung und Putzträger. Ca.3cm Lehmputz (bei Verwendung einer Wandheizung). Eine Lage dünner Lehmputz als Finisch.
Momentan sind wir bei der Sanierung des Fachwerks und habe eine Wand wieder ausgemauert. Die Innendämmung ist noch nicht eingebaut. Wenn du interesse hast besuch uns doch einmal. Gruß Frank



Wandaufbau



Hallo Frank! Vielen Dank für den Tip.Wie sieht es denn bei deinem Aufbau mit dem U-Wert aus?? Muß bei deinem Vorschlag eine Wandheizung installiert werden??Hast du berücksichtigt, daß bei dem Aufbau keine Hohlstellen entstehen??



U-Wert und Holstellen



Hi Marckus, wir erreichen bei diesem Wandaufbau einen U-Wert von ca. 0.6 k/m². Ist bestimmt kein Niedrigenergiehaus Standart. Da wir ein Denkmal sanieren, haben wir eine Befreiung von der Wärmeschutzverordnung von 1995. Über die Wandheizung, die wir instalieren wollen wird die Wand immer gut trocken gehalten und dämmt dementsprechend besser. Der Wandaufbau ist bewust ohne einen Holraum geplant, da ein Holraum den kapilaren Wassertransport unterbrechen würde. Dardurch kamm es innerhalb der Wand (meistens im Bereich des Fachwerkes) zu einem Tauwasserausfall kommen. Noch etwas zu den Wandheizungen. Wenn du es in Eigenregie machst ist es nicht teurer als eine herkömliche Heizung und sie haben eine Energieeinsparung von 30% gegeüber einer Radiatorheizung. Der Wandaufbei eignert sich aber auch bei einer herkömmlichen Heizung. Gruß Frank