Dachaufbau ohne Unterspannbahn

19.07.2011



Hallo, nun ist das Dach an der Reihe..

Zu meinem Vorhaben: Das Dach ist ohne Unterspannbahn mit Ziegeleindeckung, welche in den nächsten 5 Jahren erneuert wird...

Ich will zwischen die Sparren 120mm Holzweichfaserplatten ( uk Balken bis uk Lattung 120-130 mm)

Darunter 40mm Holzweichfaserplatte ( direkt auf die Sparren geschraubt), welche mit einem Lehmputz versehen wird.

Nun meine Fragen:
ist der Aufbau Ok und funktiomniert dieser ohne Dampfsperre/dampfbremse?

Kann ich bei der Neueindeckung in ein parr Jahren noch eine Holzfaser Unterdachplatte außen unter den Ziegeln verwenden?

Verbesserungsvorschläge?

grüße und vielen Dank



Verbesserungsvorschlag ...



... zurück auf Anfang und nochmal nachgedacht!

Ein Ziegeldachaufbau ohne Unterdeck- oder Unterspannbahn ist nicht vor Wassereintritt hinreichend geschützt um einen Dämmaufbau schadenfrei über die Jahre zu bringen. Ein einfacher Innenverputz ist ebenfalls nicht ausreichend um das Tauwasserproblem durch von innen her kommende Luftfeuchte zu meistern ... auch bei "fehlender" Unterspannbahn nicht.

Diffusionsoffen schön und Gut! Ein paar Grundregeln sollten aber auch dabei befolgt werden.

Gruß aus Berlin,





d.h. ich sollte innen eine Dampfsperre / Dampfbremse anbringen ? wenn ja welche, bzw. wie sollte denn der Schichtaufbau aussehen...

das mit der fehlenden Unterspannbahn ist mir bewusst, ist ja auch kein Dauerzustand, das Dach wird die nächsten Jahre neu gedeckt..



Moin,



willst du nur dämmen oder innen auch ausbauen?

Sinniger wäre es nämlich das ganze Dach in einem Rutsch zu machen, dann wäre eine Zellulosedämmung evtl. auch interessant, preislich auf jeden Fall.

Bei uns wird jetzt so: Lehmputz, Schilfmatte,15mmOSB verleimt, 20cm Cellulosedämmung zwischen den aufgelatteten Sparren,12mm DWD-Platte,Konterlattung, Lattung, Ziegel.

Gruss, Boris





ja, das Dachgeschoss ist bewohnt.. und leider kann ich aus finanziellen gründen das Dach erst neu decken wenn wieder etwas Geld gespart ist..

kann mir denn jemand noch einen vernünftigen Aufbau sagen, welcher funktioniert und mit Holzfaserflexplatten auskommt ?



Moin,



das beantwortet meine Frage nicht ganz......wieso nicht sparen und dann komplett richtig machen?

Wäre weniger Arbeit, also insgesamt günstiger, als das bisschen Heizkostenerparnis nach Plan A.

Wieso müssen es diese Platten sein...Sonderangebot?

Bisher scheinen dir noch Grundlagen zu fehlen......die braucht's aber für ein dauerhaft gutes Ergebnis.

Wenn du unter "Dachdämmung" hier ein wenig rumliesst, findest du noch diverse andere Varianten.

Gute Infos bzgl. Tauwasserausfall und einen Rechner gibt's auch hier: www.u-wert.net

Gruss, Boris



40er Holzdämmplatte auf Sparren...



... wird kaum den aufgebrachten Putz tragen können. Dafür ist das Sparrenfeld mit Sicherheit weit. Da würde ich bei dem Hersteller nachfragen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Innenputz



... bei Unger gäbe es eine Sandwichplatte mit Wabenkern die für einen Balkenabstand bis glaube 1m zugelassen ist. Ist aber wirklich teuer im Vergleich zu Alternativaufbauten (siehe Boris) und eine Dampfsperre bräuchte es trotzdem!

Lass Dir Deine Variante (mit Dampfbremse und USB), sowie die von Boris mal durchrechnen. Vielleicht ist dann mehr Spielraum auch noch für die neue Dacheindeckung da. ... Wie siehts mit Eigenleistung aus (z.B. Innenaufbau = OSB selber anbringen oder Dacheindeckung nach Anleitung)? EVL. mal mit den anbietenden Handwerkern reden.

Gruß aus Berlin





hallo, schonmal danke für die antworten,

zur Aufklärung der obrigen Antwort, ich wohne noch nicht in dem Haus, habe es erst gekauft und renoviere gerade, jedoch brauch ich die Räume unter dem Dach unbedingt...

das ganze wird zu 90 prozent in Eigenleistung geschehen, rechne gerade die Variante mit neuer Dacheindeckung durch...

Will den größten Teil selber machen, und zur Dacheindeckung und für die Bleche einen Zimmermann dabei haben, welchem zugearbeitet wird.

Mein geplanter Aufbau ist

Gipskarton auf Dachlatten ( Zwischenraum vielleicht mit Stopfhanf ausgefüllt
OSB Platte Dampfdicht
Zwischensparrendämmung( Zelulose oder Holzfaserflexplatte) 120mm
Aufsparrendämmung ( gleichzeitig Unterdach) Holzaser 60mm
Lattung
Ziegel

was ist von diesem Aufbau zu halten, wo kann er verbessert ( ich weis Gipskarton..) verbessert oder verbilligt werden...

grüße und vielen Dank



Stopfhanf zwischen den Traglatten bei Gipskarton...



... wenn überhaupt, dann würde ich das nicht zu viel stopfen - sonst wölbt sich das schneller, als es Dir lieb ist.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de

Was gefällt Dir nicht an der Schilfvariante von Boris?



Die Schilfvariante von Boris



gefällt mir sehr gut, jedoch weis ich noch nicht ob ich wenn ich mein ganzes Untergeschoss Verputz habe noch Lust habe den Lehmputz an den Schrägen anzubringen...

die Innere Beschichtung wird sich nach der Lust rechnen, kann sein, dass ich auch erstmal die OSB PLatten so lasse, oder direkt mit Streichputz streiche und dann mir die Option mit dem Putz für später aufhebe...