Fußbodenaufbau über Kellerdecke

05.01.2009



Guten Abend,
übermorgen kommt der Fußbodenbauer zur 1. Sichtung.
Um nicht ganz so unwissend dazustehen bräuchte ich noch Informationen.
Welchen Fußbodenaufbau wählt man auf einer, von der Dicke her sehr unterschiedlichen Kappendecke?

Haus Baujahr 1900,
Keller aus Buntsandstein reicht bis ca. 80cm über Erdboden - darüber Ziegelmauerwerk,
keine Horizontalsperre,
Fußboden des Erdgeschosses zum Teil noch im Sandsteinsockelbereich
Keller feucht

Aufbau bis vor Kurzem :
1. Kappendecke mit sehr unterschiedlicher Betondecke
zwischen den Stahlträgern
2. Sand und Geröll
3. darin lagen die Holzbalken quer zu den Trägern der
Kappendecke
4. darüber Holzdielen

Um auf das vorige Niveau des Fußbodens zu kommen müssen 15 - 20cm aufgefüllt werden ( wie gesagt unterschiedlich).
Im Moment sieht der Boden aus wie ein Feldweg.

Der Statiker sprach ursprünglich von Perlite-schüttung und 4 -5 cm Leichtestrich.

Fragen:
Wie sieht der Schichtaufbau aus (Dampfsperre,Dämmung)?
Kann man zunächst eine Schicht zur Begradigung aufbringen?
Welche Alternativen gibt es zum Vorschlag des Statikers?
Geht das Ganze bei der jetzigen Kälte überhaupt?(2
Heizkörper sind in Betrieb)

Danke im Voraus
lila



was soll drauf ?



der Aufbau wird in der Regel auf den gewünschten Oberboden abgestimmt. Wenn ein Holzboden in Betracht kommt, wäre zu prüfen, ob eine neue Balkenlage mit Dämmung möglich ist, - hat ja bisher funktioniert, - natürlich unter Berücksichtigung des Feuchteschutzes.



Fußbodenaufbau



..."der Statiker sprach ursprünglich von"...

Von was "spricht" der Statiker denn jetzt?

1. Wenn Sie einen Statiker beauftragt haben, für Sie zu arbeiten, dann richten Sie sich auch danach, immerhin bezahlen Sie ihn dafür.
2. Falls der Statiker Fehler machen sollte, ist ER dafür in der Gewährleistung bzw. Haftung.
3. Er sollte nicht nur von irgendwas spechen, sondern Ihnen schriftlich das Ergenbnis seiner Arbeit mitteilen.
Danach hat sich dann der Handwerker zu richten.

Der Vorschlag mit Ausgleichsschüttung und Trockenestrich ist übrigens durchaus üblich, hängt aber vom gewünschten Fußboden ab.

Viele Grüße