Aufbau eines Fußbodens auf Holzbalkendecke

29.01.2009


Hallo,

wir planen die Renovierung eines alten Bauernhauses. Die vorhandene Holzbalkendecke (aus dicken Eichenbalken) soll im Haus verbleiben, da im Erdgeschoss erhaltenswerte Räume sind. Momentan ist auf der Balkenkonstruktion nur eine "Verbretterung", die natürlich knatscht. Wie macht man einen vernünftigen Fußboden-Aufbau auf einer Holzbalkendecke, der sowohl isoliert (nicht zu fußkalt), und für den Badezimmerbereich: Wo Fliesen verlegt werden können und auch eine Badewanne/Dusche stehen kann?
Ich wäre für Tipps sehr dankbar.



Hallo Anja,



Deine Frage gehört zu den meistgestellen und -beantworteten im Forum. Versuchs doch erst mal über den "Suche" - Button oben rechts, oder über die Scherpunktthemen "Dielen und Parkett", links mitte, auf dieser Seite.

Wenn dann noch Fragen offen bleiben, gerne.

Grüße

Thomas



Deckenaufbau



Hallo,

Voraussetzung dafür ist erst einmal ein stabiler Unterbau ohne übermäßige Verformungen.
Ihre "Verbretterung"ist möglicherweise eine Lage handgesägter kostbarer Eichenbohlen. Schade wenn die hingerichtet würden.
Aber all das kann man hier eben nicht beurteilen.

Auf einem solchen stabilen Unterbau gibt es dann viele Möglichkeiten, aber Sie brauchen nur eine: die richtige.

Wozu wollen Sie eigentlich einen neuen Fußboden ? Sie schreiben "..der isoliert", das tun alte Dielen perfekt, sie leiten die Fußwärme nämlich kaum ab. Sie knatschen, gut so, dann hört man den Unterschied zwischen einem antiken Schätzchen und einer kammergetrockneten Hobeldiele.
Sie sind nicht wasserdicht, auch gut, dann bleibt kein Wasser stehen, es fault nichts und man badet vorsichtiger.
Der Trend geht auch im Bad zum Einzelmöbel: teuer aber edel.

Sie können also überall eine Wanne aufstellen, wenn der Unterbau stabil ist.

Ich würde meine Bedürfnisse noch einmal genau überprüfen und dann entscheiden, was getan werde soll.
z.B. schreiben Sie nichts vom Schallschutz, vielleicht weil Ihnen die Geräusche der eigenen Familie zuträglich sind und nicht als Lärm empfunden werden ? Auch gut.


Grüße vom Niederrhein



Danke für die ersten Tipps



Wir haben leider keine Eichenbohlen als Fußbodenaufbau, nur so eine Art Spanplatte, deshalb soll dies auch weichen. Schallschutz ist natürlich auch ein Thema (auch bei der eigenen Familie).
Für die Schlafräume oben wollen wir ganz gerne später Teppichboden verlegen, nur was kommt darunter? Im Bad soll der Boden gefliest werden und im Flur entweder Teppich oder Parkett/Laminat. Deshalb wüsste ich gerne wie man den Aufbau auf die dicken Eichenbalken angeht



Fußboden auf Holzbalkendecke



Hallo,

das waren keine Tipps, nur Punkte zum drüber nachdenken.
Wie schon geschrieben gibt es unendlich viel Möglichkeiten. Die Spanplatte ist, da haben Sie recht, die allerschlechteste dann , wenn sie, wie meistens, viel zu dünn ist. Außerdem gasen sie meistens aus.
Für eine gute konstruktive Lösung muß man allerdings einiges wissen: Balkenhöhe und Breite, Abstand von links bis links (min. und max.), Spannweite (lichte Weite);
Raumhöhen darüber.
Bevorzugen Sie Trockenbaulösungen oder darf es in Metall und Zement sein ?

Grüße vom Niederrhein




Aufbau-Webinar Auszug


Zu den Webinaren