Fussbodenaufbau in nicht unterkellerten Räumen

19.11.2002



Wir planen Kauf und Renovation/Umbau eines Flarzhauses, d.h. eines Kleinbauernreihenhauses in Ständerbauweise aus dem 16. Jahrhundert. Der grösste Teil des Erdgeschosses ist nicht unterkellert, der Betonboden steht direkt auf Dreck und Fels. Ausserdem sind die Räume nicht sonderlich hoch.
Ich wäre froh um Tipps für den Fussbodenaufbau, mit oder ohne Fussbodenheizung, mit Holz oder Platten.



Flarzhaus



Schwer per e-mail zu beurteilen. Aber die Fussbodenheizung würde die gesamte Bauphysik des Hauses stören, und vor allem den Unterboden (d.h. Fels und Dreck) heizen wird, oder es wird ein dickes Packet Dämmung darunter verlegt, dass wiederum die lichte Höhe in den Räumen beeinträchtigt. Bei Fussbodenheizung stets auf niedrige Vorlauftemperatur achten! Mit zu hohen Temp. baut man sich einen privaten Föhnklima im Haus.
Aber eine gewisse Fussbodendämmung muss trodzdem eingeplant werden.
Holz ist wärmer, muss aber hinterlüftet sein, Platten daher nur im Eingangsbereich und evtl. in Nassräumen. Im Bad könnten z.B. die Rücklaufleitungen im Boden eingebaut werden, aber dann nur dort.
M.f.G.
J.E. Hamesse



Fussbodenaufbau



In unserem Fachwerkhaus habe ich folgende Konstruktion gewählt:

- Sandboden gestampft
- PVC-Bodenfolie verschweißt
- Styroporplatten 5 cm stark, trittfest, verklebt
- Verlegeplatten 22 mm, verklebt
- Kanrhölzer 4x6 cm als Unterkonstruktion für Holzdielen, auf Verlegeplatten geschraubt
- Zwischen den Kanthölzern Perlit
- Auf die Kanthölzer als Abschirmung zum Perlit eine Unterbodenplatte 5 mm aus gepressten Holzspänen (Baumarkt)
- Holzfussboden mit Nut und Feder je nach Geldbeutel z.b. Rauhspund 6-7 € pro Quadratmeter oder Buche, Lärche etc.


Weitere Fragen? Dann einfach mailen!

Gruß

R. Lehner



Fussbodenaufbau



Über Fussbodenaufbau habe ich bereits referiert.
Als Dämmung unter der Sohle gibt es neurdings auch Schaumglasschotter, der auch tragfähig sein sollte. Er ist kapillarbrechend und dämmend. Mann sollte dort ohne Folie Arbeiten, weil dann die gesamte aufsteigende Feuchte in den Wänden geht.
Mit dieser Methode kann man eine Menge Zwischenschichten vermeiden. Ich habe leider keine weitere Informationen über dieser Schaumglasschotter, ich bin noch am suchen.
M.f.G
J.E.Hamesse



Fussbodenaufbau



Habe mit google nach Schaumglasschotter gesucht. Die Eigenschaften klingen sehr interessant, allerdings offenbar nur bei einem grundlegend neuen Aufbau auf dem Erdreich. Bei uns ist aber schon ein ganz passabler Betonrohfussboden da, den ich nur ungern entfernen möchte.