Fußbodenaufbau - Dielenfußboden

28.08.2010



Hallo,
gerade bin ich in einem Zimmer dabei, den Fußboden zu erneuern. Der ursprüngliche Aufbau ist folgendermaßen:
Lagerhölzer (Balken 12x12 cm - soweit ich gesehen habe, noch gut - Prüfung m. Klopfen und Bohrung, dazwischen Sandschüttschicht, darauf Dielen (Kiefer - ca. 32 mm stark) m. Nut und Feder. Ein Brett hat sich abgesenkt (wahrscheinlich Nut und Feder vom Holzwurm zerfressen) - ich habe es längs durchgesägt und herausgenommen. Die Sägeschnittstelle zeigt mehr Loch als Substanz, also denke ich, geht es den anderen Brettern ebenso.
Ich erkläre mir diese Schäden damit, dass unkundige Vorbewohner die Fußbodenbelüftungslöcher nach außen mit Ziegelsteinen verstopft hatten. Alle Fußbodenbretter sind an der Wand stark zerfressen, sonst aber ist von oben nicht viel vom wahrscheinlich vorhandenen Wurmfraß zu sehen.
Wenn ich nun die Bretter herausnehme, das Schüttgut (Sand reinige, die Belüftung reaktiviere - müsste das doch gehen, oder?
Ich könnte natürlich auch alles entfernen, und einen neuen Aufbau mit Dämmung und Estrich machen, doch lohnt sich diese Energieersparnis? Das Zimmer hat 50% Außenwände, drei - bis jetzt - einfach verglaste Fenster (hier halte ich es für viel sinnvoller, diese in doppelverglaste zu verwandeln). Es soll wieder mit einem entsprechend leistungsfähigen Kachelofen ausgestattet werden, wie ursprünglich einer drin war.
Meine Frage ist: Was spricht - außer dem Argument, energieeffizient zu sanieren, dagegen, den alten Fußbodenaufbau wieder herzustellen?
Meine nächsten Arbeitsschritte werden sein, den gesamten alten Fußboden aufzunehmen und dann das Fundament für den geplanten Ofen neu zu setzen.



Fußbodenaufbau



Das wird funktionieren, vorausgesetzt die Lüftungslöcher werden wieder geöffnet.
Über Eines sollten Sie sich aber im Klaren sein:
Zwischen Ihren Füßen und einem kalten Winterabend draußen befinden sich dann nur 38 mm Dielung, durch deren Ritzen auch noch kalte Außenluft vom Ofen nach innen gesogen wird.

Viele Grüße



In jeder Hütte...



...steckt ja, lt. Hornbach, ein Heim :-)

Halbwegs modernen, heimeligen, Wohnkomfort können Sie mit der gehabten Variante nicht erzielen. Und es wird feuchter werden in Ihren 4 Wänden. Die über den Boden nach innen dringende Erdfeuchte konnte durch die Einfachfenster weitaus besser entweichen, als nun mit neuen, dichteren Fenstern.

Ich würde die Unterlüftung beenden, und einen neuen Aufbau auf Schotter / Trennlage Geovlies / Mager- oder Leichtbeton/ Schweißbahn herstellen.

Grüße

Thomas





Danke für die Tipps. Das hat mir noch mal Argumente gegeben um zu sehen, in welche Richtung es gehen wird. Ich denke nun auch, dass ich den Fußbodenaufbau neu gestalten werde.
Welche Varianten gibt es dann über der Schweißbahn? Welche Dicke wird das Ganze dann haben? Wieviel muss ich ausheben?

Viele Grüße

Mario