Fußbodenaufbau richtig?

10.05.2010



Hallo alle zusammen,

in diesem Forum scheine ich richtig zu sein.
Ich habe vor zehn Jahren in unsrem Haus (Bj.1846 teilweise Keller) im EG einen neuen Fußboden eingebaut wie folgt.
- Unterbeton
- Schweißbahn V60 an der Wand ca. 10cm hochgezogen
- 3 x 20 mm Ps20 Styropor (immer versetzt verlegt)
- 1 x A8 Trittschallplatte
- 1 x Spanplatte 22mm schwimmend verlegt
- Teppich bzw. einen Teil Laminat
Alles war i.O. bis zum heutigen Tag.
Ich habe den alten Belag raus und muss feststellen, dass die Spanplatten riechen. (wie im Keller etwas Feucht)
Eigentlich wollte ich ein 11 mm Fertigparkett auf die Spanplatten Kleben aber nun kommen Zweifel auf. Wo kommt die Feuchtigkeit her? Die Wände habe ich erst jetzt mit Injektion Abdichten lassen diese hatten aber keinen Kontakt zum Fußboden. Ich hatte eigentlich eine Wanne aus Dachpappe geklebt?
Nun ist die Frage ob ich die Spanplatten gehen Fermacell austausche oder gleich, was uns am besten gefallen würde, Holzdielen auf die Dämmung lege. Oder muss alles wieder raus?





Hallo,

Es wird wohl Wasserdampf aus der Raumluft sein.
Der kondensiert auf dem kalten Fußboden, also unter der Dämmung auf der Abdichtung.

Grüße aus Schönebeck



Rahmen + Dielen



Hallo,

ich würde Rahmen und Schüttung machen wenn es mein Haus wäre. Unter die Rahmen Korkstreifen legen und oben 20-22 mm Massivdielen . Evtl. in Eiche die sind nicht so nervös wie Buche oder Ahorn.



Kondenswasser



ist die eine Möglichkeit. Eine andere ist,dass die Spanplatten selbst diverse Duftstoffe abgeben.
MfG
dasMaurer





Vermittelnde Lösung:

Das eine bedingt das andere.
Wahrscheinlich ist Kondensat, unter dessen Einwirkung bakterielle Abbauprozesse und Ausgasen von sich entwickelnden pilzen als "Geruch" bemerkbar werden, gleiches bewirkt Formaldehyd in wässriger Lösung. Spanplatte ist im Keller eben nicht geeignet, unter gar keinen Umständen !

Grüße vom Niederrhein



Dielenboden



Variante 1

Rückbau des gesamten Bodens bis auf Schweissbahn.

Neuer Aufbau
Boden einebnen mit Thermo-Plan Thermo A8 Platte verlegen, oder aufkeilen.
Hohlraum entweder mit Lehm-Hobelspan-Dämmung oder mit Thermo-Fill auffüllen.
Dielenboden verlegen.

Grüsse Thomas



Fußbodenaufbau richtig ?



Guten Tag Frank Dietrich,

tritt diese eventuelle Feuchte über dem unterkellerten Bereich des EG auf, oder beim Boden gegen Erdreich ?

Wie sind denn die genauen Aufbauhöhen Beton, Holzfaserdämmstoff ?

Wenn ich einfach mal deine Angaben ins Programm tippe, habe ich bei beiden Fällen:

Boden gegen Erdreich und Boden gegen unbeheiztes KG, Tauwasserausfall über der V60. In beiden Fällen ist die Verdunstungsmenge geringer, als die Tauwassermenge, also
nicht zulässig.

Gruß aus NRW





Och, das Programm will ich auch haben!



Grüße aus Schönebeck



In



einer der vorherigen Runden zur Dämmung von Fußböden habe ich mal meine Zweifel geäußert, ob eine Schweißbahn auf dem Beton nicht sogar schädlich sein kann. Wenn man eine kappilarbrechende Schicht unter WU-Beton einbaut (über OK Gelände), da wäre diese Schadensmöglichkeit nicht gegeben. Wichtig ist also eine Dämpfsperre über (also vor) der Dämmung. Bei Deiner Beschreibung vermisse ich diese zwischen OSB-Platte und Dämmung. An der Außenwand wird sie inzwischen von fast jedem Hobbybauer an der richtigen Stelle eingebaut. Aber im Fußboden ????????



Fußbodenaufbau richtig ?



Hallo,

die eigentliche Dampfsperre im Fußboden liegt richtigerweise auf dem Rohbeton bzw. dem Voranstrich, auch entgegen der Regel, dass eine DS auf der warmen Seite liegen muß. Der Grund ist bei erdberührten Bodenplatten der, dass der Diffusionsstrom aus dem Erdreich (100prozentige Sättigung bei 10 bis 13 grad Temperatur)in den Keller gerichtet ist, also entgegen der "Normalrichtung". Hier kann bei ungedämmten Böden natürlich Tauwasser anfallen, das wird aber beim richtigen Aufbau z.B. durch eine 0,2 mm dicke (dünne) PE-Folie über der Wärmedämmung verhindert.
Zur Eignung der Spanplatte hatte ich ja schon geschrieben.

Grüße vom Niederrhein



und



ganau diese Folie scheint hier zu fehlen !



Fußboden richtig?



Hallo,
vielen Dank für Eure Hinweise. Das die Dampfbremse fehlt ist mir nun auch bewußt, warum ich diese vergessen habe weiß ich nicht mehr.
Ich werde die Spanplatten entsorgen und eine Hobeldiele verlegen. Dies wollte ich,damit nicht alles für die Katz war, mit Lagerhölzer erstellen.
Und zwar so.
Die Lagerhözer 5 cm gehobelt aus der Dämmung ausschneiden, Folie und dann 22 mm Dielung (verdeckt geschraubt)drauf.
Was haltet Ihr davon? Damit muss ich nicht den Styropor entsorgen. Gruß Frank



Dann sind...



...die Lagerhölzer zwischen 2 Sperrebenen eingeschlossen. Das halte ich für keine gute Idee. Dauerhaft dampfbremsende Dampfbremsen wird's nicht so viele geben.

Ist da zuwenig gelüftet und / oder geheizt worden?

Ich halte die Dampfbremse für verzichtbar. Bei einem Aufbau mit Holzweichfaserplatten und zwischenliegenden Lagerhölzern, auf die Dielen montiert, und die Dielen dann wachsfrei geölt werden, ist der Aufbau nach oben zu komplett in der Lage, Wasser auch wieder abzugeben, normales Heiz- und Lüftungsverhalten vorausgesetzt.

Grüße

Thomas