Dachaufbau Dämmung

07.08.2013 paul



Wir haben ein sehr spezielles Haus im Rohbauzustand aus den 80er Jahren gekauft. Das Haus ist kein Fachwerkhaus sondern massiv mit 36er Poroton gemauert, es hat einen Naturbodenkeller, Zwischendecken aus Ziegeln und der Dachaufbau ist folgender:

Schrägdächer:
Dachziegel
Lattung/Hinterlüftung
stark brüchige Pappe mit Faserverstärkung
2,5cm Holzbretter

Unter den Brettern kommen 9,5x18cm Dachbalken im Abstand von 50cm

Zum Teil gibt es Flachdächer und diese haben eine zusätzliche 2-4cm Schicht Korkplatten auf der Pappe.

Was wir uns nun fragen ist wie wir das Dach am besten Isolieren sollen. Die 18cm zwischen den Sparren würden mit Glaswolle WLG32 ausreichend isoliert sein, leider reicht eine Hanf-Holzfaserdämmung dazwischen nicht aus und es ist nicht genügend Platz für eine Schicht auf den Balken. Von Innen würden wir gerne wieder natürliche Materialien verwenden und dachten an Lehmbauplatten.

Ist dieser Aufbau überhaupt so empfehlenswert oder was sollten wir anders machen?
Wie muss die Dampfbremse/sperre ausgeführt werden damit wir keine Probleme bekommen.
Wie zuverlässig sind 30 Jahre alte und brüchige Unterspannbahnpappen in Kombination mit den Holzbrettern?

Für Eure Hilfe und Erfahrungen bei diesem und auch vielen anderen noch kommenden Problemen würden wir uns freuen.
Liebe Grüße,
Paul



Klingt wirklich sehr speziell ...



... was Du da schreibst und das lässt auch im Antworten zögern. Denn von der Ferne lässt es sich schlecht raten, wenn man nicht von allen Gegebenheiten weiß.

Solange Du das Haus für Dich selbst nutzen wirst, würde ich mich wegen irgendwelchen Vorgaben an Dämmstärken nicht zu sehr verrückt machen.

Du schreibst von armierter Pappe - tatsächlich nur Pappe oder ist das doch dichte Bitumenpappe? Der Aufbau von den Flachdächern ist auch noch nicht ganz nachvollziehbar.

Bevor aber solche Details aus der Ferne geklärt werden, würde ich mir für ein Haus im Rohbauzustand einen kompetenten Sanierer vor Ort suchen.

Ihr braucht eine komplette Erfassung des Ist-Zustandes und dann einen ganzheitlchen Plan, wie Ihr zu dem gewünschten Ziel kommen könnt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de