Bodenaufbau

27.03.2006


Hallo zusammen,

habe ein altes Bauernhaus (Bj. 1890) welches sehr renovierungsbedürftig ist. Die Holzbalkendecken sollen durch Ziegeldecken ersetzt werden, da die Balken schon sehr morsch sind.

Da der momentane Bodenaufbau im EG (nicht unterkellert) aus Erdreich und ca. 5 cm Beton besteht, ist hier ein neuer Aufbau vorgesehen. Der Bodenaufbau soll wie folgt aussehen:

- ca. 20cm wasserbrechende Schicht (Schotter)
- PE-Folie
- 18cm starke Bodenplatte bewehrt mit Q257 und Einbindung in das Umfassungsmauerwerk; alle 50 cm ein Stab d=16 mit einer Auskrakung von 75 cm. Hierauf soll dann die Q257 verbunden werden.
- 10cm Wärmedämmung
- PE-Folie
- 5 cm Fliesestrich

Was haltet Ihr von dem genannten Aufbau?



Von dem Aufbau halte ich nichts:



- die Folien sollten weggelassen werden, da sie zu Feuchtekonzentrationen und Trocknungsblockade im Frischbeton führen, der dann lange für Unruhe sorgt,

- die Wärmedämmung bringt nichts, da es betr. Fußwärme und Wärmeverlust völlig egal ist, ob unter dem Boden 10 cm oder ein Kilometer Dämmung liegt, ein simpler Teppich obendrauf und eine Strahlungsheizung bringt schon alles, was das Herz begehrt,

- auf die Betonplatte würde ich auch verzichten, sie trocknet schlecht aus, schwindet und schüsselt und wird dabei das Umfassungsmauerwerk langfristig beanspruchen.

Besser wäre ein Trockenaufbau, wie er in guter alter Zeit üblich und bewährt gewesen ist und auch heute noch bestens funktioniert. Möglicherweise kann der bestehende Aufbau hier Rat geben.

Viel Erfolg!

Konrad Fischer



Aufbauvorschlag



Hallo Herr Fischer,

erstmal danke für die schnelle Beantwort.

Wie würden Sie den Trockenaufbau gestalten?

Welche Möglichkeit würden Sie außer Trockenaufbau noch empfehlen können?

Der vorhandene Aufbau gibt keinen Aufschluss, da hier weder Lager noch sonstig Unterbauarbeiten vorgenommen wurden. Die 5cm Betonschicht sind wirklich direkt auf das Erdreich gegossen.



Bauen Sie



doch auf der Platte Ihren Boden weiter auf und lassen Sie sie drin. Daran ist doch nichts falsch. Dickbett und Bodenplatten, Lagerhölzer und Holzboden oder sonstwie.



Unruhe im Frischbeton



klingt nach drohender Revolution.
Jedenfalls machen Sie mit Ihrem Bodenaufbau nichts falsch, verstoßen aber gegen einige verbreitete Ideologien. Sollten Ihnen diese egal sein, können Sie so bauen. Achten Sie aber darauf, nicht die Fundamente zu unterschneiden, sonst müssen Sie abschnittsweise unterfangen.

Gutes Gelingen