Möglicher Zwischendeckenaufbau?

13.02.2007



Hallo Allerseits

Möchte in unserem Haus von unten einen Zwischenboden akkustisch dämmen. Oben und unten bewohnt, oben liegt schon ein Boden, der nicht entfernt werden kann, also müssen alle Arbeiten von unten durchgeführt werden. Die Balken sollen sichtbar sein.
Als möglicher Aufbau sehe ich folgendes:
An die Balken werden Latten befestigt und von unten Bretter angeschraubt.
Auf die Bretter kommen jeweils beim Balken eine Reihe Lehmsteine, um die Masse zu erhöhen.
Alle Zwischenräume werden z.B. mit Hanf oder Flachsdämmmatten gestopft
Unter die Bretter eine dünne Heraklithplatte mit Lehmputz oder gleich Lehmbauplatten.
Der Aufbau wird ca. 65kg/m2 wiegen.
Was haltet Ihr davon?
Wird die Schallabsorption besser sein als jetzt (Momentaner Zustand: Gipsdecke unter den Balken, Zwischenraum leer)??

Herzlichen Dank für alle Hinweise

Gruss aus der Schweiz

Marc



Leider fehlt bei Ihrem Aufbau der wichtige Trittschallschutz!



65 kg Zwischenfüllung/qm ist nicht gerade viel. Aber besser als nix. Erfahrungsgemäß ist ein guter Trittschallschutz bei Holzbalkendecken wichtiger (oder mindestens genauso wichtig) als Deckenfüllungen = Raumschallschutz.
Weshalb ich empfehle, den Dielenboden abzunehmen und unter das Lagerholz einen 10mm dicken Hanffilzstreifen zu legen (schwimmend).



Leider...



...ist es nicht möglich, die Dielen abzunehmen, da der obere Stock bewohnt ist.
Welche Masse würden Sie denn empfehlen, die man einbringen sollte?
Was halten Sie sonst von dem aufbau?

Viele Grüsse

Marc



65 kg sind besser als nix.



Ich würde, falls statisch möglich, 100-110 kg Füllmasse empfehlen.