Auf Fliesen pflastern?

26.02.2015 Hanne



Hallo,
ich werde im Netz nicht fündig, vielleicht kann mir hier jemand einen Rat erteilen.
Unsere Terasse ist gefliest, darunter ist eine dicke Betonschicht. Offenbar wurde die Betonplatte nicht mit einer wasserabweisenden Schicht überzogen. Wir wollen nun diese alten und teilweise beschädigten Fliesen zuerst mit flüssigem Bitumen (oder so) gegen das Eindringen von Wasser schützen, dann mit einer Kiesschicht bedecken, verfestigen und darauf dann pflastern.
Das kostet etwa 10 cm Höhe, die hätten wir zur Verfügung.
Was meint Ihr, ist dieser Plan verwegen oder durchführbar? Oder sollten wir zunächst die Fliesen abschlagen?
Die Betondecke ist sehr dick, die muss leider bestehen bleiben.
Ich bedanke mich schon mal!
Grüße,
Hanne



Terrasse Pflastern



befindet sich denn unter der Terrasse ein Wohnraum oder warum soll der Boden abgedichtet werden?
Gab es Feuchtigkeitsschäden?
Grundsätzlich kann man auf Fliesen entweder wieder Fliesen legen oder Pflastern.
Der Untergrund muß nur tragfähig sein.

Andreas Teich



Kein Wohnraum



ist unter der Terasse, sie befindet sich quasi im Garten. Ich dachte wenn Wasser nach unten und in Spalten sickert und es friert, könnten Fliesen und vor allem der Beton gesprengt werden. Nur im kleinen Rahmen, aber wenn dies häufig geschieht, könnte langfristig vieleicht auch die gepflasterte Decke darunter leiden.
Oder ist das Irrsinn?
Grüße,
Hanne



Terrassenbelag



Der alte Belag muß runter.
Wenn die Betonplatte ein Gefälle hat (2-3%) und die Oberfläche eben ist so das keine Pfützen stehen bleiben dann können Sie in einer mineralischen Bettung pflastern (Feinsplitt oder Brechsand). Vergessen Sie die Seitenbegrenzungen nicht. Sie müssen als Rückenstütze die Steine und die Bettung fixieren sowie das Wasser an der tiefsten Seite durchlassen.
Möglich ist auch ein Belag aus Terrassenplatten auf Stelzlager.
Eine andere Variante wäre kein Pflaster sondern Fliesenbelag auf Dränmatte und Gefälleestrich.



Pflastern



Schade, ich hatte gehofft, dass wir ohne Abschlagen der Fliesen weitermachen können. Aber ich hatte es befürchtet.
Soll er Betonuntergrund dann noch abgesichtet weren? Ein Gefälle ist zum Glück schon vorhanden.
Danke,
Hanne



Terrassenbelag



Oder eine Terrasse aus Lärche?
Dann braucht gar nichts am Untergrund verändert werden.
Falls die ans Haus angrenzt muß hier die Abdichtung natürlich vorhanden sein und wenn die neue höher wird ggf auch am Sockel höherziehen- falls überhaupt eine Belastung durch Regenwasser vorliegen kann.

Bei Holz nur darauf achten, daß die Unterkonstruktion etwas Luft hat, sodaß Wasser problemlos ablaufen kann- auch der Belag sollte mit etwas Gefälle verlegt werden.
Am Bild unsere Terrasse, darunter befindet sich ein offener Raum.Abdichtung mit EPDM Folie.

Andreas Teich



Abdichten oder nicht



Danke für die Rückmeldungen! Es scheint ja doch so zu sein, dass wir die alten Fliesen herunter schlagen müssen oder gibt es noch eine andere Idee dazu? Müssen wir denn mit flüssigem Bitumen oder dergleichen das Ganze gegen eindringendes Wasser schützen?
Viele Grüße,
Hanne



Terrasse pflastern



Je nachdem welche Qualität der Beton hat wird der ohnehin wasserdicht sein.
Wenn der nur tragen aber nicht nach unten hin Abdichten muß wie in diesem Fall, kann ich mir kaum vorstellen, was passieren könnte wenn du ohne weitere Maßnahmen einen beliebigen Aufbau aufbringst.

Bei einer wasserdurchlässigen Splittschicht läuft ohnehin das Wasser ab und kleine Pfützen können eben frieren- werden aber den Belag nicht anheben.
Ist ja eine ähnliche Situation wie bei jeder außenliegenden Betonfläche, auf der auch Wasser stehen und gefrieren kann ohne Schäden zu verursachen.
Wer will könnte defekte Stellen zuspachteln.
Es wird ja wohl kein teurer Designbelag genommen werden?
Oder Platten auf Stelzlagern verwenden.
Andreas Teich