Asbest in Nachtspeicheröfen

17.11.2003



erstmal vielen Dank für die informativen Antworten. Wir haben nicht vor, die Öfen selbst auszubauen. Es ging hauptsächlich mal darum festzustellen, ob die Öfen beim Gebrauch gesundheitsschädlich sind und ob es diesbezüglich Verordnungen/Vorschriften gibt. Für uns stellt sich noch die Frage, wie man ausgetretenes Asbest in Räumen feststellen kann. Gibt es da irgendwelche Messmethoden?





Es gibt Geräte zur Messung von Schadstoffen in der Raumluft (Schimmelpilzsporen, Asbestfasern, Foraldehyd ...). Solche Messungen sind nach ganz billig. Mal in den Gelben Seiten blättern oder im Internet googeln unter Baubiologie oder Raumluftmessung o.ä. Wegen Asbestfasern würde ich mir aber keine Sorgen machen, denn die werden definitiv nur bei der mechanischen Bearbeitung von Asbestwerkstoffen freigesetzt. Da ist eine Heizung wohl unverdächtig (nicht aber zum Beispiel ein Haarfön historischer Bauart, der mit Asbest als Kabelschutz arbeitet. Da kann durch die Reibung verbogener Flügel schon mal eine Asbestkanona draus entstehen ...)
Gruß Günter F.