Kompetent und seriöser Anwalt zur Vertretung unserer Interessen gesucht - Großbrand "Im Rökels" Velbert Langenberg

30.03.2011



Hallo liebe Fachwerkfreunde,

wir sind als Familie mit 3 Kindern verzweifelt auf der Suche einen Fachanwalt zur Vertretung unserer Interessen in der Großbrandsache "Im Rökels" (11.08.2010) Velbert Langenberg zu finden.
Aufgrund der Tatsache, das es sich um ein ca. 500 Jahre altes Denkmalgebäude (2.ältestes in ganz NRW)handelt, in dem wir zur Hälfte mit drin und zur Hälfte im Anbau gewohnt haben, wäre ein Anwalt mit zusätzlichen Kenntnissen im Denkmalwesen wohl jemand, den wir uns wünschen würden.

Einen passenden Anwalt hier bei uns in Velbert bzw. im Kreis Mettmann konnten wir leider nicht finden. Da es sich um Denkmal handelt und es wohl auch um Fördergelder der Stadt Velbert und des Kreises Mettmann zum Wiederaufbau geht, stoßen wir hier leider an unsere Grenzen.
Auch stellten wir fest, das sich hier Anwälte nicht gerne damit beschäftigen möchten und wahrscheinlich (unsere Vermutung) auch zum Teil vielleicht "befangen" sind.
Nicht umsonst hat sich unser ehemaliger Vermieter wohl auch einen Anwalt aus der Schweiz (Davos) geholt......

Nun sind wir aufgrund des uns widerfahrenen Unglücks derzeit leider auf "Prozesskostenhilfe" angewiesen, diese Tatsache erschwert es uns umsomehr einen netten und interessierten Anwalt zu finden, der uns vertreten möchte.

Vorher haben wir sogar noch mit investiert,und selber dran gearbeitet (zu dem Zeitpunkt der Sanierungen durch uns war ich schwanger mit unserem Kleinen, der gestern 1 Jahr alt geworden ist und habe trotzdem mit an der Verwirklichung unseres Traumes gearbeitet)um das Denkmal und die Räumlichkeiten wieder Mietfähig zu machen.
Wir verloren alles.
Unserem ehemaligen Vermieter war dieses jedoch egal. Er hat die Wertsteigerungen, die wir durch unsere Arbeit erzielt haben auch nicht an seine Gebäudehaftpflicht gemeldet, wozu er wohl eigentlich auch verpflichtet gewesen wäre, soweit wir wissen.

An Prozesskostenhilfe verdient ein Anwalt ja eigentlich nicht sehr viel..... Daher hat sich bisher niemand den wir gefragt haben für unsere 200 Seiten große selbstzusammengestellte Akte mit Ausführungen, Zeugen (die nicht gehört wurden obwohl sie relevante Aussagen bzgl. des Zustandes des Gebäudes bzw. der Abzug-Anlage in der Küche des Asia Restaurants hätten machen können), Fotos der von uns ausgeführten Arbeiten, von uns aufgedeckte Mängel im Substanziellen Bereich um die sich unser Vermieter nicht gekümmert hat usw. interessiert.

Ich hoffe es findet sich dennoch ein netter Mensch, der sich vielleicht noch profilieren möchte und unserer Familie helfen kann.

Der letzte Weg, den wir nehmen würden wäre das Hinzuziehen der Medien um vielleicht auf unseren Fall aufmerksam machen zu können und auf diesem Wege ja vielleicht jemanden zu finden, der uns helfen möchte unsere Interessen zu vertreten.

Dennoch hoffe ich, und bitte ich um Eure/Ihre Mithilfe.


Liebe Grüße
Sonne



Das wird sehr schwer werden ...



Wenn Mieter Arbeiten an der Mietsache Unterhaltsarbeiten oder gar wertsteigernde Massnahmen vornehmen, und es keinen sehr detaillierten Vertrag mit dem Gebäudeeigentümer gibt, der alle Eventualitäten vorsieht, dann befindet sich der Mieter in einer rechtlich so nicht vorgesehenen Situation.
Ein Mietverhältnis besteht darin, dass der Eigentümer die Mietsache in gebrauchsfähigem Zustand erhalten und dem Mieter zur Nutzung überlassen muss; der Mieter bezahlt dafür Miete.
Alles andere ist Verhandlungssache; gibt es keine schriftlichen Abmachungen, sitzt der Mieter regelmässig am kürzeren Hebel, wenn es zum Rechtsstreit kommt.
Deshalb würde ich in einer Mietwohnung nie mehr machen, als Wände zu Streichen und dergleichen.

Das schreibt sich jetzt für mich leicht, da ich nicht in Ihrer Situation bin, aber freuen Sie sich an dem, was Sie noch haben, und was auch ein noch so guter Anwalt nicht zurückbringen könnte: Das Leben Ihrer Angehörigen.



Das sehe ich auch so



Statt endlosem Streit um einen unklaren Streigegenstand und -wert zieht lieber einen sauberen Strich unter die Sache.

Kopf hoch

Thomas