Kurzmitteilung aus Meldungsdorf




Ich möchte darum bitten, dieses Forum nicht für Meldungen a'la "Meine Homepage ist überarbeitet" zu nutzen. Gerade gewerbliche Mitglieder der Community sollten mittlerweile wissen, dass sowas hier nicht gern gesehen wird.

Ansonsten möchte ich die Protagonisten einiger Beiträge daran erinnern, dass ein fachlicher Beitrag sich durch seinen Informationsgehalt auszeichnet. Mir fällt auf, dass in letzter Zeit viel geschrieben, aber wenig gesagt wird. Kleiner Tip: Vor dem Schreiben überlegen - hilft ungemein.

Danke



...



... erspar mir das Schreiben einer Antwort ;-)

Bernd



Automatik



Hallo !

Vielleicht könnte man im Lexikon auch einen automatischen Produktempfehlungsbeantworter schalten. Auf wiederkehrende Fragen nach bestimmten Produkten kommen wie auf Knopfdruck immer Hinweise auf bestimmte Hersteller.
Manche Leser könnten auf die Idee kommen, gewerbetreibende sind nur in Foren aktiv um kostenlos Werbung zu machen. Auf sich und seine Produkte oder Dienstleistungen, durch Beteiligung in einem Forum aufmerksam zu machen um Kunden zu gewinnen ist ja nichts anrüchiges. Vor allem da Foren wie dieses vom Fachwissen der Profis profitieren. Aber dann bitte nicht auf die ganz plumpe Art.

Viele Grüße,
Karsten



@Hartmut Stöpler



Da wirds natürlich schwierig. Einesteils soll alles Diskussion, Meinung und nicht Beratung sein. Andererseits wird nun irgendwie Infogehalt gewichtet, als ob es doch auf Beratung ankäme.

Schwierig!

Wo doch die einen (Fragenden) oft gnadenlos frech die selbe Frage zum 1000fachsten Mal stellen und sich jede Auseinandersetzung mit dem Infogehalt der früheren Antworten gleich sparen. Motto: Wenn schon Billigauskunft, dann total. Haben die nun ihre Info verdient? Und wenn: durch was? Jeder kriegt, was ihm gebührt, denke ich mal.

Und die anderen streiten sich um die Konzepte, weil doch jeder hinter seinem steht. Na, das geht ohne Meinungsstreit schon gar nicht ab. Und jeder blendet halt die Info raus, die ihm am peinlichsten ist und die rein, die ihm nach eigenem Urteil am meisten dient.

Und die schönen Fragesteller, statt daß die sich irgendeinen Infomeister der Altbeiträge von vornherein rauspicken und mit dem ihre Sache ernsthaft angehen, werfen die den Ball wieder und wieder in den Ring (manchmal am selben Tag zur selben Frage!) und weiden sich - mit allen Anonymikern - am Schaukampf der erbittert um den Kunden ringenden Forenprofis.

Und dann noch die mehr oder halt weniger erfahrenen Bauherrn und sonstigen Meinungsträger, die - aus Kommunikationsseligkeit und blankem Altruismus oder sonstwas - auch ihren Senf dazugeben müssen.

Und dabei Infogehalt anmahnen!

Das belustigt mich zumindest. Ich finde jeden Beitrag informativ - läßt es doch auf den Beitragenden zurückschließen und auf den Gehalt seines Informationsbeitrags und seiner Position (und Persönlichkeit).

Fazit: Lassen Sie die Leute schreiben, wie sie wollen. Solange es nicht allzu verletzend wird, mags doch angehen. Jeder macht sich seinen Reim drauf.

Wenn die Meinung raus kommt, geht auch ein bisserl Spaß mit weg.

Und Info ist es immer. Da sollten wir nicht allzu kleinlich sein. Hin und wieder ist ja die angebliche Fach-Info geradezu nachteiligst für den Informanten und/oder den Informierten. Aber das muß jeder selbst lernen.

Freiheit für Informationen aller Art!



Ringkämpfe



Zu Hartmuts Beitrag fällt es mir schwer zu antworten, muß ja auf meiner Schulbank nicht immer mit dem Finger schnipsen

Aber zu den Beiträgen von Konrad bin ich doch immer wieder zu einem ergänzenden Wort bereit.
Das mir an vielen Punkten Stil und Inhalt des Kollegen Fischer missfallen, mag bereits so leicht angeklungen sein.
Ich möchte bei seiner jetzigen Stellungnahme aber ausdrücklich betonen, dass ich nicht freiwillig in die Schublade der "...am Schaukampf der erbittert um den Kunden ringenden Forenprofis..." hineinspringe.

Im Gegenteil, ich habe meine Beiträge noch nie als Kundenwerbung verstanden. Auch habe ich in der Vergangenheit, in der Gegenwart das Forum als Werbeplattform verstanden und ich werde es auch in Zukunft nicht tun. Mag es meinen Beiträgen auch hin und wieder am reinen Informationsgehalt mangeln, an der Klarheit meiner Einstellung will ich keinen Zweifel bestehen lassen.

Aus diesem Grund werde ich ab sofort alle Firmenhinweise aus meinem Profil löschen.


Lutz



Freimeldung oder davonlaufen …?



Na ja!
die Fragen sind manchmal sehr dürftig und die Antworten auch! Geb ich zu!
Beantwortung, Beratung oder nur eine Meinung??!!
Was heißt hier: "Nur"?
Viele wollen nur die eigenen Meinungen bestätigt haben - wieder andere wollen aufrütteln, in Frage stellen und allerlei Sachen auf den Kopf stellen.
Das Medium "Internet" macht die Sache nicht einfacher und auch nicht recht viel besser - nur bis ins Unendliche verzweigte, sinnvolle und sinnlose Informationsvielfalt - obs dem Frager etwas nützt ist fraglich.

Das System "Haus" wird - wie man das so in unserer wissenschaftlichen Gesellschaft macht - auseinander gepflückt.
Dann geht man hin und "arbeitet" Alternativen aus - du diesem und jenem Teil des Systems - allerdings ohne es im Auge zu behalten.
Nach der ergebnisvollen Suche nach Alternativen und "neuen Produkten" setzt man das "Haus" wieder zusammen - und merkt meist nicht, dass es überhaupt nicht mehr zusammen passt.
Die theoretisch "richtigen" Details verwandeln das Gebäude meist in ein paar Jahren in einen weiteren Sanierungsfall!
Das wollen die meisten nicht einsehen, weil doch alles berechnet und geprüft und sonst was ist.
Ausserdem kostet das alles ja ein Heidengeld und man kann es sich - oder will es sich nicht leisten!
Und die meisten haben die Erfahrung gemacht, dass man auf eine Frage X Antworten bekommt - und dann stehen die Frager wieder ratlos da - und glauben dann auf ihren Bauch oder den Geldbeutel hören zu müssen.
Gespart wird dann meistens am Anfang und an der Substanz - und das geht doch meistens in die Hose!
Die farbigen Balken und die gerade Wand sind dann wichtiger als eine verstandene Bauphysik, die dann auch noch hin und her geworfen wird - von einigen postuliert mit ENEV und anderen Gesetzten untermauert werden - und die anderen reissen diese Kartenhäuser wieder ein - versuchen es zu mindest!
Aber die "Lehrmeinung" besteht in der "Gläubigkeit" an die Berechnungen auf denen doch unser ganzes Leben aufgebaut ist.

Theorie hat noch nie etwas mit Praxis zu tun gehabt - und die Gebäude, die gesund und seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten bestehen wurden nicht durch Theorien gebaut - sondern aus der Erfahrung der Handwerker heraus, die sich über die lange Zeit herausgebildet hat.
Die hat aber mittlerweile immer mehr an Wert verloren und es gibt nur noch wenige, die wirkliche "Erfahrung" haben. Und diese Erfahrung kann nicht durch Berechnungen, nicht durch Tabellen, Versuche, Berechnungen oder "Studium" gelehrt und / oder gelernt werden.
Das geht und ging immer nur mit: Die Gesetzte der Natur beachten und nie mit dem Kopf durch das Buch - immer nur mit Arbeit und Schweiß und Dreck!

Das Frage und Antwort Spiel - mit und ohne Zuschauer - ist ein psychologisches Phänomen unserer voyeuristischen Zeit - und dem Gesellschaftsspiel: Welcher Geiz ist am geilsten - der deine oder der meine!!
Die Ehrlichkeit der Frage, die Offenheit zu sagen; "Ich weiß etwas nicht" - verlangt auch eine offen und ehrliche Antwort!
Doch die meisten Antworten sind eher "gelernt" als "erfahren"!
und die Fragen sind manchmal so hohl wie trockenen Kokosnüsse!
Nach dem Motto: "ich hab ein Bauproblem" - löse es mir gefälligst - umsonst ohne Dreck zu machen; und es muss schnell gehen - so nach den Grimmschen Zaubertischen! Dieses Märchen wird uns - Bauherren - Planern - Beratern - Handwerkern - ja Tag täglich neu erzählt und aufgetischt - aber die Realität sieht doch ganz anders aus. Schäden über Schäden!
Und die Ursachen dieser liegen meist nicht 100 Jahre zurück - sondern wohl meist erst so um die 50 wenn nicht sogar noch früher - und die meisten Hütten, die jetzt hingestellt werden ... warten schon auf den Abriss ...
Also resümiert man: neu gebaut = gleich kaputt ---- altes Zeug - ewig hält!
Die paar Materialien, dies früher gab lassen sich immer noch schadenfrei einbauen, wenn man es eben so macht wie immer!
Man versucht halt immer wieder im Kopf etwas Neues zu erfinden - und das mag ja dann ein paar Jahre gut gehen (vor allem das Geschäft) - aber so richtig überzeugend ist das doch alles nicht.
………

Und da soll man nicht mit Freude wieder aufmachen und das Forum durchwühlen nach Hilfebedürftigen und Warmluftschreibern, Draufhackepetern und Unschuldslämmern - ob sie nun wie Petrus Fischer waren, immer zu Kurz kommen, in die Mühle geraten oder von Dreckbären gefressen werden, oder beim Laufen zum Stöpler'n kommen

Ich muss jetzt Schluss machen, mich hat der Herr Sisyphos gerade angefufen, er hat da ein Problem und ich soll ihm meine Meinung sagen ( im Vertrauen: der kommt schon zum Xten Mal)

Freiheit der Meinung
Freiheit für Sansibar!!



Ich weiß nicht ...



... ob das nun Anamnese oder Diagnose war - aber jetzt fällt mir überhaupt nichts mehr ein.

... vielleicht ist es auch besser so.

Werde mir heute mal eine Ballade von Hannes Wader rein-ziehen.

Therapeutische Grüße



@ Lutz Parisek



Ich glaube, Du hast da etwas über-interpretiert.

Freiheit der Meinung bedeutet doch, Du mußt Deine Infos auf Deiner Homepage ablegen - und dann in Deinen Beiträgen immer nur den Link verbreiten:

"Hier geht's zum Bock"

Freiheit für alle Schwätzer - Nieder mit der Nettiquette

Bernd



Ha, da bin ich wieder!



Gestern war mein Internetzugang wie vernagelt, heute war ich erneut in Berlin, doch jetzt, jetzt bin ich wieder da.

Dann will ich mal:

Da wirds natürlich schwierig. Einesteils soll alles Diskussion, Meinung und nicht Beratung sein. Andererseits wird nun irgendwie Infogehalt gewichtet, als ob es doch auf Beratung ankäme.

Äh, ja, hm. Wie auch immer... . Ich möchte ergänzen, dass eine Korrelation zwischen Beratung und Infogehalt nicht zwingend gegeben ist. Beiträge, die jedoch weder Beratung sind, noch Infogehalt haben, sind nur eines: überflüssig. Stellt euch vor der Beantwortung doch einfach die Frage, ob eure Antwort zielführend zur Problemlösung beiträgt. Wenn nicht, spart euch die Arbeit und den anderen den Ärger. Ist eine Frage nicht konkret genug, fragt nach, oder lasst sie links liegen.

Wo doch die einen (Fragenden) oft gnadenlos frech die selbe Frage zum 1000fachsten Mal stellen und sich jede Auseinandersetzung mit dem Infogehalt der früheren Antworten gleich sparen.

s.o.

Und die anderen streiten sich um die Konzepte, weil doch jeder hinter seinem steht. Na, das geht ohne Meinungsstreit schon gar nicht ab. Und jeder blendet halt die Info raus, die ihm am peinlichsten ist und die rein, die ihm nach eigenem Urteil am meisten dient.

Da habe ich kein Problem damit.

Und dann noch die mehr oder halt weniger erfahrenen Bauherrn und sonstigen Meinungsträger, die - aus Kommunikationsseligkeit und blankem Altruismus oder sonstwas - auch ihren Senf dazugeben müssen.

Hui! Jetzt hole ich mal was von unten:
Moment ...
Gleich ...
Hier:
Freiheit für Informationen aller Art!

Gilt das nur für Informationen von Fischers Gnaden? Ein wenig arrogant ist das schon, oder?

So, jetzt hat mir glatt die Tastatur beschlagen:

Aus diesem Grund werde ich ab sofort alle Firmenhinweise aus meinem Profil löschen.

Lieber Lutz, welcher Wahn hat dich denn nun geritten. Sind wir jetzt schon so weit, dass man sich als gewerbetreibender verstecken muß? Du hast dir nichts, aber auch gar nichts vorzuwerfen.


@FK
Und da soll man nicht mit Freude wieder aufmachen und das Forum durchwühlen nach Hilfebedürftigen und Warmluftschreibern, Draufhackepetern und Unschuldslämmern - ob sie nun wie Petrus Fischer waren, immer zu Kurz kommen, in die Mühle geraten oder von Dreckbären gefressen werden, oder beim Laufen zum Stöpler'n kommen

Es ist genau diese Polemik, die mir die Zornesröte ins Gesicht treibt. Wie soll ich jemanden fachlich ernst nehmen, der so'n Schmarrn schreibt?

Schlußbemerkung:

Fachwerk.de verfolgt das Ziel, anderen zu helfen. Das ist die Maxime. Dabei sollte der Spaß natürlich nicht verloren gehen. Aber ziellos Wort aneinander zu reihen, ist weder hilfreich, noch spaßig. Da fällt mir doch noch was ein.

"Könntest du mir sagen, wo ich jetzt hingehen soll?", fragte Alice. "Das hängt ganz davon ab, wo du hinwillst", sagte die Katze. "Eigentlich ist es mir egal", sagte Alice. "Dann ist es auch egal, wo du hingehst", sagte die Katze. "Ich möchte nur gern irgendwo hinkommen!", fügte Alice als Erklärung hinzu. "Ach, irgendwohin kommst du bestimmt", sagte die Katze, "wenn du weit genug läufst."



Broterwerb



Lieber Hartmut

Ich habe mich noch nie für meine Arbeit versteckt und werde dies auch künftig nicht tun. Es reitet mich auch kein Wahn der Schuld oder Scham für meinen Broterwerb.

Ich habe zwar mein Leben lang noch nie lohnabhängig gearbeitet, meine handwerkliche Existens ist jedoch bar jeglichen elterlichen Finanzgrundstocks nur auf der Basis handwerlicher Euphorie und eines geradezu ignoranten Lebensvertrauens aufgebaut. Mein moralischer und handwerklicher Anspruch an meine Arbeit haben mir bei dem Weg zum finanziellen Erfolg zwar oft im Weg gestanden aber mir zu einem geraden Rückrad verholfen.

Verzeih mir bitte, aber momentan widert es mich einfach an, mir weiter diese dummen Sprüche auf meine vermuteten gewerblichen Motive innerhalb des Fachwerks.de andienen zu lassen.

Nachdem mein zentraler Antrieb mich hier im Forum zu beteiligen, noch nie dem Motiv einer potentiellen Auftragsanbahnung entsprungen ist, fällt es mir sehr leicht jeglichen werbeähnlichen Hinweis auf meine Tätigkeit zu löschen. (Jedoch: Eine gewisse selbstgefällige Egopflege kann ich fürwahr nicht leugnen)

Nun, es redet sich einfach freier, wenn nicht unermüdlich diese verdruckten Andeutungen auf finanzielle Interessen eines Fachmannes in verschiedenen Beiträgen wiederholt werden.


Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass hier im Forum die großen Aufträge verteilt werden. Ein gerüttelt Maß der Fragen ist doch eher von verzweifelten, zum obskuren Bemühen ums Sparen, wenn nicht gar von Nassauermentalität geprägt.

Hartmut ! Geht es dir nicht auch so, das dich diese eigentümliche Hatz auf die Platzierung der Vielschreiber ein wenig irritiert?
Da flattern mit roter Linie in Massen nichtssagende Anworten herein, es wird stoisch auf die eigene tolle Webseite verwiesen und Fachkollegen werden mit Vorwürfen, Unterstellungen und Kraftausdrücken garniert.

Es geht einfach zu wie an einem Schweintrog und nachdem ich mich zu meinem eigene Entsetzen auch an diesem Trog entdeckt habe, ist es glaube ich Zeit ein wenig Abstand zu nehmen.

Ich lege auch keine Wert auf eine Premiummitgliedschaft in dem Futtertrogranking und bitte dich, mich aus diesem obskuren Wettbewerb zu löschen. Es mangelt mir einfach an der Lust und Freude z.B. mit dem Kollegen Fischer oder Kurz um einen Listenplatz um jeden Preis zu buhlen.

Zusammenfassend möchte ich hier eines in das Zentrum meiner kurzen Stellungnahme rücken:
Mein Entsachluß soll nicht bedeuten, dass ich in der Qualität und der Präsenz meiner Beiträge nachlassen werde.


Lutz

PS:
Ich möchte mich bei dir dafür bedanken, dass du trotz herausgerissenen Arms mir den Zugang zu allen meinen alten Beiträgen ermöglichst hast.



Nachfrage



Lieber Lutz,

wenn ich das alles richtig verstanden habe, liegt häufig folgende Situation vor:

Anamnese: Paranoides Gockelverhalten
Giagnose: Premium-Virus
Therapie: unmöglich, da beratungsresistent und geringe Dialogfähigkeit

Tja, manchmal ist es wirklich schwierig, keine Satire zu schreiben.

Ich hatte ja schon bei den ersten Auftritten des NEB den Vorschlag gemacht: Wie bei den Lexikonbeiträgen kann über den Verbleib jeden Beitrags abgestimmt werden. Bei 5 Minuspunkten wird der Beitrag gelöscht.

Aus der Anzahl der Löschungen werden dann die Schwätzer-Charts erstellt. Einmal im Jahr wird dann der Goldene Schwatzbär verliehen.

Oder ist das zu demokratisch ?

Bernd



Anträge zur Geschäftsordnung



Führe mich nicht in Versuchung ! Bernd !





Also den goldenen Schwatzbär will ich auch haben :-) eine Freundin sagt immer zu mir ich sei ein Waschweib.

Was die Premiummitgliedschaften angeht könnten sie meinentwegen abgeschafft werden, mal bin ich Premium, mal nicht, bis vor ein paar Wochen wuste ich gar nicht wie das zustande kommt, anderseits sind dann fähige Leute gerde mal nicht Premium nur weil sie mal länger abwesend sind.

Das wars schon fast mit´m Nichtssagen für heute, ausser vielleicht...
..Da gab es dann irgendwann mal den Beitrag Wer kann Mitlglied werden auf der Community Seite, eines hat mir da gut Gefallen:
Die Mitglieder dieser Gemeinschaft sind keine Fachwerkfundamentalisten, sondern stehen mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen. Dem Neuen nicht verschlossen, sich aber den alten Qualitäten bewußt. Nicht idealististisch vernarrt, sondern dem kulturellen Erbe bewußt.
Ich find das gut, denn es sagt eigentlich so schon fast alles, in diesem Sinne Prost ... welchen nehmen mer denn heute :-)
Gruß
Hartmut



Um noch mal am Schwätzchen teilzuhaben:



Was Lutz hier im Forum vor einiger Zeit über mich abgelassen hat, war nicht überragend nett und ein für alle offener Angriff auf meine fachliche Position.

Ich kann sowas locker wegstecken, ohne die beleidigte Leberwurst zu mimen. Ich kann auch prima mit einer fachlich total gegensätzlichen oder nur abweichenden Meinung leben (wie gut, daß es das gibt, jawohl!). Das bremst auch nicht meine Bereitschaft, die Sache immer auf fachlicher Ebene weiterzudiskutieren, ohne "persönlich" zu werden (etwas Ironie darf doch nicht schaden). Und zwar auch weiterhin. Weil ich zumindest dafür meinen Humor habe (und auch brauche, gell!) - und was Humor ist, wißt ihr ja ...

Das wünsch ich allen.

PS: Gegen Gewerbliches habe ich doch nix. Auch ich muß mich als Selbstständiger jeden Tag neu "verkaufen". Und wie und an wen, das ist jedem sein ganz persönliches Marketing. Und fällt dann eben auf ihn selbst als Erfolg/Mißerfolg zurück. So ists und darfs auch sein.

PPS. @Bernd Froehlich: Wer Dialog will, darf es nicht beim Stänkern belassen.

PPS. Was hier Premium ist, habe ich jedenfalls bisher nicht bemerkt. Ich für mich kann absolut darauf verzichten. Ein Bamberger Landbier ist mir allemal lieber als ein Kulmbacher Premium-Pils.



Lebensangst



"

Oft hat man schrecklich Angst vorm Leben,
doch mit der Zeit wird sich das geben!

Das Leben ist ein alter Brauch
und andere Leute leben auch,

obwohl sie's eigentlich nicht können -
Rezept: Der bösen Welt nicht gönnen,

daß sie verächtlich auf uns schaut!
Nur frisch der eignen Kraft vertraut!

Am Leben krankt nur, wer gescheit -
gesunde Dummheit, die bringt's weit!

.

Eugen Roth



heimwerkermeinung



da ich gerade einen schuh klebe, ist alles klein geschrieben und nicht, weil ich der verfechter der kleinschreibideologie bin.

ich finde es wichtig, den fachlichen hintergrund einer antwort zu wissen. klar, man kann sich irren. der doktor des vertauens lässt auch schon mal eine schere im bauch. aber ich bekomme eine einordnung. deswegen steht auch in meinem profil nicht viel, da ich als abhängig beschäftigter bei einem global player in einer anderen branche täglich erneut um mein brot kämpfen muss, und die daimler-fahrenden Handwerker und zahnärzte beneide. (das war jetzt eine nicht ernst gemeinte spitze, ich würde maybach fahren.)

So, der Schuh hält. Wieviel Geld lässt sich hier verdienen? Ich glaube nicht viel. Die meißten Privatleute fragen doch, weil sie kein Geld haben und/oder alles inklusive statischer Berechnung allein machen wollen. Und selbst, wenn ich Deine Dienste in Anspruch nehmen wollte Lutz, Deine Reisekosten wären wahrscheinlich so hoch, dass es seriöser wäre einen Kollegen in meiner Nähe zu empfehlen, denke ich. Als global denkender und lokal Handelnder bevorzuge ich jedenfalls, wenn irgend möglich Fachleute in meiner Nähe.

Zu den Sprechblasen, die den Speicherplatz nicht wert sind. Ich denke, ich habe auch schon einige Artikel geschrieben, die wieder gelöscht werden können. Einige meiner Beiträge sind Zitate aus Fachliteratur, die ich mir zugelegt habe und jederzeit empfehlen kann. Sind auch alle so gekennzeichnet. Insofern also keine Erfahrung.

Andererseits, was hilft mir die 1 Million €-Antwort eines "Fachmanns", wenn ich eine 10.000 €-Antwort brauche. Wenn die Dampfsperre drin ist, hilft es mir nicht weiter, wenn pauschal gesagt wird, reiß sie raus.

Die meißten Ratsuchenden sind halt Alice. Da bringt es doch im Sinne des Fachwerkbaus oder was auch immer am meißten, ihnen die Alternativen der Wege zu zeigen. Ein pauschales Verurteilen von Industrie, Normen, Gesetzen und anderslautenden Meinungen finde ich extrem unseriös. Da suche ich mir eine anderen Fachmann.

Wenn die versammelte Fachwelt keine oder aus meiner Sicht schlechte Antwort gibt, werde ich mein solides Halbwissen niederschreiben und es auch als solches kennzeichnen. Ich muss auch damit leben, dass hier Leute Polemik betrieben haben, die Ihr Wissen in meinem Spezialgebiet maximal aus der Bild-Zeitung und zweifelhaften Internet-Quellen gezogen haben.

Viele Grüße