Alte Ölfarbe klebrig. Einfach überstreichen?

08.05.2006



Moin moin allerseits,
wir haben eine alte Fachwerkkate in Arbeit, deren Fensterrahmen und Leibungen vor ca. 5 Jahren vom Vorbesitzer vermutlich mit selbstgemischter Leinöl/Standöl-Farbe lackiert wurden. Die Farbe klebt immer noch stark.
Neuanstrich wäre fällig, auch bevorzugt mit selbstgemischter Leinölfarbe. Kann man das Klebzeug einfach überlacken? Sikkativanteil im Neuanstrich erhöhen?
Über einen Rat würde ich mich freuen
Gru



Fliegenfänger !



Leinöl-/-Standölanstriche trocknen, falls zu dick aufgetragen, oder falsch sikkativiert, nie durch. Falls ein neuer Anstrich daraufgesetzt wird, so ist dieser nicht von Dauer. Ein erhöhter Zusatz von Trockenmittel= Sikkativ, führt zum vorschnellen Altern des neuen Anstriches und ist nicht ratsam.
richtige Vorgehensweise: abschieben/schleifen des Altfilms, Aufbau mit einer diffusionsoffenen Lasur, mehrmaliger Anstrich, Produkt mit UV- Schutz, bester Farbton = mittelbraun.



Leinöl-Standöl



@Karl Schmitz_ Ihrem Beitrag stimme ich zu-bis auf den neuen Anstrichsaufbau! Was für eine diffusionsoffene Lasur(Produkt,evtl.Hersteller)würden sie empfehlen? Sicherlich sollte man den klebenden Altanstrich entfernen,aber den Neuanstrich würde ich wieder mit Leinöl-Standölfarbe(evtl.Kreidezeit) ausführen! Den Altanstrich restlos aus den Poren zu Schleifen und zu waschen artet doch ins unermessliche aus! Und ob eine Lasur auf einen einmal bereits geölten Untergrund die richtige Verbindung findet? Außerdem sind viele Lasuren filmbildend,und reißen an bewitterten Fenstern gerne mal! Dann lieber Standölfarbe die nur abwittert und die ich,natürlich nicht vergessen,auch mal nachölen muß! Aber die Mordsschleiferei kann ich mir dann sparen! Zu "bester Farbton Mittelbraun"-das hab ich noch nie gehört! Das beste für Fenster ist meiner Meinung nach immer noch deckend Weiß-reflektiert am besten und man hat wegen der geringeren Temperatur am wenigsten Rissefördernde Spannungen auf dem Holz und Anstrich!



schleifen...



@Karl Schmitz,
@Thomas Lingl,
danke für die Tipps!
Ich fürchte wir kommen am Schleifen nicht vorbei. Wird sicherlich eine üble Arbeit bei dem Klebkram. Aber mit Heißluft oder Abbeizer zu arbeiten macht ja auch nicht richtig Spass (vor allem der Lunge).
Nichts gegen Lasur, aber mittelbraun geht nicht wegen anderer Farbtöne im und am Haus (außerdem evtl. Problem mit Denkmalschutz) und ob wir die alte Farbe von den Sprossenfenstern restlos abbekommen bezweifle ich. Dann wird wohl wieder ein weißer Lack draufkommen. Die Produkte von Kreidezeit sind uns bekannt; wir haben im Innenbereich bereits damit gearbeitet. Mit gutem Ergebnis.
Gruss
Tom Schneider



Weißer Lack?



Versteh ich jetzt nicht! Welches Produkt meinst Du?



Farbe



Gemeint war Standölfarbe, nicht Lack.
Ich glaube was die Begriffe angeht muss ich noch mich noch etwas schlau machen.