Kellerdecke dämmern

26.08.2008



Hallo,

wir wollen unsere Kellerdecke ( Haus Baujahr 1900, Kappendecke) mit einer Schüttung aus Perliten dämmen. Bisher haben wir einen Holzdielenboden. Diesen würden wir gerne in einem Raum durch Fliesen ersetzen. Müssen wir hier mit Feuchtigkeitsproblemen rechen, da diue Fliesen nach oben absperren? Gibt es Tricks das zu umgehen. Ich bekam den Tipp, die Estrichtplatten samt Fliesen nicht bündig an die Wände anstossen zu lassen.

Freue mich über klugen Rat





Hallo Frau Berg,

Fliesen können Sie sowieso nicht direkt an die Wand anstoßen, es sei denn, sie Verlegen gleich Sockelfliesen mit Hohlkehle mit. Sonst entsteht immer eine Randfuge.

Die Alternativ zu einer Dämmung von oben wäre die Dämmung von unten. Man muß dann nicht den Bodenbelag erneuern.

Grüße





Dämmung von unten kommt wegen der Kellerhöhe nicht in Frage - da streikt mein Mann mit seinen knapp 2 Metern ;-)

Viele Grüße, Martina Henrichs



Allg. Info



Frau Henrichs(-Berg),

bevor Sie die Dämmung der Kellerdecke von oben in Angriff nehmen und/oder z.T. Fliesen legen, lesen Sie bitte folgende allgemeine Info zum Thema Dämmung:

http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm

Zum Thema Fußbodenaufbau allg.:
http://www.konrad-fischer-info.de/29bau20.htm

Ganz ehrlich: Ich würde alles so lassen wie es ist!

Marita Kerr




Schon gelesen?

Abdichtung Holzgartenhaus